Das Sommersemester 2020 muss ein „Nichtsemester“ werden –  Ein offener Brief aus Forschung und Lehre

leeres Auditorium
Bisher 11802 Unterschriften.

28. März 2020

Nennen wir es NichtSemester, Fleximester, Optionalsemester, Kreativsemester …

Hauptsache, wir nehmen die aktuelle Lage an Hochschulen, Akademien und Universitäten nicht nur aus der Perspektive der Starken zur Kenntnis. Denn: Mindestens 85% der Lehrenden und Forschenden sind (sehr) prekär beschäftigt. Studierende, die erwerbstätig sind, Care-Verpflichtungen haben, über wackelige technische Infrastruktur und wenig Ressourcen verfügen, sind die Mehrheit, nicht die Ausnahme. Viele Studierende haben zudem Aufenthalts- und Visa-Probleme. Der akademische Normalbetrieb – das sind größtenteils keine privilegierten Professor_innen, sondern viele, die von der Covid-19-Krise direkt betroffen sind.

Wir wissen auch: Online-Lehre ist eine besondere, eigene, voraussetzungsreiche Variante der Lehre. Wenn sie gut – und nicht nur irgendwie – sein soll, dann muss sie gründlich vorbereitet und spezifisch entwickelt werden. Das gelingt oft gut, ist auch bereits vielfach etabliert, hat aber auch Grenzen. Nicht alles kann sinnvoll online studiert werden. Es gilt, auch diesen Sachverhalt mitzudenken in der aktuellen Situation.

 

Deshalb geht es um:

  • Verlängerung der Verträge befristet beschäftigter Mitarbeiter*innen
    Hierfür braucht es rechtliche Grundlagen und Geld. Die Krise ist nicht kostenlos zu haben, doch sie sollte nicht auf Kosten der befristet Beschäftigten gehen.
  • Anpassung der BaföG-Regelungen
  • Rücksicht auf Hochdeputatslehrende
    Deputate müssen flexibel gehandhabt werden können. Die Erfüllung des Deputats muss vor allem für die Lehrenden auf Hochdeputatsstellen zum einen dem erhöhten Aufwand einer schnellen Umstellung von Präsenz- und Onlinelehre angepasst werden und den Raum für das Experimentieren schaffen. Gleichzeitig muss berücksichtigt werden, dass gar nicht für alle Veranstaltungen online-Formate gefunden werden können.
  • Fristen verlängern oder aussetzen
    Viele Universitäten haben bereits Verlängerungsmöglichkeiten für die Abgabe von schriftlichen Arbeiten beschlossen. Eine Aussetzung des Sommersemesters würde bedeuten, dass eine generelle Fristverlängerung bis in den Herbst gewährt werden kann und Semestergebühren für ein Zusatzsemester entfallen. Internationale Studierende, die momentan nicht nach Deutschland zurückkommen können, sollten keine Anträge auf Urlaubssemester stellen müssen.
  • Flexibilität für Studierende
    Wenn Studierende wegen Care-Arbeit nicht studieren können oder sich sozial engagieren wollen, darf ihnen daraus kein Nachteil entstehen.

Niemand erwartet, dass alles sofort geklärt wird. Aber egal wie wir es nennen: das kommende Semester verlangt mehr von uns als E-learning-Kompetenzen.

Am 18.3.2020 brachte der HRK-Vizepräsident Prof. Dr. Ulrich Radtke in einem Interview mit dem Deutschlandfunk zum ersten Mal den Begriff ‚Nicht-Semester‘ ins Gespräch. Angeregt von diesem Interview haben wir unseren offenen Brief „Das Sommersemester muss ein Nicht-Semester werden“ formuliert, der in den letzten drei Tagen von über 1300 Wissenschaftler*innen erstunterzeichnet wurde. Wir laden nun Lehrende und Studierende ein, unser Anliegen zu teilen und zu unterstützen.

Wir wissen, dass aktuell in vielen Bereichen – in Wissenschaft, Politik, Gesellschaft; im Schlaglicht der Öffentlichkeit ebenso wie hinter den Kulissen – mit Hochdruck und Tatkraft daran gearbeitet wird, der Covid-19-Krise zu begegnen. Als verbeamtete Professorinnen sind wir uns unserer Privilegien und unserer Verantwortung bewusst.  Natürlich sind andere Berufsgruppen weitaus dringlicheren Risiken und Problemen ausgesetzt. Wir konzentrieren uns in unserem Appell jedoch auf den Bereich, mit dem wir unmittelbar befasst sind: Studium und Lehre.
In unserem offenen Brief appellieren wir an alle Entscheidungsinstanzen, auf sämtlichen Ebenen der Hochschulpolitik und -verwaltung, bei der Planung des anstehenden Ausnahmesemesters (Frühjahr/Sommer 2020) die Belange vor allem derer im Blick zu haben, die am stärksten belastet sind: erwerbstätige Studierende, Studierende und Lehrende mit Care-Verpflichtungen, ausländische Studierende mit Visums- und Aufenthaltsauflagen, prekär und befristet Beschäftigte in den Hochschulen. Studierende sollen selbstverständlich die Möglichkeit haben, Leistungspunkte erwerben, Prüfungen zu absolvieren und Abschlussarbeiten zu schreiben. Aber ein normaler Studienbetrieb kann derzeit nicht garantiert werden, die Situation ist offen und kontingent. Nur ein ‚Nicht-Semester‘ kann unserer Ansicht nach Sicherheit und gleichzeitig Flexibilität gewährleisten, den Universitäten helfen, Prioritäten zu setzen, und den Lehrenden gestatten, im Rahmen fachspezifischer Kontexte digitale Lehre einzusetzen. Nur wenn das Semester nicht (regulär) zählt, ist gesichert, dass denjenigen, die die schlechtesten Voraussetzungen haben oder im Verlauf des Sommers neuen Belastungen ausgesetzt sein werden, keine Nachteile entstehen. Selbstverständlich kommen wir als Lehrende unseren Pflichten gern und unter Einsatz all unserer Kräfte nach.

Die Initiatorinnen

Prof. Dr. Paula-Irene Villa Braslavsky, LMU München
Prof. Dr. Andrea Geier, Universität Trier
Prof. Dr. Ruth Mayer, Leibniz Universität Hannover

Offener Brief: „Das Sommersemester muss ein Nicht-Semester werden“

Die überaus dynamische und damit unwägbare, besorgniserregende Entwicklung der COVID-19-Pandemie betrifft uns alle, als Gesellschaft und als Individuen. Unser Alltag, auch und gerade die Arbeit als Forschende und Lehrende wird davon massiv tangiert – auf Weisen, die von niemandem zuverlässig eingeschätzt werden können, weder zeitlich noch qualitativ. Universitäten, Hochschulen und Akademien sind nun als (virtueller) Raum gefragt, in dem der Bildungs- und Forschungsauftrag weiterhin verfolgt wird, der Reflexion und Diskussion gestattet, einen Grad an Normalität herstellt sowie notwendige Ressourcen für Forschung und Lehre bereithält. Aber die Hochschulen müssen auf den überstürzten Takt der öffentlichen Entwicklungen und Maßnahmen mit Entschleunigung reagieren (können). Daher rufen wir dazu auf, das Sommersemester 2020 nicht als ‘business as usual’ laufen zu lassen.

Wenn wir als Lehrende konstruktiv und im Sinne der Studierenden agieren wollen, kann es nicht darum gehen, so schnell wie möglich den Status quo des herkömmlichen Lehr- und Prüfungssystems online wiederherzustellen. Wir meinen: Die Lehre im Sommersemester soll stattfinden, aber das Semester soll nicht formal zählen. Studierenden, die keine Studienleistungen erbringen können, dürfen keine Nachteile entstehen. Der erhöhte organisatorische und kommunikative Aufwand für alle Beteiligten muss unbedingt berücksichtigt werden. Im Besonderen gilt:

  • Weder Lehrende noch Studierende sind in den meisten Fällen mit den Methoden und Tools des E-Learning hinreichend vertraut. Präsenzlehre lässt sich nicht umstandslos ins Internet verlagern. Je nach Disziplin, Thema, Lernzielen gestaltet sich die Online-Lehre spezifisch. Pauschale Lösungen gibt es nicht. Das bedeutet zusätzlichen Aufwand für Lehrende und Verwaltung.
  • Lehrende, Studierende und Verwaltung bzw. zentrale Dienste (auch EDV!) stehen vor der Herausforderung, Care-Tätigkeiten (Kinderbetreuung, Pflege, Homeschooling) in völlig neuem Umfang parallel zum Unialltag zu schultern.
  • Viele Studierende haben ihre Jobs verloren, auf die sie jedoch angewiesen sind. Alternativen (z.B. Erntehilfe, Fahrdienste, Supermarkt-Logistik) sind zeitaufwändig und schlecht bezahlt. Sie müssen zudem in kurzer Zeit neu organisiert werden.
  • Die technische Infrastruktur und die notwendigen Ressourcen sind vielfach weggebrochen. Universitäts- und weitere einschlägige Bibliotheken sind geschlossen, Computerpools unzugänglich, Laptopverleih durch die Rechenzentren nicht länger möglich, Internetzugang durch die Hochschulen (und im öffentlichen Raum) unmöglich oder stark eingeschränkt, Räumlichkeiten nicht betretbar. Von diesen Einschränkungen sind vor allem sozial schwache Studierende betroffen.
  • Schon jetzt sind technische Infrastrukturen überlastet, was sich etwa an Online-Plattformen für die Schule beobachten lässt (zB ‘Mebis’ in Bayern). Eine einwandfreie zuverlässige, auch justiziable Verwendung kann womöglich nicht garantiert werden.
  • Die Prüfungsleistungen aus dem Wintersemester waren größtenteils noch nicht abgeschlossen, als die Universitäten und Bibliotheken schlossen. Das Sommersemester sollte genutzt werden, um diese Arbeiten fertigzustellen.

Wir appellieren an die Universitäten, Hochschulen, Akademien und Ministerien, alle Studiengänge zu entlasten, nicht nur solche, die auf Laborzeiten angewiesen sind. Abgesehen von einer Anpassung von BaFöG- und Regelstudiumsauflagen muss ein klares Signal an Studierende und Lehrende gesendet werden, dass die Institutionen sich der außerordentlichen Situation voll bewusst sind. Das Sommersemester sollte deshalb mit deutlich veränderten Lehrformaten und unter Aussetzung strenger Deputatsberechnungen stattfinden. Zu denken wäre etwa an eine deutliche Reduktion für Lehrende auf Hochdeputatsstellen. Befristet beschäftigten Mitarbeiter*innen sollte nach dem Vorbild der Regelung, die die DFG für Doktorand*innen in Graduiertenkollegs getroffen hat, eine Verlängerung des Vertrages um mindestens ein Semester angeboten werden. Lehraufträge müssen aufrechterhalten werden, denn sie sind existenzsichernd. Als Lehrende und Forschende arbeiten wir nach Möglichkeit an diesen Lösungen mit.

Die solidarische Bewältigung der COVID-19-Pandemie hat oberste Priorität. Ein Semester kann warten.


</br/>
Erstunterzeichner*innen (22. März 2020, 18 Uhr)

  • Mittelbauinitiative der Universität Leipzig (MULE)
  • Mittelbau Initiative Hamburg
  • Initiative Uni Kassel Unbefristet
  • Fachgesellschaft Geschlechterstudien (FG Gender)
  • Gesellschaft für Theaterwissenschaft
  • Mittelbau der Fakultät für Soziologie an der Universität Bielefeld
  • Initiativkreis Bundeskongress Soziale Arbeit
  • Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
  • Gesellschaft für Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft (GSÖBW)
  • Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft f. Soziologie (DGS)
  • Institut f. Soziologie, Universität Freiburg
  1. Prof. Dr. Paula-Irene Villa Braslavsky, LMU München, Soziologie / Gender Studies
  2. Prof. Dr. Andrea Geier, Universität Trier, Germanistik / Gender Studies
  3. Prof. Dr. Ruth Mayer, Leibniz-Universität Hannover, Amerikanistik
  4. Prof. Dr. Svenja Goltermann, Universität Zürich, Geschichte
  5. Prof. Jon Hughes, BSc, PhD, Justus Liebig University, Giessen, Plant Physiology
  6. Prof. Dr. Julika Griem, KWI Essen
  7. Prof. Dr. Claus Pias, Leuphana Universität Lüneburg, Medienwissenschaft
  8. Prof. Dr. Roland Marschall, Universität Bayreuth, Physical Chemistry III
  9. Prof. Dr. Jens Schröter, Universität Bonn, Medienwissenschaft
  10. Prof. Dr. Albrecht Koschorke, Universität Konstanz, Germanistik
  11. Prof. Dr. Michael Cysouw, Philipps-Universität Marburg, Sprachwissenschaften
  12. Prof. Dr. Carola Iller, Universität Hildesheim, Vizepräsidentin des Erziehungswissenschaftlichen Fakultätentages
  13. Prof. Dr. Steffen Mau, Humboldt-Universität zu Berlin, Soziologie
  14. Prof. Dr. Peter Loos, Universität des Saarlandes, Wirtschaftsinformatik
  15. Prof. Dr. Constanze Spieß, Philipps-Universität Marburg, Pragmalinguistik
  16. Prof. Dr. Michael Gamper, FU-Berlin, Peter-Szondi-Institut
  17. Prof. Dr. Benno Zabel, Universität Bonn, Geschichte
  18. Prof. Dr. Christina Hölzel, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Tiergesundheit und Tierhygiene
  19. Prof. Sven Opitz, Philipps-Universität Marburg, Soziologie
  20. Matthias Flügge, Rektor der Hochschule für Bildende Künste Dresden
  21. Prof. Dr. Sven Reichardt, Universität Konstanz, Geschichte
  22. Prof. Dr. Beate Binder, Humboldt-Universität zu Berlin, Europäische Ethnologie
  23. Prof. Dr. Ulla Haselstein, FU-Berlin, John-F.-Kennedy-Institut Berlin
  24. Prof. Jörg Stollmann, TU Berlin, CUD Chair for Urban Design and Urbanization
  25. Prof. Dr. Gabriele Klein, Universität Hamburg, Bewegungswissenschaft
  26. Prof. Dr. Wolfgang Menz, Universität Hamburg, Sozialökonomie
  27. Prof. Dr. Heike Paul, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Amerikanistik
  28. Prof. Dr. Andreas Bernard, Leuphana Universität Lüneburg, Centre for Digital Cultures
  29. Dr. Sabine Ritter, Universität Bremen, Studiendekanin FB Sozialwissenschaften
  30. Prof. Dr. Ulrike Lucke, Universität Potsdam, Institut für Informatik & Computational Science
  31. Prof. Dr. Marie-Luise Angerer, Universität und FH Potsdam, Medienwissenschaft
  32. Prof. Dr. Jörg Strübing, Universität Tübingen, Soziologie
  33. Prof. Dr. Eva Hornecker, Bauhaus-Universität Weimar, Informatik
  34. Prof. Dr. Michael Waltenberger, LMU München, Germanistik
  35. Prof. Dr. Thomas Etzemüller, Universität Oldenburg, Geschichte
  36. Prof. Dr. Sighard Neckel, Universität Hamburg, Soziologie
  37. (Gast-) Prof.*in Dr. Skadi Loist, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Produktionskulturen in audiovisuellen Medienindustrien
  38. Prof. (emer) Dr. Norbert Finzsch, Universität Köln, Geschichte
  39. Prof. Dr. Nina Baur, TU Berlin, Soziologie
  40. Prof. Dr. Martin von Koppenfels, LMU München, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
  41. Prof. Dr. Nicolas Pethes, Universität zu Köln, Germanistik
  42. Prof. Dr. habil. Daniela Schlütz, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Digitale Medienkultur
  43. Prof. Dr. Wolfgang Hagen, HU Berlin, Medienwissenschaft
  44. Prof. Dr. Frank Kelleter, FU Berlin, John-F.-Kennedy-Institut
  45. Prof. Dr. rer. nat. Kilian Hennes, Fachhochschule Südwestfalen, Molekulare Biotechnologie
  46. Prof. Dr. Stefan Hirschauer, Universität Mainz, Soziologie
  47. Prof. Dr. Karen Nolte, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Geschichte und Ethik der Medizin
  48. Prof. Dr. Thomas Alkemeyer, Universität Oldenburg, Sport/Soziologie
  49. Prof. Dr. Jens Eder, Vizepräsident, Film University Babelsberg Konrad Wolf, Dramaturgy and Aesthetics of Audiovisual Media
  50. Prof. Dr. Tahani Nadim, Humboldt-Universität zu Berlin, Europäische Ethnologie
  51. Prof. Dr. Silvia Mergenthal, Universität Konstanz, Prorektorin für Internationales und Chancengerechtigkeit
  52. Prof. Dr. Christiane Heibach, Universität Regensburg, Medienästhetik
  53. Prof. Dr. Stephan Stetter, Universität der Bundeswehr München, Internationale Politik
  54. Prof. Dr. Monika Woitas, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Theaterwissenschaft
  55. Prof. Dr. Hanna Hilbrandt, Universität Zürich, Geographie
  56. Prof. Dr. Lucia Scherzberg, Universität des Saarlandes, Katholische Theologie
  57. (Gast-)Prof. Dr. Yves Jeanrenaud, Universität Ulm, Soziologie / STS
  58. Kristin Manke, Universität Kassel, Technische Elementarbildung / Mathematik
  59. Prof. Dr. Peter Schumacher, Hochschule Darmstadt, Fachbereich Media
  60. Jun.-Prof. Katrin Köppert, Hochschule f. Grafik & Buchkunst Leipzig, Kunstgeschichte
  61. Basir Massomi, HAW Hamburg, Department Medientechnik
  62. Anna-Lena Oldehus, Leibniz-Universität Hannover, Amerikanistik
  63. Prof. Dr. Michi Knecht, Universität Bremen, Ethnologie und Kulturwissenschaft
  64. Prof. Dr. Manuela Boatcâ, Universität Freiburg, Soziologie
  65. Prof. Dr. Jutta Röser, Universität Münster, Kommunikationswissenschaft
  66. Dr. Julia Hahmann, Universität Vechta, Soziale Arbeit / Transkulturalität und Gender
  67. Prof. Albrecht Schäfe, Weißensee Kunsthochschule Berlin
  68. Prof. Dr. Daniel Wrana, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Systematische Erziehungswissenschaft
  69. Prof. Dr. Dagmar Hoffmann, Universität Siegen, Medienwissenschaft
  70. Prof. Dr. Linda Hentschel, JGU/Kunsthochschule Mainz, Kunstbezogene Theorie
  71. Dr. Käthe von Bose, Universität Potsdam, Soziologie / Gender Studies
  72. Prof. Dr. Ulrike Bergermann, HBK Braunschweig, Medienwissenschaft
  73. Prof. Dr. Gabriele Blell, Leibniz Universität Hannover, Englische Fachdidaktik
  74. Prof. Dr. Malte Hagener, Philipps-Universität Marburg, Medienwissenschaft
  75. Prof. Dr. Regina Bendix, Georg-August-Universität Göttingen, Kulturanthropologie
  76. Prof. Dr. Thorsten Wilholt, Leibniz Universität Hannover, Wissenschaftsphilosophie
  77. Prof. Dr. Ulf Otto, LMU München, Theaterwissenschaft
  78. Dr. Véronique Sina, Universität zu Köln, Medienkultur und Theater
  79. Prof. Dr. Dietmar Till, Eberhard Karls Universität Tübingen, Allgemeine Rhetorik
  80. Dr. Katharina Hoppe, Goethe-Universität Frankfurt, Soziologie
  81. Prof. Dr. Karen Shire, Universität Duisburg-Essen, Soziologie
  82. Dr. Maha El Hissy, Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Deutsche Philologie
  83. Prof. Dr. Roland Weidle, Ruhr-Universität Bochum, Englisches Seminar
  84. (Gast-) Prof. Dr. Christina Meyer, FU Berlin, John-F.-Kennedy-Institut
  85. Anja Schillhaneck, HSAP Berlin
  86. Prof. Dr. Franziska Wenzel, Goethe-Universität Frankfurt/M., Ältere deutsche Literatur
  87. Prof. Dr. Andreas Körber, Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft
  88. Romy Traeber, Philipps-Universität Marburg, Neuere Deutsche Literatur
  89. Dr. Lukas R.A. Wilde, Universität Tübingen, Medienwissenschaft
  90. Dr. Karoline Döring, LMU München, Mittelalterliche Geschichte
  91. Prof. Dr. Kathrin Peters, Universität der Künste Berlin, Medienwissenschaft/Visuelle Kultur
  92. Jun.-Prof. Dr. Franziska Bergmann, Universität Trier, Neuere deutsche Literaturwissenschaft
  93. Prof. Dr. Manuela Bojadžijev, Leuphana Universität Lüneburg, Kulturwissenschaften
  94. PD Dr. Kristin Eichhorn, Universität Paderborn, Germanistik und Vergl. Literaturwissenschaft
  95. Dr. Magdalena Beljan, Technische Universität Berlin, AG der Frauen- und Geschlechterforschungseinrichtungen Berliner Hochschulen (afg)
  96. Prof. Dr. Heinz Drügh, Goethe-Universität Frankfurt, Germanistik
  97. Prof. Dr. Jürgen Zimmerer, Universität Hamburg, Globalgeschichte
  98. Prof. Dr. Daniel Bellingradt, FAU Erlangen-Nürnberg, Buchwissenschaft
  99. Prof. Dr. Sarah Nies, LMU München, Soziologie
  100. Dr. Mike Laufenberg, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Soziologie
  101. Prof. Dr. Katja Radon MSc, LMU München, LMU Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin
  102. Prof. Dr. Mathias Frisch, Leibniz Universität Hannover, Wissenschaftsphilosophie
  103. Kerem Schamberger, LMU München, Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
  104. Ismail Küpeli, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Diaspora- und Genozidforschung
  105. Dr. Martin Seeliger, Universität Hamburg, Soziologie
  106. Dr. Josef Barla, Goethe-Universität Frankfurt/M., Soziologie
  107. apl. Prof. Dr. Samuel Salzborn, Justus-Liebig-Universität Gießen, Politikwissenschaft
  108. Dr. Claudia Gobisch, IAB Nürnberg & MCI Innsbruck, Soziologie
  109. Christian Günther, Bergische Universität Wuppertal, Digital Humanities
  110. Dr. Karsten Schubert, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Politikwissenschaft
  111. Prof. Dr. Ute L. Fischer, Fachhochschule Dortmund, Sozialwissenschaften
  112. Dr. Anna Sophie Kümpel, LMU München, Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
  113. Prof. Dr. Michael Rothmann, Leibniz Universität Hannover, Historisches Seminar
  114. Prof. Dr. Sarah Speck, Goethe-Universität Frankfurt/M., Soziologie / Geschlechterforschung
  115. Prof. Dr. Uta Ruppert, Goethe-Universität Frankfurt/M., Politikwissenschaft
  116. Dr. Tobias Boll, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Soziologie
  117. Prof. Dr. Esther Lehnert, Alice–Salomon Hochschule, Geschichte und Theorie Soziale Arbeit
  118. Dr. des. Jule Govrin, Europa-Universität Flensburg, Philosophie
  119. Prof. Dr. Rembert Hüser, Goethe-Universität Frankfurt/M., Medienwissenschaft
  120. (Gast-) Prof. Dr. Torsten Lange, TU München, August-Wilhelm Scheer Gastprofessor, Architektur
  121. Dr. Giuliana Sorce, Universität Tübingen, Medienwissenschaft
  122. Prof. Dr. Barbara Brandl, Goethe-Universität Frankfurt/M., Soziologie
  123. Dr. Mona Motakef, Humboldt-Universität zu Berlin, Sozialwissenschaft
  124. Deborah de Mujinck, RWTH Aachen, Anglistik
  125. Prof. Dr. Catrin Gersdorf, Universität Würzburg, Amerikanistik
  126. Prof. Dr. Ignacio Farías, Humboldt-Universität Berlin, Europäische Ethnologie/Stadtanthropologie
  127. Dr. Alexander Starre, FU-Berlin, John-F.-Kennedy-Institut
  128. Prof. Dr. Karin Lohr, Humboldt-Universität zu Berlin, Soziologie der Arbeit und Geschlechterverhältnisse
  129. Prof. Dr. Ralf Schneider, RWTH Aachen, Anglistik
  130. Prof. Dr. Christine Wimbauer, Humboldt-Universität zu Berlin, Soziologie
  131. Dr. Maria Sulimma, Universität Duisburg-Essen, Amerikanistik
  132. Prof. Dr. Susanne Völker, Universität zu Köln, GestiK, Sozialforschung/Gender Studies
  133. Dr. Saša Bosančić, Universität Augsburg, Soziologie
  134. Lilian Hümmler, Humboldt-Universität zu Berlin, Sozialwissenschaften
  135. Prof. Dr. Christine Hatzky, Leibniz Universität Hannover, Geschichte
  136. Anne Gans, Leibniz Universität Hannover, Englisches Seminar
  137. Prof. Dr. Gabriele Vogt, LMU München, Japan Zentrum
  138. Dr. Frank Sowa, TH Nürnberg, Soziologie der Sozialen Arbeit
  139. Prof. Dr. Jörn Ahrens, Justus-Liebig-Universität Gießen, Soziologie
  140. Florian Groß, Leibniz Universität Hannover, Englisches Seminar
  141. Dr. Dorothea Löbbermann, Humboldt-Universität zu Berlin, Amerikanistik
  142. Prof. Dr. Stefanie Diekmann, Stiftung Universität Hildesheim, Medien, Theater und Populäre Kultur
  143. Dr. Rene Tuma, TU Berlin / Universität Amsterdam, Soziologie
  144. Prof. Dr. Jan Distelmeyer, Fachhochschule Potsdam / Universität Potsdam, Medienwissenschaft
  145. (Gast-) Prof. Dr. Frieder Vogelmann, Goethe-Universität Frankfurt, Gesellschaftswissenschaften
  146. Prof. Dr. Michael T. Oswald, Universität Passau, Political Science
  147. Dr. Christian Schmitt, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Germanistik
  148. Dr. Robert Heinze, Universität Trier, Neuere und Neueste Geschichte
  149. Dr. Lisa Mense, Universität Duisburg-Essen, Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
  150. Dr. Manuel Menke, LMU München, Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
  151. Prof. Res Ingold, Akademie der Bildenden Künste München, Kunstpädagogik
  152. Dr. Martin Lüthe, FU-Berlin, John-F.-Kennedy-Institut
  153. Prof. Dr. Katharina Zimmermann, Universität Hamburg, Sozialökonomie
  154. Prof. Dr. Annette Keck, LMU München, Neuere Deutsche Literatur
  155. Dr. Cornelia Schendzielorz, Humboldt-Universität zu Berlin, Wissenschaftssoziologie
  156. Prof. Dr. Annette Brauerhoch, Universität Paderborn, Institut für Medienwissenschaften
  157. Prof.‘in Dr. Sabine Bollig, Universität Trier, Erziehungswissenschaften
  158. Aranka Vanessa Benazha, Goethe-Universität Frankfurt
  159. Susanne Plaumann, Beuth Hochschule für Technik Berlin, Zentrale Frauenbeauftragte
  160. Dr. Ewa Palenga-Möllenbeck, Goethe-Universität Frankfurt, Soziologie
  161. Dr. Denise Dörfel, TU Dresden, Psychologie
  162. Prof. Dr. Gabriele Werner, Weißensee Kunsthochschule Berlin, Theorie und Geschichte visueller Kulturen
  163. Dr. Uwe Fahr, Universität Erlangen-Nürnberg, Fortbildungszentrum Hochschullehre
  164. Prof. Dr. Sabine Hark, TU Berlin, Interdisziplinäre Geschlechterforschung
  165. Marcus Lamprecht, Universität Duisburg-Essen
  166. Prof. Dr. Markus Kuhn, Universität Kiel, Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien
  167. Mathias Weidner, Ostfalia HaW, Gender- und Diversity Management
  168. Prof. Dr. Jeanne Cortiel, Universität Bayreuth, Amerikastudien
  169. Dr. Marco Heiles, RWTH Aachen University, Germanistik
  170. Prof*in Dr*in RyLee Hühne, Fachhochschule Südwestfalen, Informatik
  171. Dr. Elisabeth Scherer, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Japanologie
  172. Linda Wright, Leibniz Universität Hannover, Englisches Seminar
  173. Prof. Dr. Ulrich Entrup, Hochschule Hof, Prodekan Fakultät Wirtschaftswissenschaften
  174. PD Dr. Katerina Kroucheva, Georg-August-Universität Göttingen, Komparatistik
  175. Prof. Winfried Gerling, Fachhochschule und Universität Potsdam, Europäische Medienwissenschaft
  176. Sina Brückner-Amin, TU-München, Architekturgeschichte
  177. Prof. Dr. Birgit Abels, Georg-August-Universität Göttingen, Musikwissenschaft
  178. Dr. Sebastian Möring, Universität / FH Potsdam, Europ. Medienwissenschaft
  179. Dr. des. Jennifer Leetsch, Universität Würzburg, Anglistik
  180. Prof. Dr. Anne Waldschmidt, Universität zu Köln, Soziologie und Politik der Rehabilitation
  181. Berit Glanz, Universität Greifswald, Institut für Fennistik und Skandinavistik
  182. Dr. Christina Peter, LMU München, Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
  183. Dr. Joachim Trinkwitz, Universität Bonn, Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft
  184. Elisa Leroy, LMU München, Englische Literaturwissenschaft
  185. Dr. Jörg Haßler, LMU München, Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
  186. Dr. Wiebke Wiede, Universität Trier, Neuere und Neueste Geschichte
  187. Dr. Daniel Zwangsleitner, TU München, Architektur
  188. Dr. Andreas Frings, JGU Mainz, Historisches Seminar
  189. Anna Beckmann, FU Berlin, Friedrich Schlegel Graduiertenschule
  190. Prof.in Tanja Widmann, Akademie der Bildenden Künste München, Kunstpädagogik
  191. Prof. Dr. Nicole Burzan, TU Dortmund, Institut für Soziologie
  192. Dr. Martin Oppelt, TU München / Hochschule für Politik, Politische Philosophie
  193. Hannah Schilling M.A., Humboldt-Universität zu Berlin, Sozialwissenschaften
  194. Prof. Andrea Behrends, Universität Bayreuth, Ethnologie Afrikas
  195. Dr. Cristian Cercel, Ruhr-Universität Bochum, Institut für soziale Bewegungen
  196. Manuela Unverdorben, Akademie der Bildenden Künste München, Kunstpädagogik
  197. Prof. Dr. Nina Weimann-Sandig, Evangelische Hochschule Dresden, Empirische Sozialforschung und Soziologie
  198. Dr. habil. Heide Volkening, Universität Greifswald, Deutsche Philologie / Geschlechterforschung
  199. Prof. Dr. Sven Kommer, RWTH Aachen, Didaktik Technik- und Medienbildung
  200. Prof. Dr. Sylka Scholz, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Soziologie
  201. Dr. Marcel Schellong, LMU München, Leiter des Referats Studium und Lehre F13/I
  202. Prof. Dr. Arnd Pollmann, Alice Salomon Hochschule Berlin, Philosophie
  203. Dr. Steffen Hamborg, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Wiss. Zentrum Genealogie der Gegenwart
  204. PD Dr. Gesine Drews-Sylla, Universität Tübingen, Slavisches Seminar
  205. Dr. Anne Klein, Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät
  206. Prof. Dr. phil. Thomas Knaus, PH Ludwigsburg, Medienpädagogik
  207. Prof. Dr. Claudia Derichs, Humboldt-Universität zu Berlin, Asien- und Afrikawissenschaften
  208. Jun-Prof. Dr. Renata Motta, FU Berlin, Soziologie
  209. Prof. Dr. Nikolaus Müller-Schöll, Goethe-Universität Frankfurt, Theaterwissenschaft
  210. Prof. Dr. Daphne Hahn, Hochschule Fulda, Gesundheitswissenschaften und empirische Sozialforschung
  211. Prof. Dr. Nanna Heidenreich, Medienkulturwissenschaft
  212. Prof. Dr. Markus Dederich, Universität zu Köln, Allgemeine Heilpädagogik
  213. Dr. des. Leon Gabriel, Ruhr-Universität Bochum, Theaterwissenschaft
  214. Natalia Beske Ribadeneira, Justus-Liebig-Universität Gießen, Soziologie
  215. Ana Troncoso, TU Chemnitz, Europäische Studien
  216. Prof. Thomas Arslan, UdK Berlin, Fakultät Gestaltung
  217. Dr. Floris Biskamp, Universität Tübingen, Politikwiss./Soziologie
  218. Prof. Dr. Alexander Libman, LMU München, Soziologie / VWL
  219. Dr. Stefanie Graefe, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Soziologie
  220. Dzifa Ametowobla, TU Berlin, Soziologie
  221. Prof. Dr. Phil C. Langer, International Psychoanalytic University Berlin, Psychoanalytic Social Psychology and Social Psychiatry
  222. Prof. Dr. Gabriele Rosenthal, Georg-August-Universität Göttingen, Sozialwissenschaften
  223. Hartmut Hombrecher, M.A., Universität Göttingen, Germanistik/Kinder- und Jugendliteratur
  224. Carsten Praum, Bauhaus-Universität Weimar, Stadtplanung
  225. Prof. Dr. Sophie Schmitt, Justus-Liebig-Universität Gießen, Didaktik der Sozialwissenschaften
  226. Prof. Dr. Gregor Schuhen, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, Romanistik
  227. Urszula Woźniak, Humboldt-Universität zu Berlin, Sozialwissenschaften
  228. Dr. Heike Pantelmann, FU Berlin, Margherita-von-Brentano Zentrum
  229. Prof. Dr. Marion Mayer, Alice Salomon Hochschule Berlin, Beratung und Soziale Arbeit
  230. Prof. Dr. Christoph Gabriel, Universität Mainz, Romanische Sprachwissenschaft
  231. Dr. Sebastian Huhnholz, Universität Hannover, Politische Theorie
  232. Dr. Séverine Marguin, Technische Universität Berlin, Soziologie
  233. Prof. Dr. Alexander Lasch, TU Dresden, germanistische Linguistik
  234. Prof. Dr. Simon Meier-Vieracker, TU Dresden, Institut für Germanistik
  235. Patrick Kappacher, HU Berlin
  236. Dr. Andrea Silva-Tapia, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Soziologie
  237. Prof. Dr. Tania Meyer, Europa-Universität Flensburg, Darstellendes Spiel
  238. Prof. Dr. Dirk Wiemann, Universität Potsdam, Englische Literatur
  239. Dr. Marc Buggeln, HU, Geschichtswissenschaften
  240. PD Dr. Eva Bischoff, Universität Trier, Internationale Geschichte
  241. PD Dr. Nikolas Immer, Universität Kiel, Neuere deutsche Literaturwissenschaft
  242. Dr. Hanna Engelmeier, Kulturwissenschaftliches Institut Essen
  243. Kirsten Huckenbeck, Frankfurt University of Applied Sciences, Soziale Arbeit
  244. Melanie Malczok, Hochschule Osnabrück, Zukunftslabor Gesellschaft & Arbeit
  245. Prof. Dr. Norbert Otto Eke, Universität Paderborn, Germanistik/Vergleichende Literaturwissenschaft
  246. Dr. Linda Heß, Universität Frankfurt, Amerikanistik
  247. Prof. Dr. Burkhardt Wolf, Universität Wien, Germanistik
  248. Dr. Heike Mauer, Univ. Duisburg-Essen, Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
  249. Dr. Anna Voigt, Universität Frankfurt, gFFZ
  250. Prof. Dr. Ulrike Beisel, Universität Bayreuth, Professor of Culture and Technology in Africa
  251. Bettina Hünersdorf, MLU Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik
  252. Prof. Dr. Hilaria Gössmann, Universität Trier, Japanologie
  253. Prof. Dr. Christian Volk, FU Berlin, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft
  254. Jutta Teuwsen, TU Dortmund, Institut für Didaktik integrativer Fächer
  255. Christa Kamleithner, Bauhaus-Universität Weimar, Architektur und Urbanistik
  256. Dr. Roland Meyer, BTU Cottbus-Senftenberg, Kunstgeschichte
  257. Prof. Dr. Christina Schües, Universität zu Lübeck, Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung
  258. Sascha Simons, Universität Bonn, Medienwissenschaft
  259. Prof. Dr. Christine Gerhardt, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Amerikanistik
  260. Simon Ledder, Universität zu Köln,Soziologie und Politik der Rehabilitation, Disability Studies
  261. Prof. Dr. Franz-Josef Arlinghaus, Universität Bielefeld, Geschichte des Mittelalters
  262. Prof. Dr. Hanna Meißner, TU Berlin, ZIFG
  263. Dr. Harald Pittel, Universität Potsdam, Department of English and American Studies
  264. Natalie Veith, Universität Stuttgart, Englische Literaturen und Kulturen
  265. Dr. Thomas Wägenbaur, Universität Stuttgart, Institut für Literaturwissenschaft/Anglistik
  266. Elisabeth van Treeck, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Theaterwissenschaft
  267. Dr. Mehmet Kart, Universität Vechta, Erziehungswissenschaften
  268. Vertr.-Prof. Dr. Marc Siegel, JGU Mainz, Film-, Medien-, Theater- und Kulturwissenschaft
  269. Dr. Il-Tschung Lim, Justus-Liebig-Universität Gießen, Soziologie
  270. Dr. Dayana Lau, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, gender*bildet / Alice Salomon Hochschule Berlin
  271. Dr. Dagmar Venohr, Europa-Universität Flensburg, Kulturwissenschaften
  272. Dr. Silke Martin, Universität Erfurt, Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft
  273. Prof. Dr. Michael Ritter, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Grundschuldidaktik Deutsch
  274. Dr. Pascal Delhom, Universität Flensburg, Philosophisches Seminar
  275. Dr. Barbara Umrath, Universität Köln, Institut für Geschlechterstudien
  276. Dr. Olga Zitzelsberger, TU Darmstadt, Fachbereich Humanwissenschaften
  277. Prof. Dr. Julika Bürgin, Hochschule Darmstadt, Soziale Arbeit
  278. Dr. Andreas Weich, Medienwissenschaft
  279. Dr. Jan Hutta, Universität Bayreuth, Geographisches Institut
  280. Dr. Matthias Standke, Universität Paderborn, Germanistik/Vergl. Literaturwissenschaft
  281. Prof. Dr. Volker Pantenburg, FU Berlin, Theaterwissenschaft/Filmwissenschaft
  282. Dr. Dennis Büscher-Ulbrich, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Englisches Seminar
  283. Dr. Sören Stumpf, Universität Trier, Germanistik, z.Zt. Princeton University
  284. Amra Havkic, Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
  285. Apl. Prof. Dr. Angela Moré, Leibniz Universität Hannover, Lehrgebiet Sozialpsychologie
  286. Dr. Lily Tonger-Erk, Universität Tübingen, Deutsches Seminar
  287. Jun.-Prof. Dr. Benjamin Wihstutz, JGU Mainz, Theaterwissenschaft
  288. Dr. Anke Fischer-Kattner, Universität der Bundeswehr München, Geschichte
  289. Dr. Rasmus Greiner, Universität Bremen, Filmwissenschaft
  290. Johanna Schaffer, Kunsthochschule Kassel, Theorie und Praxis der Visuellen Kommunikation
  291. Prof. Dr. Jörg Heiser, UdK Berlin, Kunsttheorie und -kritik
  292. Jun.-Prof. Dr. Kristina Köhler, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Filmwissenschaft
  293. Dr. Marlon Lieber, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Englisches Seminar
  294. Dr. Hauke Behrendt, Universität Stuttgart, Philosophie
  295. Prof. Dr. Christian Brütt, Hochschule Darmstadt, Studiendekan, Sozialpolitik und Sozialverwaltung
  296. Dr. Julian Unkel, LMU München, Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
  297. Dr. Benedikt Schmid, Universität Freiburg, Geographie
  298. Dr. Sabine Korstian, Universität zu Köln, Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften
  299. Prof. Dr. Antje Langer, Universität Paderborn, Institut für Erziehungswissenschaft
  300. Prof. Dr. Kay Kirchmann, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Medienwissenschaft
  301. Daisuke Hamatsu, M.A., Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Japanologie
  302. Prof. Dr. Susanne Maurer, Philipps-Universität Marburg, Erziehungswissenschaft
  303. Dr. Jenny Willner, LMU München, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
  304. Dr. Jens Temmen, JGU Mainz, Obama Institute for Transnational American Studies
  305. Ralf Steckert, Hochschule Hannover, Sozialwissenschaft
  306. Dr. Hannes Kuch, Goethe-Universität Frankfurt/M., Philosophie
  307. Helena Atteneder, Universität Duisburg-Essen, Didaktik
  308. Benedikt Bauer, Ruhr-Universität Bochum, Ev.-Theologische Fakultät
  309. Prof. Dr. Christine Hanke, Universität Bayreuth, Medienwissenschaft
  310. Dr. Hendrik Obsieger, Universität Erlangen, Klassische Philologie
  311. Prof. Dr. Patrick Eisenlohr, Georg-August-Universität Göttingen, Anthropologie
  312. Ronja Koch, CAU Kiel, Alttestamentliche Wissenschaft & Biblische Archäologie
  313. Dr. Judith Rauscher, Universität Bamberg, Amerikanistik
  314. Dr. Sebastian Bischoff, Universität Paderborn, Geschichte
  315. Vertret.-Prof. Dr. Lars Gertenbach, TU Dresden, Soziologie
  316. Jun-Prof. Dr. Birte Wege, FU Berlin, John-F.-Kennedy-Institut
  317. Annabel Friedrichs, Leibniz Universität Hannover, Amerikanistik
  318. PD Dr. Michaela Keck, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Amerikanistik
  319. Dr. des. Robin K. Saalfeld, FH Dortmund, Angewandte Sozialwissenschaften
  320. Prof. Dr. Corinna Norrick-Rühl, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Anglistik
  321. Prof. Dr. Margreth Egidi, Universität Paderborn, Germanistik/Vergleichende Literaturwissenschaft
  322. Prof. Dr. Jens-Martin Gurr, Universität Duisburg-Essen, Anglistik
  323. Apl. Prof. Dr. Annette Paatz, Georg-August-Universität Göttingen, Romanistik
  324. Patrick Becker-Naydenov, Universität der Künste Berlin, Musikwissenschaft
  325. Prof. Dr. Alexander Bergs, Osnabrück, Linguistik
  326. (Vertret.-)Prof.Dr. Urmila Goel, Humboldt-Universität zu Berlin, Europäische Ethnologie & Geschlechterstudien
  327. PD Dr. Kai van Eikels, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Theaterwissenschaft
  328. Dr. Jonas Heller, Goethe-Universität Frankfurt/M., Philosophie
  329. Dominik Gerstorfer, Universität Stuttgart, Institut für Philosophie
  330. Dr. Thilo Wiertz, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Umweltsozialwissenschaften und Geographie
  331. Dr. Sergej Rickenbacher, RWTH Aachen, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
  332. Dr. Lena Eckert, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Erziehungswissenschaft
  333. Sven Deeken, Universität Osnabrück, Geographie
  334. Dr. Alejandro Armas-Díaz, Universität Leipzig, Institut für Geographie
  335. Prof. Dr. Susan Arndt, Universität Bayreuth, Englische Literaturwissenschaft
  336. Marco Lorenz, Ruhr-Universität Bochum, Historische Bildungsforschung
  337. Prof. Dr. Antje Schlottmann, Universität Frankfurt, Geographie und ihre Didaktik
  338. Per Holderberg, Universität Hildesheim, Soziologie
  339. Prof. Dr. Astrid M. Fellner, Universität des Saarlandes, Amerikanistik
  340. Dr. Tom Bieling, HAW Hamburg, Designforschung
  341. Dr. Jakob Christoph Heller, Universität Leipzig, Germanistik
  342. Gast-Prof. Dr. Christoph Kalter, FU Berlin, Friedrich-Meinecke-Institut
  343. Vertr.-Prof. Dr. Daniel Witte, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Soziologie
  344. Dr. Katrin Amelang, Universität Bremen, Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft
  345. Dr. Tatjana Freytag, Universität Hildesheim, Institut für Erziehungswissenschaft
  346. Dr. Claudia Wucherpfennig, Goethe-Universität Frankfurt/M., Institut für Humangeographie
  347. Dr. Nurhak Polat, Universität Bremen, Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft
  348. Dr. Anja Hartl, Universität Konstanz, Anglistik
  349. Prof. Dr. Iris Hermann, Universität Bamberg, Neuere deutsche Literaturwissenschaft
  350. Maren Schoenfelder, Universität Paderborn, Studienvorbereitende Deutschkurse
  351. Prof. Jan Peters, Universität Kassel, Klasse Film und bewegtes Bild
  352. Prof. Dr. Oliver Ruf, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Medienkulturwissenschaft
  353. Prof. Dr. Stefan Ouma, Universität Bayreuth, Wirtschaftsgeographie
  354. Lara Diederichs, Universität Paderborn, Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
  355. Anita Sekyra, Leipzig, Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen (HDS)
  356. Prof. Dr. Julius Heinicke, Universität Hildesheim, Kulturpolitik
  357. Dr. Anne Suphan, Universität Hohenheim, Lehrstuhl für Soziologie
  358. PD Dr. Livia Prüll, Universität Mainz, Institut für Funktionelle und Klinische Anatomie
  359. Sabine Dael, TH Köln, Institut für Geschlechterstudien
  360. Prof. Dr. Dymitr Ibriszimow, Universität Bayreuth, Afrikanistik
  361. Dr. Andrea Kretschmann, Centre Marc Bloch (Berlin), Soziologie
  362. Luki Schmitz, Goethe-Universität Frankfurt/M., Soziologie
  363. Prof. Dr. Birgit Schneider, Universität Potsdam, Europäische Medienwissenschaft
  364. Dr. Márcio Vilar, Goethe University Frankfurt/M., Institute of Sociology
  365. Dr. Marta Famula, Universität Paderborn, Germanistik/Vergleichende Literaturwissenschaft
  366. Jun.-Prof. Dr. Nanna Lüth, UdK Berlin, Kunstdidaktik/Gender Studies
  367. Dr_in Thamar Klein, Universität zu Köln, Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften
  368. J-Prof. Dr. phil. Dipl.-Psych. Lisa Malich, Universität zu Lübeck, Medizingeschichte/Wissenschaftsforschung
  369. Nicola Scherer-Henze, Universität Hildesheim, Institut für Kulturpolitik
  370. Swantje Borukhovich-Weis, Universität Duisburg-Essen, Sachunterricht/Institut für Geographie
  371. Prof. Dr. Susanne Scholz, Goethe-Universität Frankfurt/M., Anglistik
  372. Prof. Dr. Petra Lucht, TU Berlin
  373. Dr. Uwe Krüger, Universität Leipzig, Kommunikations- und Medienwissenschaft
  374. Prof. Dr. Kathrin Schrader, Frankfurt University of Applied Sciences, Soziale Arbeit & Gesundheit
  375. Lena van Beek, Universität Hamburg, Ältere deutsche Literaturwissenschaft
  376. Dr. Henrik Lebuhn, Humboldt-Universität zu Berlin, Stadt- und Regionalsoziologie
  377. Prof. Dr. Mathias Bös, Leibniz Universität Hannover, Soziologie
  378. Prof. Dr. Gerd Hurm, Universität Trier, Trier Center for American Studies (TCAS)
  379. Maja von Kriegstein, UdK Berlin, Musikwissenschaft
  380. Michal Musialowski, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Amerikanistik
  381. Dr. Birgit Stammberger, Universität zu Lübeck, Kulturwissenschaften
  382. Dr. Saskia Sell, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  383. Prof. Dr. Cornelia Zumbusch, Universität Hamburg, Germanistik
  384. Prof. Dr. Eckhard Schumacher, Universität Greifswald, Germanistik
  385. Prof. Dr. Joachim Schiedermair, Universität Greifswald, Skandinavische Literaturen
  386. Prof. Dr. Christina Wald, Universität Konstanz, Literaturwissenschaft. Saskia Sell, Freie Uni
  387. Prof. Dr. Sabine Reh, Humboldt-Universität zu Berlin, Historische Bildungsforschung
  388. Katharina Rajabi, M.A, LMU München, Deutsche Philologie
  389. PD Dr. Ingo Feldhausen, Goethe-Universität Frankfurt/M., Romanistik
  390. Prof. Carmen Mörsch, Kunsthochschule Mainz, Kunstdidaktik
  391. Prof. Dr. Stefan Greß, Hochschule Fulda, Versorgungsforschung und Gesundheitsökonomie
  392. Mareike Spychala, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Amerikanistik
  393. Jun.-Prof. Dr. Thomas Blank, Kulturgeschichte der Antike, JGU Mainz
  394. Prof. Dr. Stefanie Gropper, Universität Tübingen, Skandinavistik
  395. Dr. Florian Sedlmeier, FU-Berlin, John-F.-Kennedy-Institut
  396. Prof. Dr. Brigitte Weingart, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Medienkulturwissenschaft
  397. PD Dr. Richard Hölzl, Universität Göttingen, Neuere und Neueste Geschichte
  398. Prof. Dr. Julie Woletz, Technische Hochschule Mittelhessen, Social Media Systems
  399. Dr. Franziska Naether, Sächsische Akademie der Wissenschaften, Leipzig/Stellenbosch University
  400. Alexandra Bechtum, Universität Kassel, Latin American Studies
  401. Prof. Dr. Heike Drotbohm, JGU Mainz, Institut für Ethnologie und Afrikastudien (ifeas)
  402. Carina Breidenbach, M.A., LMU München, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
  403. Prof. Dr. Eva Gerharz, Hochschule Fulda, Sozial- und Kulturwissenschaften
  404. Dr. Claus-Ulrich Viol, Ruhr-Universität Bochum, British Cultural Studies
  405. Prof. Dr. Margreth Lünenborg, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  406. Dr. Albert Berger, PH Karlsruhe, Allgemeine und historische Erziehungswissenschaft
  407. Vertr. Prof. Mirjam Thomann,  Kunsthochschule Kassel, Bildende Kunst
  408. Dr. Felix Raczkowski, Universität Bayreuth, Medienwissenschaft
  409. Prof. Dr. Theresa Heyd, Universität Greifswald, Englische Sprachwissenschaft
  410. Dr. Mareike Gronich, Universität Bielefeld, Literaturwissenschaft
  411. Dr Julia Boll, Universität Konstanz, Dept. of Literature
  412. Roxanne Phillips, M.A., LMU München, Deutsche Philologie
  413. Dr. Cornelia Zierau, Universität Paderborn, Germanistik/Vergleichende Literaturwissenschaft
  414. Mandy Tröger PhD, LMU München, Projekt ‘Medienmenschen’, Kommunikationswissenschaft
  415. Dr. Christian Köhler, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Medienkulturwissenschaft
  416. Dr. Alexander Press, Universität Bremen, Kunst-, Filmwissenschaft und Kunstpädagogik
  417. Dr. Irmtraud Hnilica, FernUniversität in Hagen, Germanistik
  418. Prof. Matthias Müller, Kunsthochschule für Medien Köln
  419. Dr. Margit Riedel, LMU München, Deutsche Philologie
  420. Prof. Dr. Katrin Lehnen, Justus-Liebig-Universität Gießen, Germanistik
  421. Friederike Thole, M.A., Universität Kassel, Historische Bildungsforschung
  422. Prof. Dr. Katja Sabisch, Ruhr-Universität Bochum, Sozialwissenschaft / Gender Studies
  423. Prof. Dr. Stephan Kraft, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Deutsche Philologie
  424. Dr. Julia Faisst, Katholische Universität Eichstätt, Amerikanistik
  425. Prof. in Dr. in Davina Höblich, Hochschule RheinMain, Soziale Arbeit / Kindheit- und Jugendforschung
  426. Dr. Gleb J. Albert, Universität Zürich, Geschichte
  427. Dr. Stefan Hölscher, Ruhr-Universität Bochum / Fritz Thyssen-Projekt, Theaterwissenschaft
  428. Dr. Julia Meier, Hochschule Hannover, Medien, Information, Design
  429. Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß, Hochschule Merseburg, Biologie / Sozialwissenschaft
  430. Jane Eschment, Universität zu Köln, Institut für Kunst und Kunsttheorie
  431. Prof. Dr. Nivedita Prasad, ASH Berlin, Handlungsmethoden und genderspezifische Soziale Arbeit
  432. Dr. Larissa Semiramis Schedel, Universität Bonn, Soziolinguistik
  433. Prof. Dr. Reinhard Bernbeck, FU Berlin, Vorderasiatische Archäologie
  434. Dr. Viktoria Bachmann, CAU Kiel, Philosophisches Seminar
  435. Prof. Dr. Manfred Sailer, Goethe-Universität Frankfurt/M., Korpuslinguistik / Anglistik
  436. Martina Kübler, LMU München, Englische Philologie
  437. Prof. Dr. Manuel Zahn, Universität zu Köln, Ästhetische Bildung
  438. Dr. Emrys Schlatter, FU Berlin, Religionswissenschaft
  439. Sandra Schäfer, Universität zu Köln, Kunst und Kunsttheorie
  440. Dr. Ilka Brasch, Leibniz Universität Hannover, Amerikanistik
  441. Prof. Dr. Karsten Fitz, Universität Passau, Amerikanistik
  442. Prof. Dr. Moritz Ege, Georg-August Universität Göttingen, Kulturanthropologie
  443. Prof. Dr. Thomas Pleil, Hochschule Darmstadt, Institut für Kommunikation und Medien
  444. Prof. Dr. Johannes Voelz, Goethe-Universität Frankfurt/M., Amerikanistik
  445. Sarah Clemens, LMU München, Theaterwissenschaft
  446. Prof. Dr. Martin Lücke, FU Berlin, Didaktik der Geschichte
  447. Christina Maria Koch, Philipps-Universität Marburg, Amerikanistik
  448. Dr. Lale Yildirim, FU Berlin, Didaktik der Geschichte
  449. Dr. Katrin von Kapherr, FH Potsdam/Universität Potsdam, Europäische Medienwissenschaft
  450. Jun.-Prof. Dr. Martin Doll, Universität Düsseldorf, Medien- und Kulturwissenschaft
  451. Dr. Maria Daskalakis, Universität Kassel, Wirtschaftswissenschaften
  452. Dr. des. Leonie Otto, Goethe-Universität Frankfurt/M., Theater-, Film- und Medienwissenschaft
  453. Chris Reitz, LMU München, Literaturwissenschaft
  454. Dr. des. Anna-Katharina Krüger, LMU München, Mathematik & Literaturwissenschaft
  455. Dr Mario Wimmer, Universität Basel, Medienwissenschaft
  456. Dr. Nicola Zambon, FU Berlin, Religionswissenschaft
  457. Prof. Dr. Simon Dickel, Folkwang Universität der Künste, Gender and Diversity Studies
  458. Dr. Luzia Vorspel, Ruhr-Universität Bochum, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
  459. Prof. Dr. Heidi Helmhold, Universität zu Köln, Kunsttheorie und Raum
  460. Jun.-Prof. Dr. Monika Class, JGU Mainz, Department of English and Linguistics
  461. Prof. Dr. Christian Ghanem, TH Nürnberg Georg Simon Ohm, Sozialwissenschaften
  462. Prof. Hendrik Dorgathen, Kunsthochschule Kassel, Illustration
  463. Marie-Luise Musiol, Universität Paderborn, Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
  464. Ass.Prof. Dr. Ricarda Drüeke, Universität Salzburg, Kommunikationswissenschaft
  465. Vertr.-Prof. Dr. Dr. Lilian Haberer, KHM Köln, Kunstgeschichte im Medialen Kontext
  466. PD Dr. Heiko Stoff, Medizinische Hochschule Hannover, Medizingeschichte
  467. Jasper Verlinden, HU Berlin, Anglistik und Amerikanistik
  468. Ariane Wenz, Philipps-Universität Marburg, Sprachenzentrum
  469. Prof. Dr. Johanna Fabricius, FU Berlin, Klassische Archäologie
  470. Karolin Meunier, Akademie der Bildenden Künste München, Kunstpädagogik
  471. Prof. Dr. Christian Neuhäuser, TU Dortmund, Politische Philosophie
  472. Dr. Franka Schäfer, Universität Siegen, Sozialwissenschaften
  473. Dr. Philip Liste, Hochschule Fulda, Politikwissenschaft
  474. Prof. Dr. Schirin Amir-Moazami, FU Berlin, Islamwissenschaft
  475. Dr. Joris Atte Gregor, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Soziologie
  476. Philipp Stelzer, M.A., LMU München, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
  477. Dr. Raúl Acosta, LMU München, Ethnologie
  478. Dr. Tomás Sánchez Criado, Humboldt-Universität zu Berlin, Europäische Ethnologie
  479. Mayumi Takamura-Zorneck, Universität Regensburg, Japanologie
  480. Matthias Kandziora, M.A./M.Ed., LMU München, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
  481. Corina Färber, Goethe-Universität Frankfurt/M., Philosophie
  482. Dr. Larissa Schindler, Johannes Gutenberg-Universität, Soziologie
  483. Prof. Dr. Friedemann Kreuder, Johannes Gutenberg-Universität, Theaterwissenschaft
  484. Vertr.-Prof. Dr. Annette von Alemann, Universität Duisburg-Essen, Soziologie
  485. Prof. in Dr. Kirsten Puhr, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Inklusionspädagogik
  486. Dr. Nina Mackert, Universität Leipzig, Leipzig Lab „Global Health“
  487. Dr. Maja Suderland, Hochschule Darmstadt, Soziale Arbeit
  488. Prof. Dr. Dörte Naumann, Hochschule Darmstadt, Soziale Gerontologie
  489. Katja Kottmann, Kunsthochschule Kassel, Basisklasse Bildende Kunst
  490. Jun.-Prof. Dr. Nadja Milewski, Soziologie / Demographie
  491. Clara Wieghorst., Leuphana Universität Lüneburg, Soziologie
  492. Dr. des. Hanna Sohns, LMU München, Romanische Philologie
  493. Prof. Dr. Martina Deckert, Universität Kassel, Wirtschaftsrecht
  494. Nilda Inkermann, Universität Kassel, Soziologie
  495. Lorenz Becker, FU Berlin, Ältere deutsche Literatur und Sprache
  496. Prof. Dr. Tobias Matzner, Universität Paderborn, Medienwissenschaften
  497. Prof. Dr. Susan Pollock, FU Berlin, Vorderasiatische Archäologie
  498. Prof. Dr. Bernd Belina, Goethe-Universität Frankfurt/M., Geowissenschaften/Geographie
  499. Dr. Gundula Ludwig, Universität Bremen, Interkulturelle und Internationale Studien
  500. Claudia Scharf, Universität Duisburg-Essen, Didaktik
  501. Timo Kaerlein, Universität Siegen, SFB 1187 „Medien der Kooperation“
  502. Gesine Bade, Universität Kassel, Gesellschaftswissenschaften
  503. Dr. Michael Zander, Hochschule Magdeburg-Stendal, Rehabilitationspsychologie
  504. Philipp Sperner, LMU München, Globalization and Literature
  505. Prof. Dr. Clarissa Vierke, Universität Bayreuth, Literaturen in afrikanischen Sprachen
  506. Prof. Dr. Georg Stanitzek, Universität Siegen, Germanistik/Allgemeine Literaturwissenschaft
  507. Melanie Mengel, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Sozialwissenschaften
  508. Dr. Hans Kruschwitz, RWTH Aachen, Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft
  509. Prof. Dr. Birgit Neuer, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Transdisziplinäre Sozialwissenschaft
  510. Prof. Dr. Katharina Schramm, Universität Bayreuth, Ethnologie
  511. Dr. Simone Claar, Universität Kassel, Politikwissenschaft
  512. Dirk H. Medebach, Justus-Liebig-Universität Gießen, Soziologie
  513. PD Dr. Sandra Nuy, Universität Siegen, Medienwissenschaft / Sozialwissenschaften
  514. Prof. Dr. Martina Sproll, HWR Berlin
  515. Dr. des. Gertrud Schrader, Leibniz Universität Hannover, Gestaltungspraxis und Kunstwissenschaft
  516. Benjamin Engbrocks, Universität Leipzig, Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen
  517. Dr. Kerstin Schenkel, Fachhochschule Erfurt, Fakultät Architektur und Stadtplanung
  518. Dr. Christian Rollinger, Universität Trier, Alte Geschichte
  519. Prof. Dr. Kerstin Palm, Humboldt-Universität zu Berlin, Geschichtswissenschaften
  520. Dr. Peter Maurer, Universität Trier, Medienwissenschaft
  521. Prof. Dr. Elizabeth Prommer, Universität Rostock, Kommunikations- und Medienwissenschaft
  522. Lucas Curstädt, Universität Bonn, Medienwissenschaft
  523. Dr. des. Elias Kreuzmair, Universität Greifswald, NDL und Literaturtheorie
  524. Julia Scholz, Universität zu Köln, GeStiK – Gender Studies in Köln
  525. Marion Ott, Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, Soziale Arbeit
  526. Dr. Carsten Felgentreff, Universität Osnabrück, Institut für Geographie
  527. Prof. Dr. Sabine Mainberger, Universität Bonn, Vergleichende Literaturwissenschaft
  528. Dr. Tanja Kubes, TU Berlin, Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
  529. Prof’in Dr. Bettina Kleiner, Universität Frankfurt, Erziehungswissenschaft
  530. Dipl.-Geogr. Sylvie Rham, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Geographie
  531. Dr. Antonia Eder, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Germanistik
  532. Nina Eckhoff-Heindl, Universität zu Köln, Kunstgeschichte
  533. Dr. Thomas Stockinger, Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover / Leibniz-Archiv
  534. Beatrix Schwarzer, Frankfurt University of Applied Sciences
  535. Prof.Dr. Ulrike Altendorf, Leibniz Universität Hannover, Englische Linguistik
  536. PD Dr. Michael Auer, LMU München, Neuere Deutsche Literaturkraus
  537. Matthias Sieberkrob, FU Berlin, Didaktik der Geschichte
  538. Helene Kraus, Universität Bielefeld, Germanistische Literaturwissenschaft
  539. Dr. Andy Räder, Universität Rostock, Kommunikations- und Medienwissenschaft
  540. Ira Plein, Universität Trier, Medienwissenschaft
  541. Prof. Dr. Steffen Brockmann, TH Nürnberg Georg Simon Ohm, Sozialwesen
  542. Prof. Dr. Cornelia Huber, TH Nürnberg Georg Simon Ohm, Sozialwesen
  543. David Gasparjan, FU Berlin, Didaktik der Geschichte
  544. Dr. Michaela Goll, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Soziologie
  545. Prof. Dr. Maria Pohn-Lauggas, Georg-August-Universität Göttingen, Sozialwissenschaften
  546. Prof. Dr. Kristian Berg, Universität Bonn, Germanistische Linguistik
  547. Mag. Dominik Noll, Universität für Bodenkultur/Alpen Adria Universität Wien/Klagenfurt
  548. Prof. Anne Lenze, Hochschule Darmstadt, Soziale Arbeit
  549. PD Dr. Thomas Klein, DEKRA Hochschule für Medien Berlin, Medienwissenschaft
  550. Dr. Laura Schütz, LMU München, Germanistik
  551. Dr. Maja Figge, UdK Berlin, DFG-Graduiertenkolleg „Das Wissen der Künste“
  552. Prof. Andrea Zaumseil, Kunsthochschule Halle, University of Art and Design
  553. Philip Völlers, Universität Osnabrück, Institut of Geography
  554. Jill Thielsen, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Neuere Deutsche Literatur und Medien
  555. Jonah I. Garde, Wien, externer Lektor
  556. Susann Sachse-Thürer, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Soziologie
  557. Dr. Miriam Remter, LMU München, Ethnologie
  558. Tatjana Kasatschenko, TU Darmstadt, Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik
  559. Dr. Thorsten Hindrichs, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Musikwissenschaft
  560. Prof. Dr. Günter Krauthausen, Universität Hamburg, Didaktik der Mathematik
  561. Prof. Barbara Junge, Weißensee Kunsthochschule Berlin, Visuelle Kommunikation
  562. Heidi Schulze, LMU München, Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
  563. Prof. Dr. Utan Schirmer, Alice Salomon Hochschule Berlin, Soziologie
  564. Prof. Dr. Philip Anderson, Hochschule Regensburg, Sozial- und Gesundheitswissenschaften
  565. Dr. Sandra Janßen, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Germanistik
  566. Prof. Dr. Annika McPherson, Universität Augsburg, Neue Englische Literaturen
  567. Katharina Trostorff, Leuphana Universität Lüneburg, Soziologie und Kulturorganisation
  568. Jonathan Caroline Bauer, TU Berlin, Soziologie
  569. Maximilian Pichl, Goethe-Universität Frankfurt/M., Öffentliches Recht
  570. Dr. Daniel Brandau, FU Berlin, Didaktik der Geschichte
  571. Prof. Dr. Katja Sarkowsky, Universität Augsburg, American Studies
  572. Prof. Dr. Claudia Claridge, Universität Augsburg, Englische Linguistik
  573. Katharina Simon, LMU München, Romanische Philologie
  574. Franziska von Verschuer, Goethe-Universität Frankfurt/M., Sozialwissenschaften
  575. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter, TU München, Holzbau und Baukonstruktion
  576. Dr. habil. Yvonne Al-Taie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, NDL und Medien
  577. Mirja Riggert, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Forschungskolleg „Neues Reisen – Neue Medien“
  578. Robin Frisch, Universität Bayreuth, Geschichte Afrikas
  579. Dr. Judith Eckert, Universität Duisburg-Essen, Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik
  580. PD AOR Dr. Ursula Geitner, Universität Bonn, Allgemeine/Neuere Literaturwissenschaft
  581. Prof. Dr. Ute Zillig, Frankfurt UAS, Soziale Arbeit
  582. Dr. Daniel Dornhofer, Goethe-Universität Frankfurt/M., Institut für England- und Amerikastudien
  583. Prof. Dr. Clarissa Rudolph, OTH Regensburg, Politikwissenschaft und Soziologie
  584. Elke Kaiser, FU Berlin, Institut für Prähistorische Archäologie
  585. Prof. Dr. Jutta Hartmann, Alice Salomon Hochschule Berlin
  586. Franziska Wagner, HBK Braunschweig, Medienwissenschaften
  587. Alexander Krahmer, M.A., Umweltforschungszentrum Leipzig, Helmholtz-Gesellschaft
  588. Prof. Dr. Dagmar Oberlies, Frankfurt University of Applied Sciences
  589. Prof. Dr. Martin Nonhoff, Universität Bremen, Politische Theorie
  590. Dr. Fabienne Quennet, Philipps-Universität Marburg, Sprachenzentrum
  591. Christina Engelmann, Goethe-Universität Frankfurt/M., Institut für Sozialforschung
  592. Dr. Axel Volmar, Universität Siegen, SFB 1187 Medien der Kooperation
  593. Prof.’in  Dr. Manuela Günter, Universität zu Köln, Germanistik
  594. Jonas Mirbeth, Humboldt-Universität zu Berlin, Germanistik
  595. Prof. Dr. Sara Burkhardt, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Didaktik der bildenden Kunst
  596. Dr. Ilka Sommer, Universität Duisburg-Essen, Soziologie
  597. Prof. Dr. Brigitte Reinwald, Leibniz Universität Hannover, Geschichte
  598. Jun.-Prof. Dr. Barbara Winckler, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Arabistik und Islamwissenschaft
  599. Dr. Nele Sawallisch, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Amerikanistik
  600. Dr. Anna Maria Olivari, TU Dortmund, Kulturwissenschaften
  601. Dr. Konstantin Klein, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Geschichte
  602. Dr. Daniel Graziadei, LMU München, Romanische Philologie
  603. Jun.-Prof. Dr. Olga Moskatova, FAU Erlangen-Nürnberg, Medienwissenschaft
  604. Vivien Grabowski, Universität zu Köln, Kunst & Kunsttheorie
  605. Ingrid Roscheck, Universität zu Köln, Kunst & Kunsttheorie
  606. Prof. Dr. Reiner Keller, Universität Augsburg, Soziologie
  607. Nina Jansen, Kunsthochschule Kassel
  608. Prof. Dr. Torsten Meyer, Universität zu Köln, Kunst & Kunsttheorie
  609. PD Dr. Alexandra Scheele, Universität Bielefeld, Soziologie
  610. Anne Potjans, Humboldt Universität zu Berlin, Anglistik und Amerikanistik
  611. Dr. Hilmar Schäfer, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Soziologie
  612. PD Dr. Marion Näser-Lather, Philipps-University Marburg, Kulturwissenschaft
  613. Prof. Dr. Claudia Lohrenscheit, Hochschule Coburg, Soziale Arbeit & Gesundheit
  614. Prof. Dr. Evangelia Kindinger, Humboldt-Universität zu Berlin, Anglistik und Amerikanistik
  615. Dr. Daniel Burghardt, Universität zu Köln
  616. Vertr.-Prof. Dr. Annelie Ramsbrock, Universität Göttingen, Europ. Kultur- und Zeitgeschichte
  617. Prof. Dr. Oliver Schwedes, TU Berlin, Verkehrs- und Maschinensysteme, Integrierte Verkehrsplanung
  618. Prof. Kira Kosnick, PhD, Goethe-University Frankfurt, Soziologie
  619. Prof. Dr. Jörn Steuding, Universität Würzburg, Mathematik
  620. Dr. phil. Dawid Kasprowicz, RWTH Aachen, Wissenschaftstheorie & Technikphilosophie
  621. Dr. Martin Henatsch, Rektor, Kunsthochschule Mainz
  622. Prof. Dr. Winfried Held, Philipps-Universität Marburg, Archäologisches Seminar
  623. Esto (Esther) Mader, Universität Potsdam, Soziologie
  624. Prof. Hans Stofer, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  625. Hanna Schäfer, Universität Trier, Mittelalterliche Geschichte
  626. Prof. Dr. Ursula Lehmkuhl, Universität Trier, Internationale Geschichte
  627. Dr. Corinna Peil, University of Salzburg, Department of Communication Studies
  628. PD Dr. Stefan Vogt, Goethe-Universität Frankfurt/M., Martin-Buber-Professur
  629. Nadine Giese, Hochschule Osnabrück, Institut für Theaterpädagogik
  630. Dr. Virginia Thielicke, Universität Hamburg, Erziehungswissenschaft
  631. Christine Winkler, TU Darmstadt, Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik
  632. Prof. Dr. Filippo Carlà-Uhink, Universität Potsdam, Historisches Institut
  633. Prof. Dr. Kirsten Winderlich, UdK Berlin, Ästhetische Bildung/Kunstdidaktik
  634. Prof. Dr. Ilka Becker, Hochschule Mainz, Kunstgeschichte
  635. Dr. Lucas Alt, Universität Trier, Neuere deutsche Literaturwissenschaft
  636. Dr. Dawid Kasprowicz, RWTH Aachen, Philosophie
  637. Dr. Klaus Bosbach, Universität Osnabrück, Institut für Geographie
  638. Prof. Dr. Jan Wehrheim, Universität Duisburg-Essen, Soziologie
  639. Dr. Christine Kleinjung, Universität Potsdam, Geschichte
  640. Dr. Ralf Ottermann, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Soziologie
  641. Dr. Smilla Ebeling, Humboldt-Universität zu Berlin, Projekt Gendering MINT digital
  642. Prof. Dr. Uta M. Walter, Alice Salomon Hochschule Berlin
  643. Dr. Bettina Lösch, Universität zu Köln, Politikwissenschaft und politische Bildung
  644. Prof. Bruno Raetsch, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  645. Prof. Andrea Tinnes, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  646. Diana Drechsel, TU Berlin, Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
  647. Prof. Dr. Anno Mungen, Universität Bayreuth, Theaterwissenschaft
  648. Prof. Dr. Nike Bätzner, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Kunstwissenschaften
  649. Prof. Dr. Nina Degele, Universität Freiburg, Soziologie
  650. Dr Ivana Perica, LMU München, Research Group „Globalization and Literature“
  651. Dr. Tullio Richter-Hansen, FU Berlin, Filmwissenschaft
  652. PD Dr. York Kautt, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Soziologie
  653. Dr. Jens Elberfeld, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik
  654. Prof. Dr. rer. cur. Roland Brühe, Katholische Hochschule NRW, Pflegepädagogik
  655. Björn Braunschweig, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Geographie
  656. Sid Wolters-Tiedge, Universität Bayreuth, Forschungsinstitut für Musiktheater
  657. Dr. Anke Bartels, Universität Potsdam, Anglistik und Amerikanistik
  658. Prof. Dr. Nadine Marquardt, Universität Bonn, Geographie
  659. Prof. Julia Kröpelin, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, FB Kunst
  660. Dr. Ulrich Hambach, Universität Bayreuth, Geowissenschaften
  661. Prof. Dr. Nicole Hegel, Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg, Soziale Arbeit und Gesundheit
  662.  Dr. Hilde Hoffmann, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr Universität Bochum
  663. Ass.-Prof. Dr. Thomas Waitz, Universität Wien, Theater-, Film- und Medienwissenschaft
  664. Dr. Lucas Keller, Universität Konstanz, Psychologie
  665. Prof. Dr. Bernhard Dotzler, Universität Regensburg, Medienwissenschaft
  666. Dr. Iulia Dondorici, Freie Universität Berlin, Romanistik
  667. Prof. Dr. Florian Sprenger, Ruhr-Universität Bochum, Medienwissenschaft
  668. Anita Fetzer, Universität Augsburg, Angewandte Linguistik Englisch
  669. Prof. Dr. Anja Bandau, Leibniz Universität Hannover, Romanistik
  670. Prof. Dr. Katja Crone, TU Dortmund, Philosophie
  671. Prof. Dr. Fabian Kessl, Bergische Universität Wuppertal, Erziehungswissenschaft
  672. Prof. Dr. Torsten Hahn, Universität zu Köln, Germanistik
  673. Annika Haas, UdK Berlin, Medienwissenschaft
  674. Björn Bertrams, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Geschichte
  675. Dr. Kathrin Heinz, Universität Bremen, Mariann Steegmann Institut, Kunst & Gender
  676. Prof. Dr. Mark U. Stein, Universität Münster, English Studies
  677. Prof.*in Dr.*in Swantje Lichtenstein, Hochschule Düsseldorf
  678. Prof. Dr. Rita Casale, Bergische Universität Wuppertal, Erziehungswissenschaft
  679. Merlin Klein, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  680. Ruth Reiferscheid, Universität Bielefeld, Gender Studies
  681. Bill Pottharst, Hochschule Zittau/Görlitz, Institut für Gesundheit, Altern und Technik (GAT)
  682. Prof. Dr. Bernd Herzogenrath, Goethe-Universität Frankfurt/M., Amerikanistik
  683. Astrid Busch, Fachhochschule Dortmund, Film und Sound
  684. PD Dr. Kirsten Twelbeck, Universität Augsburg, Wissenschaftszentrum Umwelt
  685. Dr. Renate Bauer, LMU München, Englische Philologie
  686. Dr. phil. Dr. rer. med. Peter Ullrich, TU Berlin, Soziologie
  687. Dr. Matthias Jilka, Universität Augsburg, Angewandte Linguistik Englisch
  688. Prof. Dr. Tanja Thomas, Eberhard Karls Universität Tübingen, Medienwissenschaft
  689. Prof. Dr. Fabian Virchow, Hochschule Düsseldorf, Soziologie/Politikwissenschaft
  690. Dr. Cornelia Rémi, LMU München
  691. Dr. Irene Schütze, Kunsthochschule Mainz, Kunstbezogene Theorie
  692. Prof. Dr. Rolf Keim, Hochschule Darmstadt, Soziale Arbeit
  693. Jun.-Prof. Dr. Cornelia Wächter, Ruhr-Universität Bochum, British Cultural Studies
  694. Prof. Nicola Lepp, FH Potsdam, Professur für „Kultur und Vermittlung“
  695. Prof Dr Lisa Niederreiter, Hochschule Darmstadt, Pädagogische Kunsttherapie
  696. Prof. Dr. Angela Tillmann, TH Köln, Medienpädagogik
  697. Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert, Universität Koblenz-Landau, Philologie/Kulturwissenschaften
  698. Prof. Dr. Klaus Schlichte, Universität Bremen, Politikwissenschaft
  699. Prof. Dr. phil. Stephan Ellinger, Universität Würzburg, Pädagogik
  700. Dr. Frank A. Stengel, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Politische Soziologie
  701. Julia Spohr, Universität Kassel, Gesellschaftswissenschaften
  702. Prof. Dr. Ina Kerner, Universität Koblenz-Landau, Politische Wissenschaft
  703. Dr. Cécile Stephanie Stehrenberger, TU Braunschweig, Geschichtswissenschaft
  704. Dr Matthias Kranke, Universität Kassel,  International Center for Development and Decent Work
  705. Prof. Dr. Nikolaus Meyer, IUBH Internationale Hochschule, Arbeitsbereich Soziale Arbeit
  706. Vincent August, Humboldt-Universität zu Berlin, Sozialwissenschaften
  707. Prof. Dr. Anna Tuschling, Ruhr-Universität Bochum, Ästhetik und Politik Digitaler Medien
  708. Dr. Christian Johann Schmid, INCHER, Universität Kassel
  709. Prof. Roland Matthies, Hochschule für Musik und Theater Hamburg
  710. Prof. Dr. Mirjam Schaub, Kunsthochschule Burg Giebichenstein, Halle, Philosophie
  711. PD Dr. Daniela Schiek, Universität Hamburg, Soziologie
  712. Prof‘in Dr. Dagmar Starke, Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf
  713. Dr. Robert Troschitz, TU Dresden, Anglistik und Amerikanistik
  714. Dr. Evgenia Bystrov, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Sozialwissenschaften/Soziologie
  715. Dr. Sabine Lauer, M.Sc., TU Dortmund, Center for Higher Education
  716. Dr. Matthias Klumm, Universität Augsburg, Angewandte Sprachwissenschaft Anglistik
  717. Véronique Coiffet, Universität Passau, Lektorat Französisch
  718. PD Dr. Wolfram Ette, LMU München, DFG-Forschungsprojekt „Philologien des Abenteuers“
  719. Anna Hollendung, Universität Bremen, Internationale und Interkulturelle Studien
  720. Prof. Dr. Christiane Leidinger, Hochschule Düsseldorf, Soziologie / Geschlechtersoziologie
  721. Dr. Eva Tolasch, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Soziologie
  722. Dr. Alexander Gallas,  Universität Kassel, Fachgruppe Politikwissenschaft
  723. Dr. des. Jasmin Degeling, Ruhr-Universität Bochum, Medienwissenschaft
  724. Dr. des. Sebastian Wagner, Universität Augsburg, Englische Sprachwissenschaft
  725. PD Dr. Judith Klinger, Universität Potsdam, germanistische Mediävistik
  726. Simone Heekeren, RWTH Aachen, Germanistische Sprachwissenschaft
  727. Maria Scholhölter, TU Dresden, Erziehungswissenschaft 
  728. Dr. Michaela Wünsch, Universität Köln, Medienkultur und Theater
  729. Prof. Dr. Matei Chihaia, Bergische Universität Wuppertal, Romanistik
  730. Dr.  Martina Bengert, LMU München, Romanistik
  731. Prof. Dr. Gaby Temme, Hochschule Düsseldorf, Sozial- und Kulturwissenschaften
  732. Jana Bleckmann, Goethe-Universität Frankfurt/M., Humangeographie und Hochschule für Gestaltung Offenbach, Kunst
  733. Dr. phil. Martina Bengert, LMU München, Institut für Romanische Philologie
  734. Dr. David Römer, Universität Trier, Germanistik
  735. Dr. Tobias Conradi, Universität Siegen, SFB 1187 „Medien der Kooperation“
  736. Dr. Sabine Sutter, Universität Duisburg-Essen, Kunstpädagogik/Didaktik der Kunst 
  737. Marc Kudlowski, Universität Paderborn, Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
  738. Ferdinand Stenglein, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Geographie
  739. Prof. Dr. Thomas Niehr, RWTH Aachen, Germanistische Sprachwissenschaft
  740. Dr. Kylie Crane, Universität Potsdam, Department of English and American Studies
  741. Dr. phil. Matthias Klumm,  Universität Augsburg, Angewandte Sprachwissenschaft Anglistik
  742. Prof. Dr. Daniel Wiegand, Universität Zürich, Seminar für Filmwissenschaft
  743. Univ.-Prof. Dr. Friedemann Vogel, Universität Siegen, Germanistische Linguistik
  744. Ruth Schmidt, Ruhr-Universität Bochum, Theaterwissenschaft
  745. Dr. des.Tanu Biswas, Universität Bayreuth, Postdoc Abteilung Philosophie
  746. Dr. Julia Eckel, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Medienwissenschaft
  747. Nadja Teistler, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Pädagogische Psychologie
  748. Bettina Göttke-Krogmann, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  749. Prof. Dr. Konstanze Marx, Universität Greifswald, Germanistische Sprachwissenschaft
  750. Prof. Dr. Maren Conrad, Universität Erlangen-Nürnberg, Germanistik
  751. apl. Prof. Dr. Sven Strasen, RWTH Aachen, Anglistik
  752. Prof. Dr. Benjamin Gust, Technische Hochschule Mittelhessen, Social Media/Medien
  753. Dr. Maike Sarah Reinerth, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
  754. Dr. Michael Dobstadt, TU Dresden,  Vertretung Prof. DaF, Institut für Germanistik
  755. Dr. Fabio Santos, FU Berlin, Lateinamerika-Institut
  756. Inga Nüthen, Philipps-Universität Marburg, Politikwissenschaft
  757. Vivien Benert, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  758. Hanna Beneker, ASH Berlin, Soziale Arbeit
  759. Prof. Dr. Monika Grubbauer, HafenCity Universität Hamburg, Geschichte und Theorie der Stadt
  760. PD Dr. Doris Gutsmiedl-Schümann MHEd, FU Berlin, Prähistorische Archäologie
  761. Dr. Till Huber, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Germanistik
  762. Dr. Marie-Anne Kohl, Universität Bayreuth, Forschungsinstitut für Musiktheater 
  763. Dr. Astrid Weißenburg, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Transdisziplinäre Sozialwissenschaft/Geographie
  764. Dr. Wolfgang Babel, Universität Bayreuth, Mikrometeorologie, Geowissenschaften
  765. Prof.  Dr. Carola Richter, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  766. Prof. Malte Pfeiffer, Hochschule Hannover, Ästhetik und Kommunikation in der Sozialen Arbeit
  767. Prof. Dr. Esther Schäfermeier, Hochschule Düsseldorf
  768. Dr. Sahra Dornick, TU Berlin 
  769. Setareh Alipour, Hochschule für Gestaltung Offenbach, Kunst
  770. Dr. Katharina Mucha, Ruhr-Universität Bochum, Germanistik
  771. Prof. Dr. Jan Müggenburg, Leuphana Universität Lüneburg, JP Medien- und Wissenschaftsgeschichte
  772. PD Dr. Juliane Blank, Universität des Saarlandes, Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft
  773. Eva Spittka, FU Berlin, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  774. Dr. Monika Budde, Humboldt-Universität zu Berlin, Sprachbildung / Deutsch als Zweitsprache
  775. Prof. Dr. Adrian Hermann, Universität Bonn, Religionsforschung
  776. Moritz Ahrens, Universität Siegen, Forschungsstelle »Populäre Kulturen« 
  777. Astrid Hoffmann-Lange, Hochschule Hannover, Diakonie, Gesundheit und Soziales
  778. Dr. Susanne Martin, Justus-Liebig-Universität Gießen, Politikwissenschaft
  779. Inga Bendukat, Goethe-Universität Frankfurt/M., Theater-, Film-, Medienwissenschaft
  780. Prof. (emer) Dr. Irene Neverla, Universität Hamburg, WiSo
  781. Dr. Isabel Steinhardt, Universität Kassel, Soziologie/Hochschulforschung
  782. Dr. Christian Johann Schmid, Universität Kassel, INCHER
  783. Stephanie Winter, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Rehabilitationspädagogik
  784. Anne Beier, FU Berlin, Medienanalyse/Forschungsmethoden
  785. Dr. Bettina Reiss-Semmler, Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg, Rehabilitationspädagogik
  786. Prof. Dr. Ingrid Lohmann, Universität Hamburg, Erziehungswissenschaften
  787. Mischa Meier, RWTH Aachen / GEW, Lehrerbildungszentrum 
  788. Prof. Dr. Yvonne Haffner, Hochschule Darmstadt, Soziologie der Sozialen Arbeit 
  789. Prof. Dr. Peter Hammerschmidt, Hochschule München, Soziale Arbeit
  790. Dr. Débora Medeiros, FU Berlin, SFB Affective Societies
  791. Alice Soiné, ZeM – Brandenburg Centre for Media Studies
  792. Heiner Heiland, TU Darmstadt, Soziologie
  793. Prof. Dr. Sabine Broeck, Universität Bremen, American Cultural Studies
  794. Dr. Alice von Bieberstein, Humboldt-Universität zu Berlin, Europäische Ethnologie
  795. Janine Greyer-Stock, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  796. Sara Nanni, Hochschule Düsseldorf, Sozial- und Kulturwissenschaften
  797. Prof. John A. Bateman, PhD, Universität Bremen, Sprach- und Literaturwissenschaften
  798. Prof. Dr Estrid Sørensen, Ruhr-Universität Bochum, Sozialwissenschaft
  799. Dr. Christine Beckerle, Leibniz Universität Hannover, Sonderpädagogik
  800. Wolfgang Rheindt, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Medienpraxis
  801. Dr. Dominique Miething, Freie Universität Berlin, Politikdidaktik und Politische Bildung
  802. Julia Böcker, Leuphana Universität Lüneburg, Soziologie und Kulturorganisation
  803. Prof. Dr. Bettina Friedl, Universität Hamburg, IAA
  804. Alessandra Kenner, FAU Erlangen-Nürnberg, Fortbildungszentrum Hochschullehre
  805. Dr. Monika Urban, Universität Bremen, Digital Public Health Studies
  806. Dr. Guido Kirsten, Filmuniversität Babelsberg
  807. Prof. Michaela Schweiger, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  808. Annekathrin Kohout, Universität Siegen, Neuere deutsche Literaturwissenschaft 
  809. Prof. Dr. Albrecht Hausmann, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  810. Prof. Dr. Nicole Piroth, Hochschule Hannover, Religionspädagogik
  811. Prof. Julian Rohrhuber, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Musikinformatik und epistemische Medien
  812. Arnd Richter, Universität Bielefeld, Erziehungswissenschaften und Soziologie
  813. Prof.in Dr. Heidrun Wulfekühler, Hochschule Hannover, Sozialarbeitswissenschaften
  814. Dr. Philipp Schulz, Universität Bremen, Internationale Beziehungen
  815. Sebastian Möller, Universität Bremen, Studiengangskoordinator Politikwissenschaft & International Relations
  816. Prof. Dr. Jochen Schmidt, Universität Paderborn, Systematische Theologie, Ethik und Religionsphilosophie
  817. Victoria Huszka, Universität Bonn, Kulturanthropologie
  818. Sophie Rubscheit, Universität Bremen, Public Health und Pflegeforschung
  819. Prof. Dr. Susan Winnett, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Amerikanistik
  820. Prof. Rita Rentzsch, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  821. Frank Zöllner, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Germanistische Literaturwissenschaft
  822. Prof. Dr. Ulrich Pantle, htw saar, Architektur 
  823. Prof. Dr. Eberhard Nöfer, Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg
  824. Prof. Dr. Rebekka Streck, Evangelische Hochschule Berlin
  825. Univ.-Prof. Dr. Marc Willmann, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Rehabilitationspädagogik
  826. Prof. Dr. Alexander Lenger, Katholische Hochschule Freiburg, Soziologie
  827. Kerstin Eichhorn-Wehnert, Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit
  828. Dorothee Marx, M.A., Universität Kiel, English Department
  829. David Barteczko, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fachbereich Philosophie
  830. Dr. Annegret Kuhn, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Sozialwissenschaften
  831. Prof. Dr. Norma Köhler,  FH Dortmund, Theaterpädagogik/Theater als Soziale Kunst
  832. Prof. Dr. Alexandra Lehmann, Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Psychologie
  833. Beate Krützkamp, Udk Berlin, Lehrbeauftragte für Atem, Stimme, Text, Theaterpädagogik
  834. Dr. phil. Carsten Jakobi, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Germanistik
  835. Prof. Dr. Thomas Brüsemeister, Justus-Liebig-Universität Gießen, Soziologie
  836. Prof. Dr. Bettina Erzgräber, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  837. Prof. Dr. Urs Stäheli, Universität Hamburg, Soziologie
  838. Dr. Markus Sebastian Feser, Universität Hamburg, Didaktik der Physik
  839. Dr. Katrin Drasch, FAU Erlangen-Nürnberg, Soziologie
  840. Prof. Dr. Hans-Christoph Koller, Universität Hamburg, Erziehungswissenschaft
  841. Vertr.-Prof. John Skoog, Kunsthochschule Mainz, Film
  842. Franziska Link, LMU München, Literaturwissenschaft
  843. Prof. Dr. Beate Galm, Hochschule Darmstadt, Soziale Arbeit
  844. Dipl.-Reg.Wiss. Tatiana López Ayala, University of Cologne, Department of Economic and Social Geography
  845. Dr. Astrid van Nahl, Universität Bonn, Germanistik, skandinavische Sprachen und Literaturen
  846. Dr. Matthias Wieser, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Medien- und Kommunikationswissenschaft
  847. Prof. Dr. Christiane Thompson, Goethe-Universität Frankfurt/M., Erziehungswissenschaften 
  848. Prof. Dr. jur. Knud-Christian Hein, Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences, Soziale Arbeit
  849. Dr. Irina Kaldrack, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Designforschung
  850. Dr. Michael K. de Jong, Universität Passau, Geschäftsführung Sprachenzentrum
  851. Jelena Filipovic, Heinrich-Heine-Universität, Anglistik
  852. Prof. Dr. Susan Thieme, Universität Bern
  853. Prof. Dr. Anita Hausen MPH, Katholische Stiftungshochschule München, Fakultät Gesundheit und Pflege
  854. Johanna Tönsing, Universität Paderborn, Neuere Deutsche Literatur
  855. Prof. Dr. Andreas Langenohl, Justus-Liebig-Universität Gießen, Soziologie
  856. Sabrina Schröder, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Systematische Erziehungswissenschaft
  857. Karl Wollmann, Universität Leipzig, Grundschuldidaktik Sachunterricht
  858. Prof. Dr. Kai Bremer, Universität Osnabrück, Germanistik
  859. Prof. Dr. Sabine Obermaier, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutsches Institut 
  860. Dr. Lisa Wiedemann, Helmut Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Soziologie 
  861. Dr. Erwin Feyersinger, Universität Tübingen, Medienwissenschaft
  862. Dr. Leopold Ringel, Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie
  863. Prof. Dr. Verena Begemann, Hochschule Hannover, Diakonie, Gesundheit und Soziales
  864. Prof. Dr. Astrid Messerschmidt, Bergische Universität Wuppertal, Erziehungswissenschaft
  865. Prof. Dr. Martin Wengeler, Universität Trier, Germanistik/Linguistik
  866. Ass.Prof. PD Dr. Eberhard Raithelhuber, Universität Salzburg (A), Erziehungswissenschaft; Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung
  867. Prof.in Dr. Anja Reinecke-Terner, Hochschule Hannover, Fakultät V, Soziale Arbeit
  868. Prof. Dr. Sylvia Mayer, Universität Bayreuth, Amerikastudien
  869. Eliana Schüler, Europa-Universität Flensburg, Abt. Darstellendes Spiel, Theater und Performance
  870. Prof. Dr. Christine Heil, Universität Duisburg-Essen, Kunstpädagogik und Didaktik der Kunst
  871. Elena Beregow, Universität Hamburg, Soziologie
  872. Annett Steinmann, Universität Leipzig, Grundschuldidaktik Werken
  873. Dr. Jelena Brankovic, Bielefeld University, Faculty of Sociology
  874. Anne Otto, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik
  875. Apl. Prof. Dr. Michael Mayer, Zürcher Hochschule der Künste, Medienwissenschaft
  876. Dr. Elgen Sauerborn, Universität Hamburg, SFB “Affective Societies”
  877. Nina Kemper, Goethe-Universität Frankfurt/M., Fachbereich Psychologie
  878. Dr. Franziska Günther, LMU München, Studiengangskoordination Anglistik/ Fachstudienberatung
  879. PD Dr. Stefan Müller, Universität Duisburg-Essen, Historiker
  880. Dr. Philipp Krämer, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Professurvertretung Sprachwissenschaft
  881. Sandra Huning, TU Dortmund, Stadt- und Regionalsoziologie
  882. Katrin Kuhmichel, Universität Siegen, Sprachwissenschaft
  883. Dr. Renate Schüssler, Universität Bielefeld, Bielefeld School of Education
  884. Prof. Dr. rer. cur. Katarina Planer, Hochschule Esslingen, Pflegemanagement/ Pflegewissenschaft
  885. Dr Julia Borst, Universität Bremen, Romanistik
  886. Dr. Susanne Handl, LMU München, Englische Linguistik
  887. Prof. Dr. Michael Wimmer (iR), Universität Hamburg, Erziehungswissenschaft
  888. Maximiliane Baumgartner, Universität zu Köln, Kunst & Kunsttheorie / Intermedia
  889. Prof. Dr. Klaus Beck, Universität Greifswald, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft
  890. Dr. David Schieferdecker, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 
  891. Prof. Dr. Ruth Jäger-Jürgens, HAWK Hildesheim, Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit
  892. Dr. habil. Sebastian Berg, Ruhr-Universität Bochum, Englisches Seminar
  893. Nicole Lühring, Universität Augsburg, Soziologie
  894. Dr. Claus D. Pusch, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Romanisches Seminar
  895. Dr. Holger Schoneville, TU Dortmund, Erziehungswissenschaft und Soziologie
  896. Niklas Venema, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  897. Prof. Dr. Margarete Vöhringer, Georg-August-Universität Göttingen, Materialität des Wissens
  898. Prof. Dr. Anika Oettler, Philipps-Universität Marburg, Institut für Soziologie
  899. Johanna Krödel, HfKM Regensburg, Gesang
  900. Dr. Anke Offerhaus, Universität Bremen, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
  901. Dr. Yvonne Kuhn, Philipps-Universität Marburg, Soziologie
  902. Dr. Vesna Ilić, Universität Hamburg, Erziehungswissenschaft
  903. Prof. Dr. Ralf Mayer, Universität Kassel, Erziehungswissenschaft
  904. Daniela Stelzmann, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 
  905. Prof. Dr. Marc Willmann, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Erziehungswissenschaften
  906. Dr. Mark Dang-Anh, Leibniz-Institut für Deutsche Sprache, Sprachwissenschaft
  907. Prof. Dr. Tobias Werron, Universität Bielefeld, Soziologie
  908. Vera Mütherig, Westfälische Wilhelms-Universität, Neuere deutsche Literatur
  909. Prof. Dr. Andrea Polaschegg, Universität Siegen, Germanistik/Allgemeine Literaturwissenschaft
  910. Samira Spatzek, Universität Bremen, American Studies
  911. Dr. Christine Bratu, LMU München, Philosophie
  912. Prof. Dr. Jörn Etzold, Ruhr-Universität Bochum, Theaterwissenschaft
  913. Prof. Dr. Werner Hechberger, Universität Koblenz-Landau, Geschichte
  914. Prof. Barbara Solf-Leipold, TH Rosenheim, Pädagogik der Kindheit
  915. PD Dr. Regina Schober, Universität Mannheim, Amerikanistik
  916. Prof. Dr. med. Gerd Witte, Universität Hamburg, Radiologie
  917. Prof. Dr. Thorsten Bonacker, Universität Marburg, Soziologie / Konfliktforschung
  918. Dr. des Vanessa E. Thompson, Goethe-Universität Frankfurt/M., Soziologie
  919. Prof. Dr. Angelika Poferl, TU Dortmund, Allgemeine Soziologie
  920. Dr. Sven Lewandowski, Universität Bielefeld, Soziologie
  921. Patrick Pahner, Universität Hamburg, Erziehungswissenschaft
  922. Dr. Dirk Schulz, Universität zu Köln, GestiK / gender studies
  923. Linda Haarmann, Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Erziehungswissenschaften
  924. Jun.-Prof. Dr. Irina Gradinari FernUniversität in Hagen
  925. Prof.Dr.Gritt Klinkhammer, Universität Bremen, Religionswissenschaft/Religionspädagogik 
  926. Dr. Katja Thane, Universität Bremen, Institut für Public Health und Pflegeforschung
  927. Prof. Dr. Martin Hailer, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Evangelische Theologie
  928. Florian Duda, LMU München, Germanistik, Komparatistik, Nordistik, DaF
  929. Dr. Niels Penke, TU Dresden / Universität Siegen, Germanistisches Seminar
  930. Dr. Tanya Tyagunova, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Schulpädagogik und Grundschuldidaktik
  931. Prof. Dr. Christoph König, Universität Osnabrück, Germanistik
  932. Prof. Dr. Udo Ohm, Universität Bielefeld, Deutsch als Zweit- und Fremdsprache
  933. Prof. Dr. Silke Steets, FAU Erlangen-Nürnberg, Soziologie
  934. Prof. Dr. Peter Schneck, Universität Osnabrück, Amerikanistik
  935. Moritz Panning, FH Kiel, Soziale Arbeit und Gesundheit
  936. Vertr.-Prof. Dr. habil. Susanne Schultz, Goethe-Universität Frankfurt/M., Soziologie
  937. Freya Baur, Georg-August-Universität Göttingen, Romanistik
  938. Prof. Dr. Gritt Klinkhammer, Universität Bremen, Religionswissenschaft und Religionspädagogik
  939. Prof. Dr. Johannes Fromme, OVGU Magdeburg, Medienforschung und Erwachsenenbildung
  940. Daniel Moosdorf, Philipps-Universität Marburg, Politikwissenschaft
  941. Prof. Dr. Lotte Rose, Frankfurt University of Applied Sciences, FB Soziale Arbeit und Gesundheit
  942. Dr. Nathan Taylor, Goethe-Universität Frankfurt/M., Germanistik
  943. Fabiola Valeri, LMU München, Germanistik, Komparatistik, Nordistik, DaF
  944. Univ. Prof. Dr. Klaus Schönberger, Alpen-Adria Universität Klagenfurt, Kulturanalyse
  945. Dr. Martha Kuhnhenn, Universität Greifswald, Politik- und Kommunikationswissenschaft
  946. Dr. Christian Reiß, Universität Regensburg, Wissenschaftsgeschichte
  947. PD Dr. Tobias Tempel, PH Ludwigsburg, Sonderpädagogische Förderschwerpunkte
  948. Prof. Dr. Karin Stögner, Universität Passau, Soziologie
  949. Prof. Dr. Regina Römhild, Humboldt-Universität zu Berlin, Europäische Ethnologie
  950. Dr.des Sylvia Kindlein, Hochschule Hannover, Servicezentrum Lehre 
  951. Dr. Frederike Eggs, Universität Siegen, Germanistische Linguistik
  952. Thies Johannsen, TU Berlin, Maschinenkonstruktion und Systemtechnik
  953. PD Dr. Beatrix Hauser, Universität Bremen, Religionswissenschaft und Religionspädagogik
  954. Prof. Dr. Oliver Braun, Hochschule München, Software-Technik
  955. Dr. Duane Jethro, Humboldt-Universität zu Berlin, CARMAH, Europäische Ethnologie
  956. Prof. Dr.-Ing. Stefan Wallentowitz, Hochschule München, Informatik und Mathematik
  957. Prof. Dr. Anette Pankratz, Ruhr-Universität Bochum, British Cultural Studies
  958. Diba Shokri, Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Literaturwissenschaften
  959. Dr. Thomas Hoebel, Hamburger Institut für Sozialforschung, FOR “Makrogewalt”
  960. Prof.in Dr.in Claudia Olivier-Mensah, IUBH Internationale Hochschule, Soziale Arbeit und Sozialwissenschaften
  961. Na Schädlich, Universität Osnabrück, Institut für Germanistik
  962. Daniela Müller, LMU München, Romanische Philologie
  963. Dr. Sigrid Kannengießer, Universität Bremen, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung
  964. Prof. Karin Schmidt-Ruhland, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Produktdesign
  965. Dr. Jessica Schwittek, Universität Duisburg-Essen, Erziehungswissenschaften/  Sozialisationsforschung
  966. Dr. Uta Klein, LMU München, Germanistik 
  967. Jun.-Prof. Dr. Francesca Raimondi, Kunstakademie Düsseldorf, Philosophie 
  968. Prof. Dr. Edith Glaser, Universität Kassel, Historische Bildungsforschung
  969. Prof. Dr. Dr. Herbert Stettberger, PH Heidelberg, Kath. Theologie/Religionspädagogik
  970. Dr. in Andrea Bossen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Schulpädagogik 
  971. Dr. Sandra Koch, Universität Hildesheim, Erziehungswissenschaft
  972. Marcel Woznica, Universität Mainz, Soziologie
  973. Dr. Andreas Seiler-Kesselheim, TU Dortmund, Rehabilitationswissenschaften
  974. Prof. Dr. Gerlind Große, FH Potsdam, Frühkindliche Bildungsforschung 
  975. Prof. Dr. Heike Weber, TU Berlin, Wissenschafts- und Technikgeschichte
  976. Dr. Thorsten Merl, Universität Siegen, Bildung · Architektur · Künste
  977. Prof. Dr. Erika Schulze, FH Bielefeld, Soziologie der Kindheit 
  978. Dr. Antonius Weixler, Bergische Universität Wuppertal, Neuere Deutsche Literaturgeschichte
  979. Dr. Katharina Motyl, Universität Mannheim, Amerikanistik
  980. Jun.-Prof. Dr. Martina Richter, Universität Duisburg-Essen, Erziehungswissenschaft
  981. Eva Maria Löffler, Universität Kassel, Sozialwesen
  982. Franziska Rauh, Universität Bremen, Kulturwissenschaft
  983. Prof. Dr. Bernhard Kleeberg, Universität Erfurt, Wissenschaftsgeschichte
  984. Dr. Abigail Fagan, Leibniz Universität Hannover, American Studies
  985. Prof.’in Dr. A. Panagiotopoulou, Universität zu Köln, Erziehungs- und Sozialwissenschaften
  986. Dr. Melanie Schmidt, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Erziehungswissenschaftschule
  987. Dr. Christian Herfter, Universität Leipzig, Erziehungswissenschaften
  988. Dr. Lisa Pilar Eberle, Eberhard-Karl Universität Tübingen, Alte Geschichte
  989. Prof. Dr. Bettina Uhlig, Universität Hildesheim, Bildende Kunst und Kunstwissenschaft
  990. Heike Rauhut, Universität Leipzig, Grundschulpädagogik
  991. Prof. Dr. Timo Heimerdinger, Universität Innsbruck, Europäische Ethnologie 
  992. Prof. Dr. Burkhard Hill, Hochschule München, Angewandte Sozialwissenschaften
  993. Prof. Dr. Claus Richter, FH Potsdam, Zivilrecht
  994. Prof. Dr. Helga Schwalm, Humboldt-Universität zu Berlin, Anglistik/Amerikanistik
  995. Prof. Dr. Michael Kämper-van den Boogaart, Humboldt-Universität zu Berlin, Neuere deutsche Literatur 
  996. Prof. Dr. Sebastian Vehlken, Leuphana Universität Lüneburg, Medienwissenschaft
  997. Prof. Dr. Thorsten Logge, Universität Hamburg, Geschichte | Public History
  998. Dr. Jenny Arendholz, LMU München, Anglistik & Amerikanistik 
  999. Prof. Dr. Marc Schulz, TH Köln, Angewandte Sozialwissenschaften
  1000. Prof. Dr. Eva Wunderer, Hochschule Landshut, Soziale Arbeit
  1001. PD Dr. Benjamin Krämer, LMU München, Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
  1002. Prof. Dr. Silke Järvenpää, Hochschule München, Cultural Studies
  1003. Dr. Werner Friedrichs, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Didaktik der Sozialkunde
  1004. Prof. Dr. Philipp Sandermann, Leuphana University of Lüneburg, Faculty of Education
  1005. Anne Bussmann, Universität Duisburg-Essen, Dez. Hochschulentwicklungsplanung, Team Qualitätssicherung Studium & Lehre
  1006. Dr. Simon Pröll, LMU München, Germanistische Linguistik
  1007. Prof. Dr. Maria-Eleonora Karsten, Leuphana Universität Lüneburg, Soziale Arbeit
  1008. Ricarda Ameling, FU Berlin, SFB Affective Societies
  1009. Dr. Stephan Zandt, Humboldt-Universität zu Berlin, Kulturwissenschaft
  1010. Prof. Dr. Bernhard Teuber, LMU München, Romanische Philologie
  1011. Dr. Clara Ruvituso, FU Berlin, Soziologie
  1012. Prof. Dr. Axel G​elfert, TU Berlin, Theoretische Philosophie
  1013. Birte de Gruisbourne, M.A., Universität Paderborn, Medienwissenschaften
  1014. Prof. Dr. Malte Steinbrink, Universität Passau, Lehrstuhl für Anthropogeographie
  1015. Prof. Dr.Birgit Richard, Goethe-Universität Frankfurt/M., Neue Medien
  1016. Prof. Dr. Tobias Döring, LMU München, Englische Literaturwissenschaft
  1017. Prof. Dr. Thomas Weber, Universität Hamburg, Medien- und Kommunikation
  1018. Sefkan Polat, Universität Regensburg, Biology
  1019. Gerrit Lange, Philipps-Universität Marburg, Religionswissenschaft
  1020. Judith Zinsmaier, Philipps-Universität Marburg, Philosophie
  1021. Prof. Dr. Dieter Wrobel, Universität Würzburg, Germanistik 
  1022. André Armbruster, Universität Duisburg-Essen, Soziologie und Soziologische Theorie
  1023. Martin Norwig, Universität Kassel, Philosophie
  1024. Dr. Klemens Ketelhut, PH Heidelberg, Erziehungswissenschaft
  1025. Christoph Sucherdt, Universität Kassel, Sozialwissenschaftliche Methodologie
  1026. Vincent Gengnagel, Europa-Universität Flensburg, Soziologie
  1027. Roswitha Papenhausen, Universität Osnabrück, Romanistik und Latinistik
  1028. Dr. Kathrin Hirschinger, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Musik
  1029. Torben Fischer, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Politikwissenschaft
  1030. Matthias Schneider, Goethe-Universität Frankfurt/M. / HSD Düsseldorf, Soziologie & Soziale Arbeit
  1031. Thomas Linpinsel, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Soziologie
  1032. Dr. Erik Koenen, Universität Leipzig, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
  1033. Prof. Dr. Rosa Mazzola, Hochschule Osnabrück, Duale Studiengänge
  1034. Prof. Dr. Nicole Waller, Universität Potsdam, Amerikanistik
  1035. Prof. Dr. Ursula Unterkofler, Katholische Stiftungshochschule München, Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit
  1036. Marco Höhn, Universität Bremen, Lektor für Kommunikations- und Medienwissenschaft
  1037. Sylvia Kokot, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Medienwissenschaft
  1038. Prof. Dr. Peter Trapp, Hochschule München, Informatik und Mathematik
  1039. Prof. Dipl.-Ing. Axel Müller-Schöll, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  1040. Prof. Georg Barber, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  1041. Barbara Bollig, Ruhr-Universität Bochum, Germanistisches Institut
  1042. Prof. Dr. Markus Rieger-Ladich, Eberhard Karls Universität Tübingen, Erziehungswissenschaft
  1043. Prof.Dr. Klaus Dammann, Universität Bielefeld, Soziologie
  1044. Prof. Dr. Ludger Hoffmann, TU Dortmund, Deutsche Sprache
  1045. Ramin Bahrami, Universität Bonn, Demokratieforschung
  1046. Prof. Dr. Petra Josting, Universität Bielefeld, LiLi-Fakultät, Germanistik 
  1047. Dipl. Psych. Anne Jellinghaus, TU Berlin, Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung
  1048. Prof. Dr. Anne Steiner, PH Freiburg, Institut für deutsche Sprache und Literatur
  1049. Kai Wortmann, Universität Tübingen, Erziehungswissenschaft
  1050. Jun.-Prof. Dr. Dan Verständig, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Bildung, Beruf und Medien
  1051. Dr. Kirsten Kumschlies, Universität Duisburg-Essen, Vertretungsprofessorin Literaturdidaktik
  1052. Jan Krüger, Universität Hildesheim, Vertretung Filmprofessur
  1053. Prof. Dr. Anne Reichold, Europa-Universität Flensburg, Philosophie
  1054. Prof. Dr. Thomas Faist, Universität Bielefeld, Soziologie
  1055. Prof. Dr. Wolfgang Sander, Justus-Liebig-Universität Gießen, Didaktik der Gesellschaftswissenschaften
  1056. Prof. Dr. Thomas Hieke, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Katholische Theologie
  1057. Prof. Dr. Aaron Sahr, Hamburger Institut für Sozialforschung/Uni Lüneburg, Soziologie
  1058. Dr. Saskia Hebert, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Studiengangsleiterin Transformation Design
  1059. Ulrike Jordan, Leuphana Universität Lüneburg, DFG-Graduiertenkolleg „Kulturen der Kritik“
  1060. David Waldecker, Universität Siegen, SFB 1187 „Medien der Kooperation“
  1061. Dr. Dr. Lisa Kienzl, Universität Bremen, Religionswissenschaft/Religionspädagogik
  1062. Dr. Philipp Naucke, Philipps-Universität Marburg, Kultur- und Sozialanthropologie
  1063. Dr. Felix Albrecht, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  1064. Prof. Dr. Melanie Hinz, Fachhochschule Dortmund, Bildende und performative Künste in der Kulturarbeit
  1065. Prof.Dr. Ursula Mense-Petermann, Universität Bielefeld, Soziologie 
  1066. Dr. Mathias Winkler, Universität Siegen, Seminar für Katholische Theologie 
  1067. Prof. Dr. Thomas Reinhardt, LMU München, Ethnologie
  1068. Prof. Dr. André Kaiser, Universität zu Köln, Politikwissenschaft
  1069. Prof. Dr. Babette Tischleder, Universität Göttingen, American and Media Studies
  1070. Prof. Dr. Ulrike Krause, Universität Osnabrück, Flucht- und Flüchtlingsforschung
  1071. Felix Brinker, Leibniz Universität Hannover, Amerikanistik
  1072. Prof. Dr. Armin Beverungen, Leuphana Universität Lüneburg, Soziologie / Digitale Kulturen
  1073. Prof. Dr. Michael Huber, Universität Bielefeld, Law Society Unit
  1074. Luise Heinz, Universität Hamburg, Allgemeine Soziologie
  1075. Dr. Olaf Lenders, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sprachenzentrum
  1076. Prof.in Dr.in Carla Wesselmann, Hochschule Emden/Leer, Soziale Arbeit
  1077. Dr. Steffen Müller, Rijksuniversiteit Groningen, Mathematik
  1078. Jun.-Prof. Dr. Stefan Hartmann, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Germanistische Sprachwissenschaft
  1079. Dr. Luisa Banki, Bergische Universität Wuppertal, Allgemeine Literaturwissenschaft
  1080. Marius Kött, Goethe-Universität Frankfurt/M., Soziologie/Politische Theorie
  1081. Prof. Dr. Cornelia Rauh, Leibniz Universität Hannover, Geschichte
  1082. Theresa Grüner, Hochschule München, Angewandte Sozialwissenschaften
  1083. Prof. Dr. Heike Sperling, Robert Schumann Hochschule Düsseldorf, Visual Music / Transmediale Formen
  1084. Dr. Anna Wiemann, LMU München, Japan-Zentrum
  1085. Prof. Dr. Gisela Febel, Universität Bremen, Romanistik/Literaturwissenschaft
  1086. Prof. Dr. Bernhard Gill, LMU München, Soziologie
  1087. Prof. in Dr. Alexandra Retkowski, BTU Cottbus Senftenberg, Soziale Arbeit
  1088. Dr. Stefanie Freyer, Universität Osnabrück, Geschichte
  1089. Profn. Dr. Irene Dittrich, Fachhochschule Potsdam, Sozial- und Bildungswissenschaften
  1090. Prof. Dr. Susanne Spindler, Hochschule Düsseldorf, Soziale Arbeit
  1091. Felix Laubscher, UdK Berlin, Kulturwissenschaft/Visuelle Kommunikation
  1092. Prof*in Dr*in Heidemarie Winkel, Universität Bielefeld, Soziologie
  1093. Prof. Dr.  Michael Städtler, Bergische Universität Wuppertal, School of Education
  1094. Dr. Florian Hoof, Leuphana Universität Lüneburg, Medienwissenschaft
  1095. Prof. Dr. Renate Schramek, Hochschule für Gesundheit Bochum, Gesundheitsdidaktik
  1096. Franziska Schloots, Universität Paderborn, Institut für Medienwissenschaften
  1097. Dr. Andrea Lax-Küten, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Dezernat Internationales
  1098. Tamara Anja Candela Gómez de la Torre, Bielefeld Graduate School in History and Sociology
  1099. Prof. Klaus Michel, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  1100. Prof. Dr. Timothy Williams, Universität der Bundeswehr München, Unsicherheitsforschung und gesellschaftliche Ordnungsbildung
  1101. Ole Hilbrich, Ruhr-Universität Bochum, Erziehungswissenschaft
  1102. Dr. Eva Marlene Hausteiner, Universität Bonn, Politische Wissenschaft und Soziologie
  1103. Dr. Claudia Bade, Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen
  1104. Dr. Nina Kalwa, TU Darmstadt, Germanistische Linguistik
  1105. Christian Leonhardt, Universität Bremen, Interkulturelle und internationale Studien
  1106. Prof. Dr. Sandra Smykalla, Alice Salomon Hochschule Berlin
  1107. Prof. Dr. Christian Dawidowski, Universität Osnabrück, Germanistik
  1108. Sandra Wenk, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Pädagogik
  1109. Lukas Schildknecht, Universität Kassel, Institut für Sozialwesen
  1110. Benjamin Roers, Justus-Liebig-Universität Gießen, International Graduate Centre for the Study of Culture, Geschichte
  1111. Prof. Dr. Georg Imdahl, Kunstakademie Münster 
  1112. Prof. Dr. Melanie Plößer, Fachhochschule Bielefeld, Soziale Arbeit
  1113. PD Dr. Monika Müller, Ruhr-Universität Bochum, Englisches Seminar
  1114. Prof. Anna Anders, UdK Berlin, Institut für zeitbasierte Medien
  1115. Prof. Dr. Holger Strassheim, Bielefeld University, Faculty of Sociology
  1116. Dr. Nicole Balzer, WWU Münster, Erziehungswissenschaft 
  1117. Magdalena Kißling, Universität zu Köln, Germanistik/Fachdidaktik
  1118. Prof. Dr. David Kaldewey, Universität Bonn, Wissenschaftsforschung
  1119. Dr. Thomas Kirchner, RWTH Aachen University, Lehr- und Forschungsgebiet Geschichte der Frühen Neuzeit
  1120. Prof. Dr. Teresa Sansour, Universität Oldenburg, Sonderpädagogik
  1121. Prof. Dr. Claus-Michael Ort, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Neuere deutsche Literatur und Medien
  1122. Prof. Dr. Carsten Rohlfs, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Schulpädagogik
  1123. Stephanie Schneider, Universität Siegen, Seminar für Sozialwissenschaften
  1124. Prof. Dr. Michael Leupold, HAW Hamburg, Soziale Arbeit
  1125. Prof. Dr. habil. Kerstin Jergus, TU Braunschweig, Allgemeine Erziehungswissenschaft
  1126. Prof. Dr. Jörg Döring, Universität Siegen, Germanistik
  1127. Simon Baumann, TU Dortmund, Rehabilitationswissenschaften 
  1128. Dr. Sebastian Sevignani, Institut für Soziologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena & Vertretungsprofessor am Institut für Medienwissenschaften, Universität Paderborn, Soziologie
  1129. Jan Gerd Wilkens, Universität Marburg, Soziologie
  1130. Kristine Avram, Universität Marburg, Konfliktforschung
  1131. Dr. Susanne Strubel-Burgdorf, Ruhr-Universität Bochum, Englisches Seminar
  1132. Prof. Dr. Thomas Lange, Universität Hildesheim, Kunstwissenschaft
  1133. Sandra Jansen, Universität Paderborn, Anglistik / Linguistik
  1134. Prof. Dr. Anita Engels, Universität Hamburg, Soziologie
  1135. Prof. Dr. Thomas Bürk, IB Hochschule für Gesundheit und Soziales Berlin
  1136. Dr. Johannes Kiess, Universität Siegen 
  1137. Dr. Goetz Herrmann, Universität Paderborn, Institut für Medienwissenschaften
  1138. Dr. Martina Groß, Universität Hildesheim, Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur
  1139. Dr. Dominik Waßenhoven, Universität zu Köln, Historisches Institut 
  1140. Prof. Dr. Veronika Tacke, Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie
  1141. PD Dr. Anne Maximiliane Jäger-Gogoll, Universität Siegen, Germanistik
  1142. Prof. Dr. Thomas Vogel, PH Heidelberg, Erziehungswissenschaft 
  1143. Prof. Dr. Minh Nguyen, Universität Bielefeld, Sozialanthropologie
  1144. Markus Tumeltshammer, Universität Klagenfurt, Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung
  1145. Dr. Christiane Lähnemann, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Schulpädagogik
  1146. Louise Hoffmann, Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Institut für Wissenschaftsdialog
  1147. Prof. Dr. Guido Fackler, Universität Würzburg, Institut für deutsche Philologie
  1148. Madlen Preuß, Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich Sozialwesen
  1149. Prof. Dr. Peter Rahn, Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, Sozial- und Gesundheitswesen
  1150. Prof. Dr. Vathsala Aithal, University of Applied Sciences Wuerzburg-Schweinfurt (FHWS), International Social Work
  1151. Anke Pannier, Evangelische Hochschule Berlin, Kindheitspädagogik
  1152. Prof. Dr. Christian Schwarke, TU Dresden, Evang. Theologie
  1153. Prof. Dr. Julia Reuter, Universität zu Köln, Erziehungs- und Kultursoziologie
  1154. Prof. Dr. Bernd Auerochs, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Germanistik
  1155. Ksenia Meshkova, Humboldt-Universität zu Berlin, ZtG, Sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen FIVE Freiburg (SoFFI F.)
  1156. Dr.’in Christina Gericke, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Internationale und Vergleichende Erziehungswissenschaft
  1157. Prof. Dr. Birte Platow, TU Dresden, evangelischer Religionspädagogik
  1158. Holger Runow, LMU München, Germanistik
  1159. Dr. Klaus Braun, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Physische Geographie
  1160. Dr. Matthias Schwartz, FU Berlin, Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung 
  1161. Dr. Daniel Eder, Georg-August-Universität Göttingen, Germanistik/Mediävistik
  1162. Prof. (apl.) Dr. med. Maike Rotzoll, Universität Heidelberg, Geschichte und Ethik der Medizin
  1163. Ina Cappelmann, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Literatur- und Medienwissenschaften
  1164. Dorothée Bauer, Universität Leipzig, Grundschuldidaktik Werken
  1165. Thomas Molck, Hochschule Düsseldorf, Studiendekan FB Sozial- und Kulturwissenschaften
  1166. Dr. Christian Sammer, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Geschichte und Ethik der Medizin
  1167. Dr. Marcela Suarez Estrada, FU Berlin, Politikwissenschaften Lateinamerika-Institut
  1168. Aletta Diefenbach, FU Berlin, Soziologie
  1169. Prof. Dr. Gerhard Lindemann, TU Dresden, Ev. Theologie
  1170. Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel, Philipps Universität Marburg, Konfliktforschung
  1171. Dr. Andrea Erwig, Universität Greifswald, Germanistik
  1172. Jutta Paust, Uni Bonn, Deutsch als Fremdsprache
  1173. Luisa Drews, Universität Wien, Germanistik
  1174. PD Dr. Silke Winst, Georg-August-Universität Göttingen, Germanistische Mediävistik
  1175. Matthias Gründig, Folkwang Universität der Künste Essen, Theorie und Geschichte der Fotografie
  1176. PD Dr. Stefanie Fricke, LMU München, Englische Philologie
  1177. Dr. Lilian Streblow, Universität Bielefeld, Zentrum inklusionssensible Lehrer*innenbildung
  1178. Verena Stern, Universität Bielefeld, Soziologie
  1179. Julian Stenmanns, Universität Bayreuth, Geographisches Institut
  1180. Rafael Hologa, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Physische Geographie
  1181. Maximilian Seidler, Universität Leipzig, Grundschuldidaktik Werken
  1182. Prof. Dr. Susanne Komfort-Hein, Goethe-Universität Frankfurt/M., Germanistik
  1183. Prof. Dr. Bernhard Vondrášek, Studiendekan Katholische Stiftungshochschule München
  1184. Prof. Dr. Stefan Altmeyer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Religionspädagogik
  1185. Prof. Dr. Christian Thorau, Universität Potsdam, Strukturbereich Bildungswissenschaften
  1186. Dr. Cleovi C. Mosuela, Universität Bielefeld, Soziologie
  1187. Eva Wahl, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Erziehungswissenschaft
  1188. Jana Hoffmann, Universität Bielefeld, Geschichtswissenschaft
  1189. Juliane Lang, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Politikwissenschaft 
  1190. Prof. Dr. Christoph K. Neumann, LMU München, Türkische Studien
  1191. Dr. Rolf Nichelmann, TU Dresden, Soziologie
  1192. Prof. Dr. Dr. Joachim Willems, Universität Oldenburg, Ev. Theologie/ Religionspädagogik
  1193. Prof. Kyoko Shinozaki, PhD, Paris Lodron Universität Salzburg, Soziologie
  1194. Mirko Moll, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Rehabilitationspädagogik
  1195. Prof. Dr. Kristin Westphal, Universität Koblenz-Landau, Zentrum für zeitgenössisches Theater und Performance
  1196. Dr. Jörgen Schäfer, Universität Siegen, Germanistisches Seminar
  1197. Prof. Dr. Daniel Stein, Universität Siegen, Anglistik
  1198. Prof. Dr. Melanie Groß, Universität Kiel, Hochschule für Angewandte Wissenschaften
  1199. Dr. Gerald Posselt, Universität Wien, Institut für Philosophie
  1200. Dr. Anna Campanile, Johannes Gutenberg-Universität, Romanistik
  1201. Prof. Dr. Andreas Gelhard, Universität Bonn, Bildungswissenschaft
  1202. Ingo Bednarek, HBK Braunschweig, Medienwissenschaft
  1203. Prof. Dr. Marcus Emmerich, Universität Tübingen, Erziehungswissenschaft
  1204. Prof. Dr. Ulrike Hormel, PH Ludwigsburg, Soziologie
  1205. Prof Dr Peter Kuhn, University of Bayreuth, sustainable sport studies
  1206. Karolin Kalmbach, GeStiK- Gender Studies in Köln
  1207. Karina Kirsten, Philipps-Universität Marburg, Medienwissenschaft
  1208. Amelie Ochs, Universität Bremen, Kunstwissenschaft
  1209. Falk Justus Rahn, Bergische Universität Wuppertal, Soziologie
  1210. Dr. Anke Kramer, Universität Siegen, Germanistisches Seminar
  1211. Prof. Dr. Helga Lutz, Universität Bielefeld, Bildungswissenschaft/Kunstgeschichte
  1212. Dr. Ursula Rogg, Universität Potsdam, Ästhetische Bildung-Kunst/GSP – Lehramt
  1213. Prof. Dr. Brigitta Goldberg, Ev. Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe. Jugendhilferecht, (Jugend-)Strafrecht und Kriminologie
  1214.  Dr. Luba von Hauff, Universität der Bundeswehr München, Institut für Politikwissenschaft
  1215. Prof. Dr. Tanja Kleibl, Würzburg-Schweinfurt (FHWS), Social Work, Migration and Diversity
  1216. Prof. Dr. Detlef Sack, Universität Bielefeld, Soziologie
  1217. Prof. Dr. Gabriele Fischer, Hochschule München, Soziologie
  1218. Dr. Maren Haffke, Universität Bayreuth, Medienwissenschaft
  1219. Dr. Gabriele Rohowski, Goethe-Universität Frankfurt/M., Germanistik
  1220. Prof. Dr. Constantin Wagner, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Erziehungswissenschaft 
  1221. Dr. des. Elisa Linseisen, Universität Paderborn, Medienwissenschaften 
  1222. Dr. Miriam Friz Trzeciak, BTU Cottbus-Senftenberg, Interkulturalität
  1223. Dr. Michaela Zöhrer, Universität Augsburg, Friedens- und Konfliktforschung
  1224. Dr.in Renée Winter, Universität Wien, Zeitgeschichte
  1225. Prof. Dr. Kathrin Müller, Humboldt-Universität zu Berlin, Kunst- und Bildgeschichte
  1226. Dr. Valentina Stickdorn, Universität Passau, Sprachenzentrum
  1227. Dr. Torsten Müller, Ruhr-Universität Bochum, Englisches Seminar
  1228. Prof. Dr. Ute Straub, Frankfurt UAS, internationale und transnationale Soziale Arbeit
  1229. Prof. Dr. Regina Jucks,  Universität Münster, Psychologie
  1230. Prof. Dr. Susanne Opfermann, Goethe-Universität Frankfurt/M., Amerikanistik
  1231. Kerstin Nitsche, Evangelische Hochschule Berlin (EHB), Kindheitspädagogik
  1232. Prof. Dr. Stefanie Averbeck-Lietz, Universität Bremen, Medienforschung
  1233. Prof. Dr. Daniel Mertens, Universität Osnabrück, Internationale Politische Ökonomie
  1234. Prof. Dr. Barbara Schaff, Universität Göttingen, Anglistik
  1235. Prof. Dr. Ursula Birsl, Philipps-Universität Marburg, Politikwissenschaft
  1236. Christine Klee, Universität Bonn/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Deutsch als Fremdsprache
  1237. Prof. Dr. Birgit Spengler, Bergische Universität Wuppertal, Amerikanistik
  1238. Christian Schulz, Universität Paderborn, Medienwissenschaft
  1239. Dr. Susanne Bürkle, Universität zu Köln, Deutsche Sprache und Literatur
  1240. (Gast-) Prof. Dr Meike Schalk, TU München, Architektur
  1241. Rose-Anabel Beermann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft 
  1242. Carolin Harthan, LMU München, Englische Sprachwissenschaft und Literatur des Mittelalters
  1243. Dr. Ulrike Krischke, LMU München, Anglistik/Amerikanistik
  1244. Jana Schäfer, BTU Cottbus-Senftenberg, Soziologie / Interkulturalität
  1245. Dr. Falko Schnicke, Deutsches Historisches Institut London / Universität Hamburg, Neuere Geschichte
  1246. Prof. Dr. Benjamin Meyer-Krahmer, Prorektor, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Institut für Theorie  
  1247. Michaela Meurer, Philipps-Universität Marburg, Fachgebiet Sozial- und Kulturanthropologie
  1248. Sara Morais dos Santos Bruss, Universität Potsdam, Anglistik/Amerikanistik
  1249. Dr. rer. nat. Janina Tosic, Hochschule Ruhr West, Institut Naturwissenschaften
  1250. Florian Böschl, Universität Leipzig, Grundschuldidaktik Sachunterricht
  1251. Daniel Heßler, Universität Bayreuth, Medienwissenschaft 
  1252. Prof. Dr. Rachid Ouaissa, Philipps-Universität Marburg, Nah- und Mittelost-Studien
  1253. Dr. Juliane Jarke, Universität Bremen, Mathematik/Informatik
  1254. Dr. Thorsten Benkel, Universität Passau, Soziologie
  1255. Dr. Nils Freytag, LMU München, Studienreferent des Historischen Seminars / Historicum
  1256. Andreas Mikutta, Universität Leipzig, Grundschuldidaktik 
  1257. Dr. Aribert Heyder, Philipps-Universität Marburg, Politikwissenschaft
  1258. Svenja Böhm, Ruhr-Universität Bochum, British Cultural Studies
  1259. Prof. Dr. Katharina Rennhak, Bergische Universität Wuppertal, Anglistik/Amerikanistik
  1260. Dr. Thomas Amos, Goethe-Universität Frankfurt/M., Literaturwissenschaft
  1261. Katharina Hülsmann., Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Japanologie
  1262. Prof. Dr. Claudia Stracke-Baumann, Hochschule München, Angewandte Sozialwissenschaften
  1263. Prof. Dr. Claudia Rademacher, Fachhochschule Bielefeld
  1264. Caroline von Samson-Himmelstjerna, FU Berlin, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  1265. Prof. Dr. Ruprecht Mattig, TU Dortmund, Erziehungswissenschaft und Methodologie der Bildungsforschung
  1266. Prof. Dr. Udo Hagedorn, Universität Bielefeld, Soziologie 
  1267. Prof. Dr. Dieter Kulke, Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Soziale Arbeit
  1268. Dr. Christin Sager, Universität Hildesheim, Institut für Erziehungswissenschaft
  1269. Dr. Kerstin Brandes (Verw.Prof.), Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Institut für Kunst und Visuelle Kultur
  1270. Prof.’in Dr. Bettina Blanck, PH Ludwigsburg, Sozialwissenschaften
  1271. Prof. Dr. Christoph Jürgensen, Universität Bamberg 
  1272. Dr. Tim Lörke, FU Berlin, Neue deutsche Literatur, SFB 1171
  1273. Katrin Adolphi, Universität Greifswald, Fremdsprachen-und Medienzentrum 
  1274. Prof. Dr. Dirk Martin, Frankfurt University of Applied Sciences, Soziale Arbeit und Gesundheit
  1275. Prof. Dr. Tobias Arand, PH Ludwigsburg, Geschichtsdidaktik
  1276. Prof. Dr. Boukje Cnossen, Leuphana Universität Lüneburg, BWL 
  1277. Prof. Dr. Christian Widdascheck, Alice Salomon Hochschule Berlin, Werkstatt für ästhetische Praxis
  1278. Annika Vogt, Universität der Künste, grund_schule der Künste
  1279. Dr. Torsten Kathke, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Amerikanistik
  1280. Prof. Dr. Elvira Topalovic, Universität Paderborn, Germanistik
  1281. Dr. Miguel Zulaica y Mugica, TU Dortmund, Allgemeine Erziehungswissenschaft
  1282. PD Dr. Thomas Mikhail, Karlsruhe Institut für Technologie, Bildungswissenschaft
  1283. Prof. Dr. Ulla Klingovsky, Pädagogische Hochschule FHNW, Basel, Erwachsenenbildung und Weiterbildung
  1284. Univ.-Prof. Dr. Soelve I. Curdts,Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Anglistik / Amerikanistik
  1285. Prof. Dr. Hans Rudolf Velten, Universität Siegen, Germanistische Mediävistik
  1286. Prof. Dr. Benedikt Stuchtey, Philipps-Universität Marburg, Neuere und Neueste Geschichte
  1287. Lisa Unger, Universität Augsburg, Institut für Evang. Theologie
  1288. Karlheinz Jopp-Lachner, Universität Passau, Französisch und Fachdidaktik des Französischen
  1289. Max von Blanckenburg, LMU München, Didaktik der englischen Sprache und Literatur
  1290. Timo Alexander Richter, TU Darmstadt, Politikwissenschaft
  1291. Dr. Laura Wiesböck, Universität Wien, Soziologie
  1292. Catherine Laliberté, LMU München, Englische Linguistik
  1293. Prof. Dr. Susan Kamel, HTW Berlin, Museologie
  1294. Peter Müller, TU München, MCTS / Soziologie 
  1295. Suzette Kahlert, Universität Kassel, GRK Privacy and Trust for Mobile Users
  1296. Rainer Barzen, Universität zu Köln, Humanwissenschaftliche Fakultät
  1297. Thorsten Schneider, Leuphana Universität Lüneburg, GK “Kulturen der Kritik”
  1298. Prof. Dr. Margarete Boos, Georg-August-Universität Göttingen, Sozial- und Kommunikationspsychologie
  1299. Constanze Späth, LMU München, Englische Sprachwissenschaft und Literatur des Mittelalters
  1300. Prof. Dr. Christine Daiminger, Hochschule München, Gesundheit und Soziales
  1301. Olga Holzschuh, Universität zu Köln, Künstlerische Praxis 
  1302. Prof. Dr. Katrin Höffler, Georg-August-Universität Göttingen, Rechtswissenschaften
  1303. Anne Goletz, Philipps-Universität Marburg, Vergleichende Kulturforschung 
  1304. Dr. Carolin Tillmann, Philipps-Universität Marburg, Rehabilitationspädagogik
  1305. Prof. Dr. Katharina von Helmolt, Hochschule München, Interkulturelle Kommunikation 
  1306. Dr. Lena van der Hoven, Universität Bayreuth 
  1307. Dr. Alexandra Janetzko, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Sportwissenschaft
  1308. Alim Coskun, B.Sc., TU Dortmund, Logistik
  1309. Altan Terzioglu, B.Sc., TU Dortmund, Logistik
  1310. Nele Wulff, Leuphana Universität Lüneburg, Philosophie und Kunstwissenschaft
  1311. Angelika Thiele, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, DaF
  1312. Prof. Dr. Eckhard Rohrmann, Philipps-Universität Marburg, Erziehungswissenschaft
  1313. Prof. Dr. Elisabeth Klaus, Paris Lodron Universität Salzburg, Publizistik / KoWi
  1314. Serafina Morrin, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin, Institut für Gender und Diversity
  1315. Michael Kaiser, Universität Leipzig, Lehrbereich Sachunterricht 
  1316. (Senior-)Prof. Dr. Reinhold Hedtke, Goethe University Frankfurt/M., Faculty of Social Sciences
  1317. Carolin Fleischer-Heininger, LMU München, Japan-Zentrum
  1318. Dr. Susann Gessner, Philipps-Universität Marburg, Didaktik der politischen Bildung 
  1319. Dr. des. Christoph Hauf, LMU München, Englische Sprachwissenschaft und Literatur des Mittelalters
  1320. Prof. Dr. Franz Boos, Hochschule Hof
  1321. Prof. Dr. Stefan Müller, Humboldt-Universität zu Berlin, Deutsche Sprache und Linguistik
  1322. Prof. Dr. Maren Möhring, Universität Leipzig, Kulturgeschichte
  1323. Dr. Anna-Maria Brandstetter, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Ethnologie und Afrikastudien
  1324. Annika Klanke, TU Dortmund, Germanistik / AG Diversitätsstudien
  1325. Prof. Dr. Sabine Sielke, Universität Bonn, Director, North American Studies Program & German-Canadian Centre
  1326. Ariane Feldhaus, Evangelische Hochschule Berlin, Kindheitspädagogik
  1327. Dr. Alena Diedrich, Universität Paderborn, Medienwissenschaften
  1328. Dr. Andrea Peskova, Universität Osnabrück, Romanistik/Latinistik
  1329. Univ.-Prof. Dr. Olaf Müller, Philipps-Universität Marburg, Romanische Philologie
  1330. Jonas Hielscher, OVGU Magdeburg, Informatik
  1331. Dr. Fabian Georgi, Philipps-Universität Marburg, Vertretungsprofessor für politische Ökonomie der BRD und der Europäischen Integration
  1332. Prof. Dr. Helen Schwenken, Universität Osnabrück, Soziologie
  1333. Dr. Gabriele Richter, Universität Bremen, Religionswissenschaft
  1334. Elif Simge Fettahoğlu, TU München, Architektur
  1335. Dr. Melanie Haller, Universität Paderborn, Kulturwissenschaft
  1336. Prof. Dr. Jörg Requate, Universität Kassel, Geschichte Westeuropas
  1337. Prof. Dr. Sieglinde Lemke, Universität Freiburg, Amerikanistik
  1338. Prof. Dr. Matthias Proske, Universität zu Köln, Department Erziehungs- und Sozialwissenschaften
  1339. Dr. Stefani Kugler, Universität Trier, Neuere deutsche Literaturwissenschaft
  1340. Dr. Katharina Grabbe, Universität Münster, Germanistisches Institut
  1341. Dr. Nicolas Engel, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Pädagogik
  1342. Prof. Dr. Astrid Franke, Eberhard Karls Universität Tübingen, Amerikanistik
  1343. Edgar Baumgärtner, Europa-Universität Viadrina, Sprachgebrauch und Sprachvergleich
  1344. Prof. Dr. Jutta Reich-Claassen, Katholische Stiftungshochschule München, Pädagogik
  1345. Mart Busche, Alice Salomon Hochschule Berlin
  1346. Prof. Dr. Gregor Betz, Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Institute of Philosophy
  1347. PD Dr. Ludwig Nieder, Universität der Bundeswehr München, Fakultät für Staats- und Sozialwissenschaften, Allgemeine Soziologie
  1348. Prof. Dr. Henrike Manuwald, Georg-August-Universität Göttingen, Germanistik/Mediävistik
  1349. Dr. Sabine Schäfer, Universität Bielefeld, Bielefeld Graduate School in History and Sociology
  1350. Reiner Maria Matysik, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle  
  1351. Miriam Tekath, Philipps-Universität Marburg, Politikwissenschaft/Konfliktforschung
  1352. Chris Schattka, Hamburger Institut für Sozialforschung
  1353. Dirk Heidemann, Deutsche Hochschule der Polizei Münster
  1354. Dr. Britta Bußmann, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Germanistik
  1355. Prof. Dr. Tobias Feldhoff, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Erziehungswissenschaft
  1356. Nina Blasse, Europa-Universität Flensburg, Institut für Erziehungswissenschaften
  1357. Prof. Laura Straßer (Vertretungsprofessorin), Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  1358. Dr. des. Stefanie Johns, UdK Berlin, Ästhetische Bildung/Kunstdidaktik
  1359. Prof. Dr. Claudia Barth, Hochschule Esslingen, Soziale Arbeit
  1360. Dorothea Schoppek, TU Darmstadt, Institut für Politikwissenschaft
  1361. Elettra Carnelli, TU München, Architektur
  1362. Prof. Dr. Tanja Betz, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Erziehungswissenschaft
  1363. Dr. Nicole Hirschfelder, Abteilung für Amerikanistik, Eberhard Karls Universität Tübingen 
  1364. Prof. Michael Jäger, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  1365. Prof. Dr. Susanne Regener, Universität Siegen, Mediengeschichte/Visuelle Kultur
  1366. Kristin Kuhn, Leibniz Universität Hannover, Physische Geographie und Landschaftsökologie
  1367. PD Dr. Martin Koch, Bielefeld University, Faculty of Sociology
  1368. Prof. Dr. Christine Moll-Murata, Ruhr-Universität Bochum, Ostasienwissenschaften
  1369. Jakob Seitz, Institut für Soziologie, FAU Erlangen-Nürnberg
  1370. Prof. Mareike Gast, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
  1371. Prof. Nicolas Beucker, Hochschule Niederrhein, Studiendekan Fachbereich Design
  1372. Prof. Dr. Stefan Berti, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Psychologie
  1373.  Wolfgang Deicke, Humboldt-Universität zu Berlin, Leiter des bologna.labs
  1374. Prof. Dr. Hubert Minkenberg. HS Düsseldorf, Musik und Neue Medien
  1375. Prof. Dr. Astride Velho, Internationale Hochschule IUBH
  1376. Prof. Dr. Talja Blokland, Humboldt-Universität zu Berlin, Stadt- und Regionalsoziologie
  1377. Prof. Dr. Bettina Dausien, Universität Wien, Bildungswissenschaft
  1378. Prof. Dr. Sigrid Ruby, Justus-Liebig-Universität Gießen, Kunstgeschichte 
  1379. Prof. Winfried Virnich, Johannes Gutenberg-Universität Mainz / Kunsthochschule

Unterschriften

Anzahl Unterschriften: 1380 + 10422 = 11802

Esra Herzog, Hochschule Koblenz

03.04.2020 um 09:39 Uhr.

Prof. Dr. Mark-Georg Dehrmann, HU Berlin, Institut für deutsche Literatur

03.04.2020 um 09:39 Uhr.

Uni Göttingen Unbefristet, Uni Göttingen

03.04.2020 um 09:37 Uhr.

Tobias Müller, Georg-August-Universität Göttingen

03.04.2020 um 09:35 Uhr.

Eric Jacquome, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft

03.04.2020 um 09:34 Uhr.

Saskia Gehrke, Leibniz Universität Hannover

03.04.2020 um 09:32 Uhr.

Andreas Rukaber, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

03.04.2020 um 09:31 Uhr.

Samuel Brandt, Universität Göttingen

03.04.2020 um 09:31 Uhr.

Björn Stövesand, Fakultät für Linguistik/Literaturwissenschaften, Universtität Bielefeld

03.04.2020 um 09:31 Uhr.

Ines Lange M. A., Institut für Kunstgeschichte, Heinrich-Heine-Universität Düsseldrof

03.04.2020 um 09:29 Uhr.

Dr. Tobias Bevc, GEW

03.04.2020 um 09:27 Uhr.

Weil ich die ad hoc Umstellung auf alles Online zu machen schlecht finde und sehe, dass es vielen nicht gelingt. Wie immer sind die gesellschaftlichen Schichten, die schlechter gestellt sind, auch hier wieder massiv im Nachteil.
Daher muss eine sinnvolle und materiell befriedigende Lösung für dieses Semester gefunden werden.

Alexander Jüngst, B.A., Ruhr Universität Bochum

03.04.2020 um 09:25 Uhr.

Linda Springorum, BUW ZIM

03.04.2020 um 09:20 Uhr.

Dominik Schürger, Freie Universität Berlin

03.04.2020 um 09:19 Uhr.

Florijana Fetahi, Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe

03.04.2020 um 09:19 Uhr.

Jonathan Bracker, Universität Hamburg

03.04.2020 um 09:17 Uhr.

Rebekka Kunzelmann, Hochschule Karlsruhe

03.04.2020 um 09:17 Uhr.

Delia Heinrich, Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe

03.04.2020 um 09:15 Uhr.

Anika Hartmann, Hochschule für Künste BRemen

03.04.2020 um 09:15 Uhr.

Noah Heermann, HHN

03.04.2020 um 09:14 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich in dieser schwierigen Situation gerne meiner Umgebung und Mitmenschen helfen möchte. Da ich allerdings auf das Studium fixiert bin geht das nicht so einfach und ohne Probleme, da das Selbststudium mehr Zeit kostet als das reguläre.

Sebastian Müller, Karlsruher Institut für Technologie

03.04.2020 um 09:09 Uhr.

Tena Turk, Hochschule Karlsruhe-Technik und Wirtschaft

03.04.2020 um 09:08 Uhr.

Adam Joseph Carey, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

03.04.2020 um 08:53 Uhr.

Ich studiere in einem kreativen Bereich, in dem es fast unmöglich ist durch Online-Learning zu machen.

Philip Rupp, FH Karlsruhe

03.04.2020 um 08:51 Uhr.

Sven Niemeier, Hochschule Wirtschaft und Technik Karlsruhe

03.04.2020 um 08:47 Uhr.

Kristin Weiser-Zurmühlen, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft, Universität Bielefeld

03.04.2020 um 08:42 Uhr.

Dr. Anne-Christin Kunstmann, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Uni Bielefeld

03.04.2020 um 08:39 Uhr.

Fabian Zander, Universität Hamburg, Geisteswissenschaften & Sprache, Literatur und Medien

03.04.2020 um 08:35 Uhr.

Alisa Houf, Uni Göttingen

03.04.2020 um 08:31 Uhr.

Sandra Arlt, Ludwig-Maximilians-Universität

03.04.2020 um 08:24 Uhr.

Ich werde durch die Einschränkungen der aktuellen Situation nicht in der Lage sein das kommende Semester wie gewohnt zu absolvieren: Unklare finanzielle Lage, geschlossene Bibliotheken und neue Herausforderungen bei der Umsetzung von Online-Angeboten - und zusätzlich der Druck die Höchststudienzeit einzuhalten sind der Lage nicht angemessen.

Josef Ditschler, Institut für TFM, Goethe Uni Frankfurt

03.04.2020 um 08:19 Uhr.

Rebecca Weber, hochschule

03.04.2020 um 08:06 Uhr.

Marlene Beer, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

03.04.2020 um 08:04 Uhr.

Prof. Dr. Melanie Bangel, Uni Bielefeld

03.04.2020 um 07:59 Uhr.

Anna Czazkowski, Universität zu Köln

03.04.2020 um 07:54 Uhr.

Fabian Scheckenbach, Zuletzt Georg August Universität Göttingen

03.04.2020 um 07:51 Uhr.

Tony Enders, Hochschule für Musik und Theater Rostock

03.04.2020 um 07:49 Uhr.

Prof. Dr. Friederike Kern, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft

03.04.2020 um 07:48 Uhr.

Emma Berg, Universität Koblenz- Landau, Campus Koblenz

03.04.2020 um 07:47 Uhr.

Alexander Heider, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

03.04.2020 um 07:44 Uhr.

Mag. Josephine Raschke, Ruhr Universität Bochum

03.04.2020 um 07:40 Uhr.

Dr. Katharina Eberlein-Braun, Universität Bamberg, Evangelische Theologie

03.04.2020 um 07:36 Uhr.

Melanie Arndt, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

03.04.2020 um 07:35 Uhr.

Micha Bischoff, Hochschule Karlsruhe-Technik und Wirtschaft

03.04.2020 um 07:31 Uhr.

Laura Eberlein, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

03.04.2020 um 07:18 Uhr.

Niklas Wicke, Georg-August-Universität Göttingen

03.04.2020 um 07:14 Uhr.

Leo Lüddecke, Georg-August-Universität Göttingen

03.04.2020 um 06:46 Uhr.

Susanna Morper, BA Violine, Hmt Rostock

03.04.2020 um 06:38 Uhr.

Nico Peters, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

03.04.2020 um 04:40 Uhr.

Kevin Scholtyschik, TU Dortmund

03.04.2020 um 04:23 Uhr.

Isabell Glocker, Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe

03.04.2020 um 03:50 Uhr.

Anne Liang, RWTH Aachen

03.04.2020 um 03:33 Uhr.

Saliha Ünal, Hochschule Niederrhein

03.04.2020 um 03:26 Uhr.

Das Sommersemester sowieso kurz ist, und durch Corona würde die Vorlesungszeit im besten Fall auf 2 ½ Monate verkürzen, was schlichtweg zu wenig ist. Vorallem für ein praktisches Chemiestidium mit Praktika ist dies sehr schwer umzusetzen. Zudem ist die Lehre nicht digitalisiert genug,dass es von jetzt auf gleich sofort funktioniert.
Die Digitalisierung ist noch nicht angekommen in Deutschland.

Greta Meyer, Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg

03.04.2020 um 03:22 Uhr.

Krishan Voigt, Hochschule für Philosophie München

03.04.2020 um 03:03 Uhr.

Johanna Gindl, Universität Würzburg

03.04.2020 um 02:43 Uhr.

Jannes Ewen, Student der Humanmedizin, Universität zu Lübeck

03.04.2020 um 02:31 Uhr.

Ich unterzeichne, weil es derzeit noch zu viele Studenten gibt, die im Rahmen von E-Learning maßgebliche Benachteiligung erfahren.

Tim Smolne, Hochschule Karlsruhe - Technik Und Wirtschaft

03.04.2020 um 02:26 Uhr.

Angelika Seliwjorstow, Karlsruher Institut für Technologie

03.04.2020 um 02:02 Uhr.

Fabian Fern, Uni Göttingen

03.04.2020 um 01:48 Uhr.

Lea Hammerstein, Universität Koblenz-Landau

03.04.2020 um 01:37 Uhr.

Stefan Frenzel, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Uni Göttingen

03.04.2020 um 01:35 Uhr.

Antonia Kampmann, Bergische Universität Wuppertal

03.04.2020 um 01:27 Uhr.

Marisa Kowalski, Uni Hildesheim

03.04.2020 um 01:17 Uhr.

David Spenninger, Universität Leipzig

03.04.2020 um 01:05 Uhr.

Sören Menger, Leibniz Universität Hannover

03.04.2020 um 01:03 Uhr.

Lore Bellmann, Hmt Rostock

03.04.2020 um 00:56 Uhr.

Max Vogler, Hochschule für Musik und Theater Rostock

03.04.2020 um 00:55 Uhr.

Selbst betroffen

Charlotte Salter, Institut für Geschichts- und Kunstwissenschaften, Ludwig Maximilians Universität

03.04.2020 um 00:44 Uhr.

Weil meine Lernumfeld und mein Zugang zu Ressourcen durch das synchron/ nicht-synchrone und durch die Onlinemedien gemindert und leider nicht ersetzt werden können.

Benjamin Groß, Friedrich-Schiller-Universität

03.04.2020 um 00:42 Uhr.

Jan Ottk, Hochschule Karlsruhe

03.04.2020 um 00:41 Uhr.

der zusätzliche Zeitaufwand durch notwendige Tests oder Ähnlichem für den Vorlesungsbetrieb in Kombination mit der ohnehin schon schweren psychischen Belastung der derzeitigen Situation, kein Studium dem normalen Aufwand rechtfertigt.

Annina Pritschow, Hochschule für Musik und Theater Rostock

03.04.2020 um 00:40 Uhr.

Fabian Harlacher, Hochschule Karlsruhe

03.04.2020 um 00:39 Uhr.

Julia Goehler, Heinrich-Heine-Universität

03.04.2020 um 00:28 Uhr.

Corin Wieschalla, Hochschule Karlsruhe

03.04.2020 um 00:28 Uhr.

Jerome Velt, Freie Universität Berlin

03.04.2020 um 00:27 Uhr.

Raúl Martin Starke, HTWG Konstanz

03.04.2020 um 00:18 Uhr.

Ich unterzeichne diesen Brief als Student. Ich habe durch die aktuelle Kriese meinen Nebenjob verloren. Zusätzlich muss ich mich noch um meinen Vater kümmern. Er lebt alleine, hat diverse Vorerkrankungen und ist über 70 Jahre. Somit kann ich nicht ruhigen Gewissens auf das Studium konzentrieren, was meiner Meinung nach deutlich schwerer über den digitalen Weg werden wird.

Jakob Then Bergh, Hochschule für Musik und Theater Rostock

03.04.2020 um 00:13 Uhr.

Jacqueline Owczorz, Bergische Universität Wuppertal

03.04.2020 um 00:08 Uhr.

Thanh Thuy Bui, Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe

03.04.2020 um 00:05 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich momentan meine Masterthesis schreibe und nicht an ausreichend Informationen, Bücher, Unterlagen und Grundlagen komme. Überall wird man mit Corona-bedingten Verzögerungen vertröstet, aber die Professoren verschieben dennoch nicht den Abgabetermin. Die erwartete Leistung kann durch unbeeinflussbare Faktoren nicht erreicht werden.
Vor allem im Studiengang Architektur hat man nicht mehr die Möglichkeiten Modelle zu bauen und in die Werkstatt der Hochschule zu gehen. Da die Anschaffung aller Maschinen nicht in meinem Studentenbudget liegen, bin ich gezwungen eine schlechtere und unzufriedene Leistung zu erbringen.
Zu Beginn meiner Masterthesis habe ich nicht mit so einem Verlauf gerechnet, sonst hätte ich dieses Semester auf keinen Fall meine Masterthesis angefangen.

Lorena Brezinscak, Hochschule Karlsruhe

03.04.2020 um 00:04 Uhr.

Anna-Lena Strüber, Georg-August-Universität Göttingen

03.04.2020 um 00:03 Uhr.

Patrick Rieger, Universität Göttingen

03.04.2020 um 00:00 Uhr.

Natalie Zabel, Institut für Musik, Hmt Rostock

02.04.2020 um 23:54 Uhr.

Stefan Krieg, Uni Göttingen

02.04.2020 um 23:53 Uhr.

Fabiana Ruocco Dahlmann, B.A Universität zu Köln

02.04.2020 um 23:52 Uhr.

Stefan Bast, Kunsthochschule Mainz, Kunstdidaktik

02.04.2020 um 23:49 Uhr.

Christoph Leister, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 23:43 Uhr.

Clara Matheis, Universität Osnabrück

02.04.2020 um 23:39 Uhr.

Simon Kasper, Karlsruher Institut für Technologie

02.04.2020 um 23:37 Uhr.

Maren Sauvant, M.A., Institut für Erziehungswissenschaft, RWTH Aachen

02.04.2020 um 23:36 Uhr.

Pia Rademann, Hmt Rostock

02.04.2020 um 23:35 Uhr.

Sophia Düsing, Uni Göttingen

02.04.2020 um 23:34 Uhr.

Haeun Choi, Hochschule für Musik und Theater Rostock

02.04.2020 um 23:30 Uhr.

Melanie Dahlke, FernUniversität Hagen

02.04.2020 um 23:28 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich die doppelte Zeit arbeiten muss und ich zusätzlich meine kleinen Kinder betreuen muss. Ich gehöre zwar zu den Berufsgruppen, denen Kinderbetreuung zustehen würde, aber das gilt nicht für nachts. Mir fehlt dadurch die Zeit zum effektiven Lernen. Außerdem bevorzuge ich die Uni Bibliothek, um in Ruhe lernen zu können. Das ist leider nicht möglich, wie ja allen bekannt sein dürfte.
Weiterhin wäre ein Frei-Semester vorteilhaft beim Abschichten.

Thomas Nowak, Universität Passau

02.04.2020 um 23:27 Uhr.

Frederike Deters, Hochschule für Musik und Theater Rostock

02.04.2020 um 23:25 Uhr.

Olcay Tüfekci, Universität Göttingen

02.04.2020 um 23:23 Uhr.

Juan José Jimenez Vazquez, Hochschule für Musik und Theater Rostock

02.04.2020 um 23:21 Uhr.

Friederike, Hochschule für Musik und Theater Rostock

02.04.2020 um 23:17 Uhr.

Famkje Elgersma, Hochschule für Künste Bremen

02.04.2020 um 23:15 Uhr.

Simone Gierlich, Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie

02.04.2020 um 23:15 Uhr.

Johann Limböck, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

02.04.2020 um 23:14 Uhr.

Michael Schmidt, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

02.04.2020 um 23:13 Uhr.

Hemen Simo, Uni

02.04.2020 um 23:10 Uhr.

Philipp Laubenthal, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 23:10 Uhr.

Aygül Sincar, Uni Göttingen

02.04.2020 um 23:09 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich mich in dieser schwierigen Situation dazu verpflichtet sehe, mich sozial zu engagieren. Und diejenigen zu unterstützen, die durch die Momentane Situation auf Hilfe angewiesen sind.
Deshalb komme ich in der nächsten Zeit auch nicht zum studieren und unterstütze das Nicht-Semester.

Justin Brackemnan, Universität Osnabrück

02.04.2020 um 23:09 Uhr.

Anna Yola Darmstädter, HBK Braunschweig

02.04.2020 um 23:08 Uhr.

Dr. Sönke Gilmer, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 23:05 Uhr.

Jette Na, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 23:04 Uhr.

Michael Keller, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 23:04 Uhr.

Youri Steeneck, Student, Uni Bremen

02.04.2020 um 22:57 Uhr.

Ann-Kathrin Lohrer, Hochschule Heilbronn

02.04.2020 um 22:57 Uhr.

Sipan Simo, Uni Paderborn

02.04.2020 um 22:53 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich der Meinung bin das es ungerecht ist, dieses Semester als normales Semester zu bewerten. Es ist einfach keine Gleichheit gegeben.

Matthias Eckert, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 22:52 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich auf eine Änderung der Bafög Regelstudienzeit hoffe.

Robin Busch, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 22:51 Uhr.

Franziska Kuttig, Heinrich Heine Universität Düsseldorf

02.04.2020 um 22:50 Uhr.

Phuong Thanh Nguyen, Bergische Universität Wuppertal

02.04.2020 um 22:47 Uhr.

Jan Berendsen, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 22:47 Uhr.

Johannes Lemke, Wiwi Uni Göttingen

02.04.2020 um 22:46 Uhr.

Jan Ries, HHU

02.04.2020 um 22:45 Uhr.

Dr. Daniela Gretz, Institut für deutsche Sprache & Literatur I, Universität zu Köln

02.04.2020 um 22:44 Uhr.

Luca Bauer, Kit

02.04.2020 um 22:43 Uhr.

Frederik Rehren, LUH, Institut für Umweltplanung

02.04.2020 um 22:42 Uhr.

unsere Universität (Leibniz Universität Hannover) das angekündigte Sommersemester in "Online-Form" mit hoher Wahrscheinlichkeit unzureichend ausgestaltet wird. Technische Expertise und mangelnder Breitbandausbau, sowie individuelle Internetzugänge der Studenten würden/werden große Herausforderungen darstellen. Zusätzlich würde die persönliche Weiterbildung dabei vernachlässigt- und diese Semesterform somit in keinem Verhältnis zu einem regulären Semester stehen würde.

Lisann Franz, Soziologie, Universität Göttingen

02.04.2020 um 22:39 Uhr.

Prof. Dr. Christiane Micus-Loos, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Institut für Pädagogik

02.04.2020 um 22:36 Uhr.

Lena Heilenmann, Leuphana Universität Lüneburg

02.04.2020 um 22:32 Uhr.

Kevin Kullmann, B.A., Universität Heidelberg

02.04.2020 um 22:31 Uhr.

Martin Fischer, Universität Hannover

02.04.2020 um 22:30 Uhr.

Myriam Raboldt, TU Berlin

02.04.2020 um 22:30 Uhr.

Sophie Wenz, Institut für Phytomedizin, Universität Hohenheim

02.04.2020 um 22:28 Uhr.

Janis Busch, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 22:26 Uhr.

Luisa Bührke, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 22:25 Uhr.

Julie Rupp, Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 22:24 Uhr.

Severin Jessen, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 22:23 Uhr.

Lea Zimmermann, Technische Universität Berlin

02.04.2020 um 22:19 Uhr.

Jessica Schuh, Uni Hamburg

02.04.2020 um 22:19 Uhr.

Hannah-Lea Müller, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 22:19 Uhr.

Ich unterzeichne, weil Jura-Online Klausuren („E-Klausuren“) unter den gegebenen Umständen der Universität meine Zwischenprüfung gefährden.

Sabrina Werner, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

02.04.2020 um 22:18 Uhr.

Niklas Leifker, Uni Paderborn

02.04.2020 um 22:17 Uhr.

Catharina Jaoo, Uni Göttingen

02.04.2020 um 22:17 Uhr.

Mathis Gröner, Uni Göttingen

02.04.2020 um 22:16 Uhr.

Eryaz Cakin, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 22:15 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich für die Bedingungen hier auf der Seite zustimme und es ungerecht finde, dass die Klausuren trotz der unständigem Lage und unständige E-Learning ganz normal stattfinden.

Pauline Albetzki, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Georg-August Universität Göttingen

02.04.2020 um 22:13 Uhr.

Hannah Mawuenam Akweley Sowah, Universität Göttingen

02.04.2020 um 22:13 Uhr.

Fabian von Westernhagen, Student, Uni Göttingen

02.04.2020 um 22:12 Uhr.

Hadi Asghari, Hochscule Karlsruhe

02.04.2020 um 22:10 Uhr.

Adrian Schmitz, RWTH Aachen

02.04.2020 um 22:07 Uhr.

Victoria Cohaupt, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 22:05 Uhr.

Ich verstehe, dass nicht alle die technischen Möglichkeiten haben und damit evtl. benachteiligt wären.

Ambika Ghai, Georg August Universität

02.04.2020 um 22:05 Uhr.

Daniel Friedrichs, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 21:59 Uhr.

Kerstin Wiegand, Universität Göttingen

02.04.2020 um 21:56 Uhr.

Ich bin Studentin und habe zwei Kinder, die ich während des Semesters selbst betreuen muss und deshalb für mich ein reguläres Semester unmöglich ist.

Dr. Rainer Peschick, Institut für Geowissenschaften, Goethe Universität Frankfurt

02.04.2020 um 21:55 Uhr.

Hussein Agini, Geographisches Institut, rub Bochum

02.04.2020 um 21:55 Uhr.

Julian Konrad, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 21:54 Uhr.

Itamar Harenborg Reuveni, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 21:53 Uhr.

Eleyne Wenninger, Professur für Wissenschaftsgeschichte, Universität Regensburg

02.04.2020 um 21:51 Uhr.

Johannes Mäule, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 21:50 Uhr.

Julia Stephan, Uni Göttingen

02.04.2020 um 21:49 Uhr.

Florian Rusch, B.Sc., Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 21:49 Uhr.

Siyuan Liu, Uni Göttingen

02.04.2020 um 21:48 Uhr.

Sophia Haas, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

02.04.2020 um 21:47 Uhr.

Jan-Niklas Biermann, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 21:45 Uhr.

Florian Hinrichsen, Uni Göttingen

02.04.2020 um 21:43 Uhr.

Maxi Stettner, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 21:40 Uhr.

Dozent sein heißt Vorlesung halten (Online-Vorlesung) und nicht konventionell Bücher zu verkaufen.

Sonja Helen Einfeldt, Studentin der HTWK Leipzig

02.04.2020 um 21:36 Uhr.

Sascha Marchefka, Georg-August-Universität

02.04.2020 um 21:33 Uhr.

Philipp Schmidt, Uni Göttingen

02.04.2020 um 21:32 Uhr.

Carsten Panek, Tu-Braunschweig

02.04.2020 um 21:32 Uhr.

Pitis Andrei, Fh Aachen

02.04.2020 um 21:32 Uhr.

Dr. Marietta Zille, Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Universität zu Lübeck

02.04.2020 um 21:30 Uhr.

Jannik Mahl, Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft (HSKA)

02.04.2020 um 21:29 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich zwar zufrieden bin, wie sich die Lehrkräfte und Professoren bemühen, digitale Lernmöglichkeiten zur Verfügung stellen, trotzdem jedoch große Sorgen habe, dass im Falle eines regulären Semesters meine Leistungen durch die neuen Umstände deutlich verschlechtern werden.

Dr. Jesse Mulder, Universität Utrecht

02.04.2020 um 21:28 Uhr.

Bachelor of Science, Universität Kassel

02.04.2020 um 21:26 Uhr.

Finde es bedenklich zu einem normalen Uni-Betrieb zurück zu gehen.

Niclas Denzer, Uni Hamburg

02.04.2020 um 21:23 Uhr.

Paulina Resner, Uni Göttingen

02.04.2020 um 21:21 Uhr.

Jakob Goepfert, Uni Hamburg, Jura-Student

02.04.2020 um 21:19 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich ein erwerbstätiger Student mit psychischem Päckchen bin.

Isabelle Discher, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 21:17 Uhr.

Boschra Al Omari, Goethe Universität Frankfurt

02.04.2020 um 21:17 Uhr.

Roberto Herrera Miranda, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 21:13 Uhr.

Maximilian Halder, Master of Science, Professur für Wissenschaftsgeschichte, Uni Regensburg

02.04.2020 um 21:11 Uhr.

Weil das sinnvoll ist.

Charlotte Garbers, Georg-August-Universität

02.04.2020 um 21:10 Uhr.

Florian Haßler, Uni Göttingen

02.04.2020 um 21:08 Uhr.

Hannah Meyer, Universität Bonn

02.04.2020 um 21:08 Uhr.

Mirek Heißenbüttel, Universität Tübingen

02.04.2020 um 21:06 Uhr.

Jana Ulrich, Uni Köln

02.04.2020 um 21:05 Uhr.

Mouhamad Zalty, Hochschule Karlsruhe-Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 21:05 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich schwierigkeiten habe zuhause zu lernen. Ich brauche die Lernatmosphäre in der Bibliothek. Auch durch die Online Vorlesungen habe ich schwierigkeiten den Stoff zu verstehen und zu lernen. Ich brauche eine Präsenz-Vorlesung in der Hochschule !

Marie-Jaqueline Ackurat, Uni Göttingen

02.04.2020 um 21:05 Uhr.

Ich unterzeichne, da ein Nicht-Semester Sicherheit geben würde. Es ist frustrierend nicht über seine nähere Zukunft planen zu können, nicht zu wissen ob man eine möglichen Studentenjob annehmen soll oder nicht. Engagement ja oder nein?

Felix Bach, Universität Göttingen

02.04.2020 um 21:01 Uhr.

Tim Diamantidis, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 20:57 Uhr.

Mir fehlt der normale Studiumsalltag, daher ist es schwer für mich in einen "Flow" zu kommen. Die Vorlesungen fehlen mir doch stärker als gedacht, da ich so besseres Auffassungsvermögen habe.

Candy Hirschel, UKD Berlin und FU Berlin

02.04.2020 um 20:57 Uhr.

Ich unterzeichne, da ich als Bafög-Bezieherin große Angst habe mein Studium auf Grund der Corona-Krise nicht mehr in Regelstudienzeit absolvieren zu können. Bibliotheken sind seit Wochen geschlossen, Hausarbeiten und die Bachelorarbeit konnten damit nicht weiter bearbeitet werden, Prüfungen wurden ins Semester verschoben und wie soll ein künstlerischer Studiengang mit Werkstattpraxis und Atelierpraxis digital umgesetzt werden? Deshalb brauchen wir ein Nicht- Semester.

Herr Sandro Endres, Hochschule für Wirtschaft und Technik

02.04.2020 um 20:57 Uhr.

Der Studienalltag und die Vorlesungen fehlen um das Semester wie gewünscht zu schaffen.

Bijan Tahami, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 20:56 Uhr.

Dominic Waschkau, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 20:56 Uhr.

Celina Kenjo, Universität zu Köln

02.04.2020 um 20:56 Uhr.

Lukas Joey Küstner, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 20:55 Uhr.

Ayse Zulfikari, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 20:54 Uhr.

Ich unterzeichne, weil Online-Lehre ist eine besondere Art des Lehrens ist, die definitiv nicht jedem Studenten gelingt. Gerade Erstsemester haben sehr schwer mit der aktuellen Situation zu kämpfen.

Ronja Mathis, Studentin der Rechtswissenschaft, Uni Bonn

02.04.2020 um 20:51 Uhr.

Maurice Wenzel, HsKa

02.04.2020 um 20:49 Uhr.

Philipp Boß, Fakultät Recht, Hochschule Ostfalia

02.04.2020 um 20:49 Uhr.

Tamar Kolechstein, Goethe- Universität Frankfurt

02.04.2020 um 20:48 Uhr.

Sophie Blomen, Stiftung Universität Hildesheim

02.04.2020 um 20:47 Uhr.

Janina LIsa Meyer, HBK Braunschweig

02.04.2020 um 20:45 Uhr.

Torben Demuth, Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe

02.04.2020 um 20:45 Uhr.

Sandra Henkel, Uni Göttingen

02.04.2020 um 20:45 Uhr.

Selma Matter, Universität Hildesheim

02.04.2020 um 20:43 Uhr.

Selma Jule Matter, Universität der Künste Berlin

02.04.2020 um 20:42 Uhr.

Ngoc Tram Nguyen, Universität Göttingen

02.04.2020 um 20:41 Uhr.

Daniel Werner, HTW Dresden

02.04.2020 um 20:40 Uhr.

Natascha Elligsen, Uni Göttingen

02.04.2020 um 20:40 Uhr.

Simon Miling, Universität Konstanz

02.04.2020 um 20:39 Uhr.

Konstantin Sosedow, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 20:39 Uhr.

Lisa Neumann, Hochschule Magdeburg Stendal

02.04.2020 um 20:34 Uhr.

Johannes Kuber, Didaktik der Gesellschaftswissenschaften, RWTH Aachen

02.04.2020 um 20:32 Uhr.

Annika Haugg, HTWK Leipzig

02.04.2020 um 20:31 Uhr.

Weil es schlichtweg unmöglich das Sommersemester nur mit virtuellen Vorlesungen durchzuführen. Zudem werden dem Studenten die Übungsseminare und Tutorien fehlen. Außerdem hab ich noch nicht mal alles Prüfungen vom Wintersemester geschrieben 🙈

Laura Mehlmann, Uni Hamburg

02.04.2020 um 20:30 Uhr.

In meinem Studium sich online Unterricht sehr schwierig gestaltet und ich es für schwierig halte den gesamten Lernstoff in einem verkürzten Semester so zu schaffen, dass er in einer Prüfung abgefragt werden kann.

Katharina Fetting, Uni Göttingen

02.04.2020 um 20:29 Uhr.

Andreas Mengel, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 20:27 Uhr.

Valentin Burgold, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 20:25 Uhr.

Jan Seegers, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 20:22 Uhr.

Marcel Moreira, Uni Göttingen

02.04.2020 um 20:19 Uhr.

Laura Schlicksupp, Universität Koblenz-Landau

02.04.2020 um 20:19 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich mich von der Situation überrumpelt fühle und ich für mich als Studierende eher Nachteile aus einem Onlinestudium ziehe und schließlich möchte ich unter fairen Bedingungen meine Klausuren schreiben.
Ich ubterschreibe, weil ich an der Universität Koblenz-Landau studiere und nicht an einer Fernuni.

Jonas Kopp, Georg-August Universität

02.04.2020 um 20:19 Uhr.

Berta Müller-Scheeßel, Uni Göttingen

02.04.2020 um 20:19 Uhr.

Frau Jasmin Nobari, Juristische Fakultät Uni Göttingen

02.04.2020 um 20:18 Uhr.

Ludwig Schilling, Universität Heidelberg

02.04.2020 um 20:14 Uhr.

Kevin Rath, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

02.04.2020 um 20:13 Uhr.

Franziska Braschoß, Evangelische Hochschule Freiburg

02.04.2020 um 20:12 Uhr.

Stina Riegelmann, Georg-August-Universität

02.04.2020 um 20:12 Uhr.

..weil sich durch Corona alles verschiebt. Auslandsaufenthalt, Bachelorarbeit und das Praktikum danach

Dr. Milena Noll, Goethe-Universität

02.04.2020 um 20:10 Uhr.

Justin Podeszwa, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 20:10 Uhr.

Hakan Altun B.A., FOM

02.04.2020 um 20:09 Uhr.

Ich unterzeichne, weil es zur Zeit nicht zumutbar ist den Kopf frei zu bekommen und sich zu motivieren E-Learning anzuwenden. Ich habe zur Zeit wichtigere Dinge zu erledigen...

Sarah Demming, PH Weingarten

02.04.2020 um 20:03 Uhr.

ich der Meinung bin, dass die Fristen für die Abgaben von Master-/Bachelorarbeiten verlängert werden sollten, allein aufgrund des fehlenden Zugangs zu Fachliteratur aufgrund von Bibliotheksschließungen.

Burcu Topal, Universität Koblenz- Landau

02.04.2020 um 20:02 Uhr.

Ich unterschreibe, da ich die Petition unterstütze. Es kann von uns nicht erwartet werden, dass wir die Regelzeiten einhalten, wenn es nicht in unserer Hand liegt (besonders Bafög!!).

Wiebke Kartheus, Abteilung für Nordamerikastudien, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 20:01 Uhr.

Marie Ziegler MA, Philosophisches Seminar, Uni Göttingen

02.04.2020 um 19:59 Uhr.

Anna Maria Walter, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 19:53 Uhr.

Sarah Eickhoff, Evangelische Theologie, Göttingen

02.04.2020 um 19:51 Uhr.

Urte Nickel, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 19:48 Uhr.

Felix Nitsch, Hochschule für Technik und Wirtschaft - Karlsruhe

02.04.2020 um 19:47 Uhr.

Jila Sadegh-Shirazi, Institut für Deutsche Gebärdensprache Uni Hamburg

02.04.2020 um 19:46 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich den oben genannten Punkten zustimme und von vielen Punkten entweder selbst betroffen bin, oder Personen in meinem näheren Umfeld habe, die davon betroffen sind.

PD Dr. Erik Strub, Abt. Nuklearchemie, Universität zu Köln

02.04.2020 um 19:43 Uhr.

Natalia Forys, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 19:42 Uhr.

Jonas Kitzhoefer, Universität Trier

02.04.2020 um 19:40 Uhr.

Dominik Lorenz, Universität Hildesheim

02.04.2020 um 19:39 Uhr.

Theodor Jost, Universität zu Köln

02.04.2020 um 19:38 Uhr.

Simon Metzger, Universität Bremen

02.04.2020 um 19:34 Uhr.

Lukas Timpe, TU Braunschweig

02.04.2020 um 19:34 Uhr.

Adrian Kaase, Fakultät für Geowissenschaften und Geographie, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 19:33 Uhr.

Pia Pahlmann, Universität Hildesheim

02.04.2020 um 19:30 Uhr.

Julia von Frieling, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 19:30 Uhr.

Elena Riegger, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 19:28 Uhr.

Tabea Elke Frinzel, Uni Greifswald

02.04.2020 um 19:27 Uhr.

Anne Rimbach, M.A., Institut für Pädagogik, CAU Kiel

02.04.2020 um 19:25 Uhr.

Manuel Tu, Universität Bonn

02.04.2020 um 19:24 Uhr.

Christiane Gebauer, Theologische Fakultät, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 19:23 Uhr.

Lena Marie Busemann, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 19:23 Uhr.

Undine Ott, Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa

02.04.2020 um 19:14 Uhr.

Nicolai Haas, Universität Tübingen

02.04.2020 um 19:12 Uhr.

Noah Kley, Uni Augsburg

02.04.2020 um 19:12 Uhr.

Sophia Kurz, TU Braunschweig, HBK Braunschweig

02.04.2020 um 19:11 Uhr.

Farina Pätz, M.A., Leuphana College, Universität Lüneburg

02.04.2020 um 19:11 Uhr.

Magdalena Huynh, Georg-August-Universität

02.04.2020 um 19:11 Uhr.

Christiopher Aras, Hochschule der Medien Stuttgart

02.04.2020 um 19:09 Uhr.

Alena Linze, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 19:09 Uhr.

Julia Kollmeier, Erziehungswissenschaft, Uni Bielefeld

02.04.2020 um 19:07 Uhr.

Jonas Schmidt, Hochschule Offenburg

02.04.2020 um 19:07 Uhr.

Lydia Hoske, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

02.04.2020 um 19:01 Uhr.

Josefine Behrens, Uni Rostock

02.04.2020 um 19:01 Uhr.

Eva in der Wieschen, Universität Osnabrück

02.04.2020 um 19:00 Uhr.

Lisa Pötter, Ruhr Uni Bochum

02.04.2020 um 18:58 Uhr.

Kristin Krapp, Karlsruher Institut für Technologie

02.04.2020 um 18:58 Uhr.

Talip Ayaz, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 18:56 Uhr.

Charlotte Lange, Institut für Kognitionswissenschaften, Universität Osnabrück

02.04.2020 um 18:55 Uhr.

Aras Julian Jakob, Hochschule Heilbronn

02.04.2020 um 18:55 Uhr.

Chiara Mireya Pape, Hochschule für Bildende Künstw

02.04.2020 um 18:55 Uhr.

Johanna Thiele, Institut für Medienwissenschaften, HBK Braunschweig

02.04.2020 um 18:54 Uhr.

Marco Valero Sanchez, Leibniz Center for Science and Society (LCSS), Leibniz Universität Hannover

02.04.2020 um 18:54 Uhr.

Luise Rexroth, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:52 Uhr.

Arne Radtke-Delacor M.A., Doktorand, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:51 Uhr.

Johanna Hesse, Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:51 Uhr.

Anna-Leoni Werle, Fachschaftsrat Physik, Matin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

02.04.2020 um 18:51 Uhr.

Als gewähltes Studierendengremium des Institutest für Physik unterstützen wir den Inhalt des Offenen Briefs zur Forderung eines Nicht-Semesters.

Constantin Plath, Martin-Luther-Universität

02.04.2020 um 18:49 Uhr.

Stephanie Lenck, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:49 Uhr.

Kai Kranich, Hochschule Heilbron

02.04.2020 um 18:49 Uhr.

Herr. Yu Xuan Diong, Universität Osnabrück

02.04.2020 um 18:48 Uhr.

Maria Conrad, Institut für Kunstwissenschaft, HBK Braunschweig

02.04.2020 um 18:45 Uhr.

Annett Pollex, RBB Neubrandenburg

02.04.2020 um 18:45 Uhr.

Felicitas Butzer, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:41 Uhr.

Hamdaoui Hatim, Bergische Universität Wuppertal

02.04.2020 um 18:40 Uhr.

Justus Rämisch, Karlsruher Institut für Technologie

02.04.2020 um 18:38 Uhr.

Andrea Steinicke, Technische Hochschule Brandenburg

02.04.2020 um 18:36 Uhr.

Michelle Truetsch, Fachhochschule Hamm/Lippstadt

02.04.2020 um 18:35 Uhr.

Antje Maria Pförtner, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:34 Uhr.

Deniz Göker, Hochschule Hannover

02.04.2020 um 18:33 Uhr.

Jesse König, Universität Osnabrück

02.04.2020 um 18:32 Uhr.

Johannes Pollex, Institut für Sportwissenschaft, Universität Rostock

02.04.2020 um 18:31 Uhr.

Laura Schamul, Fakultät für Mathematik und Informatik, FSU Jena

02.04.2020 um 18:30 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich finde, dass ein Nicht-Semester eine gute Möglichkeit wäre, um zu testen, wie gut Veranstaltungen online durchgeführt werden können und somit einen künftigen „Plan B“ zu schaffen.
Des Weiteren können wir uns nach dem vermeintlichen Überstehen der Pandemie nicht sicher sein, ob wir nicht wieder in den Ausnahmezustand versetzt werden. Ein Semester, das, soweit wie möglich, auf online Veranstaltungen basiert, wäre dadurch nicht gefährdet.

Guthier Daniel, Student, Fakultät IMM, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 18:29 Uhr.

Ich unterzeichne aus Gründen der eingeengten sowie fehlenden Zeit des Lernens und der Vorlesungen (persönliche Wissensvermittlung) durch die aktuelle Pandemie. Die Prüfungszeiten und -tage bleiben leider fest und verlangen trotz starker Einschränkung (z.B. kein Zugang auf Literatur und Praxis an Software in der Hochschule) das nötige Wissen wie in normalen Semester-Zeitraum. Zudem stimmt die Professorin nicht zu, ihr geistiges Eigentum im Netz zu verbreiten, was das Lernen zusätzlich erschwert.

Fatma Özdaglar, Tu berlin

02.04.2020 um 18:29 Uhr.

Sven Hausigke, Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung, TU Berlin

02.04.2020 um 18:25 Uhr.

Daniela Rutica M.A., Institut für Ägyptologie und Koptologie, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:25 Uhr.

Nivethiga Yogalingam, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

02.04.2020 um 18:25 Uhr.

Ich unterzeichne und unterstütze diese Petition, da ich selbst als Pharmaziestudentin stark betroffen bin von der ganzen Situation.

Diana Muth, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:24 Uhr.

Lennart Heyder, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

02.04.2020 um 18:24 Uhr.

Moritz Wille, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:23 Uhr.

Michel Winter, Universität Hildesheim

02.04.2020 um 18:21 Uhr.

Mathias Schmidt, Uni Hamburg

02.04.2020 um 18:20 Uhr.

Lea-Malin Schütte, Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:19 Uhr.

Ich unterzeichne, da ich Bafög Empfängerin bin und auf diese Hilfe angewiesen bin. Ein nicht Semester würde mir somit kein Semester klauen und ich könnte in der normalen regelstudienzeit mein Studium beenden.

Laura Arndt, Ludwig-Maximilians-Universität München

02.04.2020 um 18:19 Uhr.

Maja Hohmann, Asien-Afrika-Institut, Uni Hamburg

02.04.2020 um 18:19 Uhr.

Dr. Anett Mau-Möller, Institut für Sportwissenschaft, Universität Rostock

02.04.2020 um 18:18 Uhr.

Alina Scheer, Bergische Universität Wuppertal

02.04.2020 um 18:18 Uhr.

Lia Seibel, Universität Bielefeld

02.04.2020 um 18:17 Uhr.

Nathalie Knöhr, Doktorandin, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:17 Uhr.

Michelle Denise Knoch, Universität Kassel

02.04.2020 um 18:17 Uhr.

Lena Häusler, Karlsruhe Institut für Technologie

02.04.2020 um 18:16 Uhr.

Patrick Malchus, Hochschule Heilbronn

02.04.2020 um 18:15 Uhr.

Rebecca Watzlawek, Universität Osnabrück

02.04.2020 um 18:14 Uhr.

Laura Flaßhoff, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:14 Uhr.

Sara Nina Strolo, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:13 Uhr.

Johannes Sitter, Karlsruher Institut für Technologie

02.04.2020 um 18:13 Uhr.

Catherine Lange, Bergische Universität Wuppertal

02.04.2020 um 18:12 Uhr.

Ich unterzeichne, weil es keine Nachteile für Studierende geben darf! Weder als Bafög-Empfänger noch aus anderen Belangen! Lehre soll angeboten werden, aber das Semester darf nicht als reguläres Semester gewertet werden, jedoch muss die Förderung erhalten bleiben und auch jene finanziell unterstützt werden, die ihren Job verloren haben.

Franziska Ziegler, Uni Heidelberg

02.04.2020 um 18:12 Uhr.

Jule Tamm, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:12 Uhr.

Lars beck, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 18:11 Uhr.

Jenny Lewen, Universität Bielefeld.de

02.04.2020 um 18:11 Uhr.

Christine Bossert, Bergische Universität Wuppertal

02.04.2020 um 18:10 Uhr.

Manuel Simon, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:10 Uhr.

Ines Mazurek, TU München

02.04.2020 um 18:09 Uhr.

Franka Rinn, Institut für Ethnologie

02.04.2020 um 18:08 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich der Meinung bin, dass Bafög-berechtigte nicht für corona benachteiligt werden sollten

Moritz Zimmermann, Universität Göttingen

02.04.2020 um 18:07 Uhr.

Katharina Kellner, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:04 Uhr.

Svenja Marten, Institut für Theoretische Physik, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:01 Uhr.

Joël Paz, Hochschule Karlsruhe - Technik Und Wirtschaft

02.04.2020 um 18:00 Uhr.

Kristoph Burek, Hochschule Karlsruhe Wirtschaft und Technik

02.04.2020 um 18:00 Uhr.

Laura Zikeli, Uni Göttingen

02.04.2020 um 18:00 Uhr.

Zahra Bahrami, Institute of Cognitive Science Osnabrück

02.04.2020 um 17:59 Uhr.

Yannik Ullrich, Institut für Kpgnitionswissenschaften, Universität Osnabrück

02.04.2020 um 17:57 Uhr.

Laura Rohde, Georg-August-Universität Göttingrn

02.04.2020 um 17:56 Uhr.

Eike Stomberg, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:56 Uhr.

Fachschaft Geschichte Mainz, Historisches Seminar, JGU Mainz

02.04.2020 um 17:55 Uhr.

Wir unterzeichnen hier als gewählter Fachschaftsrat im Namen der Geschichtsstudierenden der JGU-Mainz, da die außergewöhnlichen Umstände keinen herkömmlichen Unialltag im kommenden Semester zulassen. Die aktuelle Lage erfordert neben neuen und durchdachten Maßnahmen ganz besonders gegenseitige Rücksichtnahme. Diese scheint uns nur im Rahmen eines NichtSemesters möglich. Ein NichtSemester würde den Druck auf Dozierende und uns Studierende verringern und Allen die nötigen Spielräume bieten, um die Krise individuell und somit fair zu meistern.

Laura Wöppel, Uni Göttingen

02.04.2020 um 17:52 Uhr.

Studentin

Amir Maghoul, HU Berlin

02.04.2020 um 17:52 Uhr.

Pia Wahlers, Uni Göttingen

02.04.2020 um 17:52 Uhr.

Anna Hallier, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:49 Uhr.

Philipp Mühlroth, Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe

02.04.2020 um 17:46 Uhr.

Die Universitäten und Hochschulen sind nicht auf den Umschwung eines komplett digitalen Angebots vorbereitet. Dementsprechend leidet die Qualität der Lehre in einem Maß, dass nicht als regulärer Betrieb vertretbar ist.

B. Eng. Patrick Cujic, Karlsruher Institut für Technologie

02.04.2020 um 17:46 Uhr.

David Edwards, Universität Konstanz

02.04.2020 um 17:45 Uhr.

Lara Vanessa Berg, Ruhr-Universität Bochum

02.04.2020 um 17:45 Uhr.

Josefina Leisle, Georg-August-Universität

02.04.2020 um 17:45 Uhr.

Ich unterzeichne, weil absehbar ist, dass falls das Semester zählt, jegliche Schwierigkeiten/Probleme hinsichtlich digitaler Lehrveranstaltungen zu Lasten der Studierenden gehen!

Shahrnoush Malekzadeh, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:43 Uhr.

Martin Kraus, Universität zu Köln

02.04.2020 um 17:43 Uhr.

Marin Bratkovic, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 17:43 Uhr.

Gina-Maria Klose, Uni Göttingen

02.04.2020 um 17:42 Uhr.

Anjuta Kasten, Uni Rostock

02.04.2020 um 17:42 Uhr.

Marina Pavlova, HS Karlsruhe

02.04.2020 um 17:42 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich den aufgelisteten Argumenten und Gesichtspunkten zustimme. Hinzu kommt, dass ich als ausländische Studentin aus Baden-Württemberg zusätzliche Studiengebühr in Hohe von 1500 Euro pro Semester bezahlen muss. Dieser Semester müsste ich meine Masterarbeit schreiben. Ich kriege unter Umständen keine Möglichkeit praxisorientiert in einer Firma eine Stelle für Abschlussarbeit zu bekommen. Meine Hochschule strebt aber vor, dass Studenten die Abschlussarbeiten extern schreiben. Somit habe ich die 1500 Euro umsonst bezahlt und kann mein Studium wie geplant nicht abschließen. 1500 Euro für eine Studentin bedeutet viel.

Phil Probst, Hochschule Heilbronn

02.04.2020 um 17:40 Uhr.

Yannick Rathgeber, Universität Greifswald

02.04.2020 um 17:39 Uhr.

Stefan Bußmann, Universität Heidelberg

02.04.2020 um 17:39 Uhr.

Kristina Fromm, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

02.04.2020 um 17:38 Uhr.

Herr Michele Davide Gandolfo, FH Karlsruhe

02.04.2020 um 17:38 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich das Online-Angebot für nicht ausgereift halte und daher nicht mit meinem letzten Semester vergleichbar ist.

Romy Plickert, Beuth Hochschule für Technik

02.04.2020 um 17:38 Uhr.

es mir unmöglich sein wird zu studieren in online Form oder Eigenarbeit während ich gleichzeitig meine drei Kinder (10; 7 und 5 Jahre alt) zu Hause habe, für die ich jetzt noch Lehrer sein darf.

Hanna Lindenmann, Institut für Sportwissenschaften, Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:37 Uhr.

Benito Steiner, Politikwissenschaft, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:34 Uhr.

Pia Rojahn, Bergische Universität Wuppertal

02.04.2020 um 17:34 Uhr.

Malena Koch, Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:34 Uhr.

Marius Jost, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 17:33 Uhr.

Nicolas Weber, Hochschule Offenburg

02.04.2020 um 17:32 Uhr.

Robin Rachel Günther, Fachbereich 05 Gesellschaftswissenschaften, Universität Kassel

02.04.2020 um 17:30 Uhr.

Ich unterzeichne, weil das alles finanziell für viele Studierende (Bafög, Jobs) eine schwierige Lage ist. Besonders diejenigen ohne Bafög sind schlecht dran. Viele verdienen aktuell wegen dem Virus kein Geld (wie ich), müssen sich einen anderen Job besorgen oder sich weiter um andere Lösungen bemühen und gleichzeitig noch die Konzentration zu Hause für die Uni finden. Denn Seminare und Vorlesungen am Unistandort scheinen fürs SS eher aussichtslos.

Laura Schlüter, Ruhr-Universität Bochum

02.04.2020 um 17:29 Uhr.

Aaron Ansari, Uni Göttingen

02.04.2020 um 17:28 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich das für sehr sinnvoll als Sportstudent halte, gerade weil wir die Praxiskurse nicht belegen sollten.

Johanna Reiff, IPW, Universität Heidelberg

02.04.2020 um 17:28 Uhr.

Lilli Volkert, Uni Mainz

02.04.2020 um 17:27 Uhr.

Antonia Tegtmeier, Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:27 Uhr.

Kim joshua droste, Hsd Düsseldorf

02.04.2020 um 17:26 Uhr.

Anna Ansari, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:24 Uhr.

Louisa Sophie Schindele, LMU München

02.04.2020 um 17:24 Uhr.

Simon Meyer, Uni Göttingen

02.04.2020 um 17:23 Uhr.

Sören Scheffler, TU Braunschweig

02.04.2020 um 17:22 Uhr.

Franziska Broi, TU Braunschweig, HBK Braunschweig

02.04.2020 um 17:22 Uhr.

Malin Geerdes, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

02.04.2020 um 17:22 Uhr.

Alexander Söket, Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften, Universität Heidelberg

02.04.2020 um 17:22 Uhr.

Ich fände es unter Anderem nicht richtig, wenn meinen internationalen Kommilitonen, die im Ausland festsitzen, ein enormer Nachteil entsteht.

Dr. Susanne Fritz, Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum und Goethe-Universität Frankfurt

02.04.2020 um 17:22 Uhr.

Lukas Kusch, Wirtschaftspädagogik Master

02.04.2020 um 17:19 Uhr.

Anja Hundt, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:18 Uhr.

Anna Reißing, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 17:18 Uhr.

Jaqueline Stock, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:18 Uhr.

Dominik Neuhaus, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:15 Uhr.

Yelva Auge, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg

02.04.2020 um 17:15 Uhr.

Daofon Ritdanklang, Georg-August-Universität Göttingen, Geowissenschaften und Geographie

02.04.2020 um 17:15 Uhr.

B.Sc. Lisa Beuthe, Technische Universität Chemnitz

02.04.2020 um 17:14 Uhr.

Das wäre mein zweites Semester im Masterstudiengang und ich habe nicht nur einen sehr techniklastigen Studiengang, es müssten regulär LaborPraktika durchgeführt werden, die Prüfungsvorraussetzungen sind. Wie diese durchgeführt werden sollen ist mir ein Rätsel.

Thomas Dobner, Universität Augsburg

02.04.2020 um 17:14 Uhr.

Dirk Temming, Ruhr-Universität Bochum

02.04.2020 um 17:13 Uhr.

Rachma Ertem, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 17:11 Uhr.

Zara Dilan Kiziltas, Universität Heidelberg

02.04.2020 um 17:11 Uhr.

Yasmin Schüller, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 17:10 Uhr.

Ich unterzeichne weil die aktuelle Situation keinen normalen Uni-Betrieb gewährleistet. Die Technik, Vorlesungen online zu halten ist vorhanden, wird allerdings nur bedingt genutzt. Es ist für alle eine gute Möglichkeit sich mit der Technik vertraut zu machen und ihre Vorzüge kennen zu lernen allerdings ist dahin gehend noch mehr Fortbildung notwendig. Schade finde ich, dass es teils an Verständnis fehlt oder es dann aus Datenschutzgründen scheitert, die gehaltenen Vorlesungen online als Aufzeichnung zu Verfügung zu stellen, für all diejenigen, denen es Aufgrund ihres Berufes oder familiärer Umstände, sei es Pflege oder Betreuung der Kinder/Geschwister, momentan einfach nicht möglich ist zu den normalen Vorlesungszeiten auf Abruf zu stehen. Denjenigen die damit in dieser Situation einen wichtigen Teil zu Gesellschaft beitragen wird so teilweise die Teilnahme an der Bildung, die wir trotz der Krise erfahren sollen, erschwert.

PD Dr. Irina Ruf, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt

02.04.2020 um 17:10 Uhr.

Sophia Krasu, Uni Hamburg

02.04.2020 um 17:08 Uhr.

Das Sommer-Semester höchst wahrscheinlich ausfällt!

Jannik Jaschinski, Universität Heidelberg

02.04.2020 um 17:06 Uhr.

Lara Bohlen, Georg-August Universität, Sozialwissenschaften

02.04.2020 um 17:05 Uhr.

Dominik Hillmer, Uni Göttingen

02.04.2020 um 17:05 Uhr.

Diese Regelungen wären sehr sinnvoll, da ich sonst in Probleme mit dem Bafög oder der Wohnung kommen könnte.

Ariana Rashid, Technische Fachhochschule Friedberg

02.04.2020 um 17:05 Uhr.

Lukas Jordan, Universität Kassel

02.04.2020 um 17:01 Uhr.

Fulya Alimci, Georg-August-Universität

02.04.2020 um 17:00 Uhr.

Valentin Schmid, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 17:00 Uhr.

Selbst die Online-Vorlesungen, die stattfinden (und das sind noch lange nicht die Vorlesungen von allen Kursen) sind technisch leider absolut in den Kinderschuhen. Verbindungsabbrüche, schlechte Tonqualität, Standbilder, ...
Und dann ist noch kein Wort zu Laboren gesagt - diese finden derzeit entweder rein theoretisch oder gar nicht statt. Das ist ein absolut unhaltbarer Zustand und wird der Qualität eines Präsenzsemesters in keinster Weise gerecht.

Prof. Dr. arian Schiffer-Nasserie, Evangelische Hochschule Bochum

02.04.2020 um 16:58 Uhr.

Philipp Beller, PH Ludwigsburg, Abteilung Erwachsenenbildung

02.04.2020 um 16:58 Uhr.

Luise Schulz, LMU München

02.04.2020 um 16:57 Uhr.

Aaron Kasperl, TU Berlin

02.04.2020 um 16:57 Uhr.

Ich unterzeichne, weil es für mich als Student im Sommersemester nicht möglich sein wird alle Module nach Plan zu absolvieren. Praktische Laborversuche können nicht Online stattfinden.

Julia Heermann, Universität zu Köln

02.04.2020 um 16:55 Uhr.

Ich unterstütze aus Solidarität zu allen Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitern der Universitäten und Hochschulen, die dank Corona Nachteile erfahren.

Genc Can Emre, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 16:55 Uhr.

Unsere Fakultät hat es binnen kürzester Zeit geschafft die Angebote online anzubieten, jedoch gibt es viele Fakultäten, die dies nicht schaffen. Aus diesem Grund würde ich dies befürworten, da jene Studenten, denen dies nicht gewährt wird einen riesigen Nachteil haben.

Rebekka Rexhausen, Freie Universität

02.04.2020 um 16:52 Uhr.

Valentina Trischin, Georg-August-Universität

02.04.2020 um 16:52 Uhr.

Carolin Schild, HSKA

02.04.2020 um 16:52 Uhr.

Prof. Dr. Barbara Büscher, Hochschule für Musik und Theater Leipzig

02.04.2020 um 16:50 Uhr.

Prof. Dr. Jens O. Herrle, Institut für Geowissenschaften

02.04.2020 um 16:49 Uhr.

Anna Mosemann, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

02.04.2020 um 16:48 Uhr.

Lou Hampel, Universität der Künste

02.04.2020 um 16:46 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ein Studium der bildenden Kunst viel auf gemeinsamer körperlicher Präsenz beruht und wir in diesem Semester weder Atelierplätze noch Werkstätten zu Verfügung haben, um unsere Arbeit fortzuführen

Nik Janik Schädler, FH Aachen

02.04.2020 um 16:45 Uhr.

Maria Reinicke, Institut für Geographie, MLU Halle-Wittenberg

02.04.2020 um 16:43 Uhr.

Levin Maier, Institut für Mathematik, Uni Heidelberg

02.04.2020 um 16:42 Uhr.

Rebecca häckl, Georg August Universität Göttingen

02.04.2020 um 16:41 Uhr.

Jonathan-Anselm Holst, Historisches Seminar, Ludwig-Maximilians-Universität München

02.04.2020 um 16:39 Uhr.

Louis Jarrige, Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 16:37 Uhr.

Leonie Kolbe, Universität Hamburg

02.04.2020 um 16:37 Uhr.

Das SoSe2020 sollte als Nichtsemester erklärt werden

Lennard Rieck, Uni göttingen

02.04.2020 um 16:35 Uhr.

Prof. Dr. Thorsten Geisler-Wierwille, Institut für Geowissenschaften, Universität Bonn

02.04.2020 um 16:31 Uhr.

Debora Ilijazi, Georg-August-Universität

02.04.2020 um 16:31 Uhr.

Max Reiniger, Institut für Medien, Theater und Populäre Kultur, Uni Hildesheim

02.04.2020 um 16:31 Uhr.

Josepha-Maria Otto, Kunstgeschichtliches Seminar, Uni Hamburg

02.04.2020 um 16:31 Uhr.

Luisa Chilinski, Uni Hamburg

02.04.2020 um 16:29 Uhr.

Matthias Dörr, Universität Bayreuth

02.04.2020 um 16:29 Uhr.

Ich stehe kurz vor dem 1. juristischen Staatsexamen und habe bei der Vorbereitung erhebliche Einschränkungen, dennoch kann ich es mit als BAFöG-Empfänger nicht leisten, mein Studium in die Länge zu ziehen.

Anne Prendota, Uni Tier

02.04.2020 um 16:24 Uhr.

Sebastian Knäbel, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 16:24 Uhr.

Linda Sendlinger, Universität Heidelberg

02.04.2020 um 16:23 Uhr.

Christin Rudolph, Universität Konstanz

02.04.2020 um 16:23 Uhr.

Jasmin Woll, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 16:22 Uhr.

Anna Konrad, Hbk Braunschweig

02.04.2020 um 16:20 Uhr.

Mariela Aceña, Universität Trier

02.04.2020 um 16:20 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich eine ausländische Studentin bin, die derzeit in der Hrimat ist und nicht weiß wann ich nach Deutschland zurückfliegen kann

Elisabeth Riegel, Universität Potsdam

02.04.2020 um 16:18 Uhr.

Katja Crusius, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 16:18 Uhr.

Ronja Bösche, TU Braunschweig

02.04.2020 um 16:18 Uhr.

Julia Schade, Theaterwissenschaft, Goethe Uni Frankfurt

02.04.2020 um 16:18 Uhr.

Mustafa Acar, TU-Berlin

02.04.2020 um 16:17 Uhr.

Bianca Singenstroth, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 16:15 Uhr.

Gabriela Aleksandrova, FH Aachen-Architektur

02.04.2020 um 16:15 Uhr.

Lara Jaecks, Martin Luther Universität Halle-Wittenberg

02.04.2020 um 16:13 Uhr.

Hendrick Lemke, HAW Hamburg

02.04.2020 um 16:11 Uhr.

Mandy Bethke, Georg August Universität

02.04.2020 um 16:10 Uhr.

Maximilian Holdt, CAU Kiel

02.04.2020 um 16:10 Uhr.

Julie Reimers, Georg august Universität Göttingen

02.04.2020 um 16:09 Uhr.

Es ist ein guter Kompromiss

Janis Noah Kuhnert, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

02.04.2020 um 16:07 Uhr.

Marie-Christine Klümper, FernUniversität Hagen

02.04.2020 um 16:07 Uhr.

Ich gerne abschichten würde, dies aber zeitlich eng wird, wenn ein Semester in dem Prüfungen entfallen sind bei der Semesterberechnung mitgezählt werden

M. Sc. Marvin Frisch, TU Berlin

02.04.2020 um 16:06 Uhr.

Ich unterzeichne, weil ich die Situation gleichermaßen einschätze und die Forderungen sinnvoll finde.

Henry Fermor, Universität Göttingen, Juristische Fakultät

02.04.2020 um 16:05 Uhr.

Ruka Kobayashi, Universität Mainz

02.04.2020 um 16:05 Uhr.

Valeria Arakelan, Universität Trier

02.04.2020 um 16:05 Uhr.

Ida Graichen, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 16:05 Uhr.

Daniel Maruschkin, Uni Koblenz-Landau

02.04.2020 um 16:03 Uhr.

Serhat Tatar, Hochschule Karlsruhe - Technik Und Wirtschaft

02.04.2020 um 16:03 Uhr.

Lina Bolf, Institut für Politikwissenschaft, Zentrum für Geschlechterforschung; Universität Göttingen

02.04.2020 um 16:02 Uhr.

Ich empfinde es als eine große Belastung, mein Studium ein Semester lang komplett alleine durchführen zu müssen, und bitte Sie, uns entsprechend entgegenzukommen.

Roman Tannhäuser, Georg-August Universität Göttingen

02.04.2020 um 16:02 Uhr.

Ich Probleme habe in der Regelstudienzeit zu bleiben.

Nils Röhl, Rechtswissenschaften, Uni Göttingen

02.04.2020 um 16:01 Uhr.

Marie-Christin Hoffmann, HBK Braunschweig

02.04.2020 um 16:00 Uhr.

Ich unterzeichne, weil keinem Studenten durch die aktuelle Situation ein Nachteil entstehen sollte und es außerdem schlichtweg Studiengänge gibt, die nicht rein digital funktionieren können.

Franziska Anna Jäckel, Universität Passau

02.04.2020 um 16:00 Uhr.

Carolin Knobel, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 15:59 Uhr.

Elena Steinbrück, Georg-August-Universität Göttinge

02.04.2020 um 15:59 Uhr.

Benjamin Walther, Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe

02.04.2020 um 15:59 Uhr.

Lukas Kienzler, Universität zu Köln

02.04.2020 um 15:58 Uhr.

Marica Taime Rauschnick, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 15:57 Uhr.

Janina Grill, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 15:57 Uhr.

Sven Settele, Hochschule Karlsruhe Technik und Witschaft

02.04.2020 um 15:56 Uhr.

Ich unterzeichne weil ich unteranderem dieses Semester 3 Labore hätte, zwei davon werden zum jetzigen Stand online abgehalten. Dies führt dazu, dass mir die praktische Laborerfahrung verloren geht und ich lediglich mithilfe mathematischer Simulationen Messwerte generieren kann, die allerdings nicht gewährleisten das jeweilige Gebiet ordentlich zu durchschauen. Hinzu kommt, dass manche Professoren keine online Vorlesungen halten was für mich zu einem klaren Nachteil gegenüber anderen Studierenden wird. Außerdem sind die Vorlesungen die Online gehalten werden oftmals qualitativ minderwertig,da aufgrund der aktuell hohen Netzwerkauslastung des öfteren Verbindungsabbrüche geschehen oder man sogar garnicht erst an einer Veranstaltung teilnehmen kann. Man kann lediglich versuchen so viel wie möglich selbst zu erarbeiten, was sich allerdings in Verbindung mit einem Nebenjob teilweise sehr schwierig gestaltet.

Verf. Studierendenschaft, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

02.04.2020 um 15:56 Uhr.

https://www.stura.uni-heidelberg.de/2020/03/28/petition-nichtsemester-jetzt-unterzeichnen/

Jörn Heimes, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

02.04.2020 um 15:56 Uhr.

Marie Fröhlich MA, Institut für KA/EE, Universität Göttingen

02.04.2020 um 15:55 Uhr.

Laura Heineken, Universität Augsburg, Rechtswissenschaften

02.04.2020 um 15:54 Uhr.

Melis Akin, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 15:49 Uhr.

Peter Zielinski, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:47 Uhr.

Franziska Kopp, Georg-August-Universität Göttingen

02.04.2020 um 15:47 Uhr.

Firus Idiev, Hochschule Karlsruhe- Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:46 Uhr.

Nina Ihrens, Universität Hamburg

02.04.2020 um 15:46 Uhr.

B.Ing. Bruno Kempf, Hochschule Karlsruhe -Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:44 Uhr.

Die Arbeitslast ist in meinem Fall trotz Online-Vorlesung und Home Office höher. Allerdings sind es vor allem die Erstsemester, die bisher fast keine Online-Vorlesungen angeboten bekommen haben, die es aktuell sehr schwer haben. Da ich mich als Mentor für die Erstsemester engagiere habe ich das aus erster Hand. Ich finde ihnen sollte ein fairer Start in das Ingenieursleben bzw. allgemein in diesen neuen Lebensabschnitt gewährt werden.

Mohamed Hammar, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:39 Uhr.

Tobias Sören Radtke, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:38 Uhr.

Saliha Hessan, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 15:37 Uhr.

Konstantin Rückert, Universität Hamburg

02.04.2020 um 15:36 Uhr.

Jan Zieger, Hochschule für Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:36 Uhr.

Denis Bilkic, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:35 Uhr.

Ich unterzeichne, weil jeder Prof irgendeine andere Software für Online-Vorlesungen benutzt, jeder Prof eine andere Methodik hat, es keinen wirklichen roten Faden gibt, niemand weiß, wie lange die Situation so weitergehen wird und jetzt schon geplant ist, die letzte Vorlesungswoche in die erste Prüfungswoche zu setzen (was aus meiner "studentischen" Sicht maximal sinnfrei ist, da wohl kaum einer entspannt in einer Vorlesung hocken kann wenn eine Stunde später eine mehrstündige Prüfung geschrieben wird)
Dieses Semester sollte jeder Student die Prüfungen schreiben dürfen, die er nach eigenem ermessen will, ohne, dass das Semester zeitlich angerechnet wird (wodurch man wenigstens keine studiumszeitlichen Nachteile fürchten muss)

Simon Kühn, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

02.04.2020 um 15:34 Uhr.

Robert Vogel, Vorstandsvorsitzender GeoDACH e.V. Vertretung deutschsprachiger Geographiestudierender

02.04.2020 um 15:34 Uhr.

Ich unterzeichne als Vorstandsvorsitzender im Namen von GeoDACH e.V. - der Vertretung deutschsprachiger Geographiestudierender. Studierender aller Fächer sind von der Covid-19-Krise betroffen und nicht alle Lehrinhalte können über digitale Alternativen vermittelt werden. Innerhalb der Geographie gibt es ein breites Spektrum an Methoden die gelehrt und gelernt werden: Exkursionen, Geländepraktika, Laborarbeiten, Interviews oder das Arbeiten mit anspruchsvollen Computerprogrammen – dies alles zeichnet das Geographiestudium aus und lässt sich nur sehr schwer bis gar nicht von zu Hause aus studieren. Niemand darf auf Grund der aktuellen Krise einen Nachteil haben, daher sind flexible Lösungen wie ein „Nicht- oder Flexi- Semester“ zwingend notwendig.

Niklas Nauroth, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:32 Uhr.

Prof. Dr. Silke Voigt, Institut für Geowissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt

02.04.2020 um 15:32 Uhr.

B.Sc Tobias Armbruster, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 15:31 Uhr.

Dr. Steffi de Jong, Historisches Institut, Universität zu Köln

02.04.2020 um 15:30 Uhr.

Skander Zerzeri, Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft

02.04.2020 um 15:30 Uhr.

Dario Schieck, Hochschule Mittweida

02.04.2020 um 15:29 Uhr.

Antonia Giese, HTW Dresden

02.04.2020 um 15:29 Uhr.

Florian Utz, Hochschule Karlsruhe

02.04.2020 um 15:26 Uhr.

Weitere 500 anzeigen